Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Gunter Kappel

Geboren am 11. Februar 1925 in Bochum. Er lebte dort als Kaufmann und Schriftsteller.

Pseudonyme: Fred Patrik, Françoise Chapelle, Rex Conwell, Pete Hiek.

Selbständige Veröffentlichungen: [zahlr. Western, Ausw.] Der schwarze Boß von Silver City. Fred Patrik, der „Blonde Panther“. 1950 – Der Schattenmann. 1950 – Kugeln für Jimmy. Wuppertal-Elberfeld: Pfriem 1951 – Der große Killer. Ebd. 1951 – Reiter der Nacht. Ebd. 1951 – Gold aus Lamendo. Ebd. 1952 – Nebel am Paß. Ebd. 1952 – Der leuchtende Boß. Ebd. 1952 – Schieß Amada! Ebd. 1952 – Schüsse im Geistertal. Ebd. 1952 – Hands up, Sheriff. Ebd. 1952 – Aug’ um Auge. Ebd. 1952 – Die Todesfaust. 1953 – Ein Stück Gold. Ebd. 1954 – Mannetou lebt. Der blonde Panther. Ebd. 1954 – Die Gespensterpeitsche. Ebd. 1954 – Ich sah sie später wieder. Lesta Amonga 1955 – Der Fluch der Wahrsagerin. 1956.

Unselbständige Veröffentlichungen: zahlr. Kurzgesch. in der WAZ, im Kölner Stadtanzeiger usw.

Nachschlagewerke: Who’s Who an Rhein und Ruhr? 1964 Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981 – Dt. Bibliothek.