Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Wilhelm Dege

Geboren am 9. Oktober 1910 in Bochum. Dr. rer. nat. War zunächst Volksschullehrer und später -rektor in Münster. Ab 1962 Professur an der Pädagogischen Hochschule Dortmund im Fachbereich Geographie. Wohnsitz in Dortmund. Von 1963 bis 1968 Geschäftsführer des Westfälischen Heimatbundes. Mitglied und später Leiter der Fachstelle Geographie des Westfälischen Heimatbundes. Er starb am 21. Dezember 1979 in Suderburg.

Selbständige Veröffentlichungen: Rumpelstilzchen. Lustiges Kasperlspiel nach dem Volksmärchen. München: B. Höfling 1933 – Die hölzernen Männer. Roman für fröhliche Leute von 9 bis 90 Jahren. München: Kösel & Pustet 1938 – Der junge Pelztierjäger von Spitzbergen. Berlin: Junge Generation 1940, 1942; Neuaufl. u.d.T.: Der junge Pelztierjäger oder Wie aus einem norwegischen Jungen ein Trapper wurde. Freiburg/Br.: Herder 1954; 3. Aufl. 1963 – Jäger in Nacht und Eis. Die Geschichte einer Überwinterung auf Spitzbergen. Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1940, [1953] – Von Oslo zum Polarkreis. Kampf und Sieg in Mittel-Norwegen. 2., 3. Aufl. Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1943 [Illustr.] – Kundfahrt nach Spitzbergen. Erlebnisse auf einer Spitzbergen-Expedition. 1940; Bielefeld: Eilers 1950; Bochum: Kamp [1953] – Björn. Eine Eisbärengeschichte. Ulm: Spaten [1950; Illustr.] – Odd fährt nach Spitzbergen. Bielefeld, Bremen: Eilers [1950; Illustr.] – Im Vorfeld des Nordpols. Fahrten und Abenteuer auf Spitzbergen. Freiburg/Br.: Herder 1951, 1952, 1953, 1954, 1957 [Illustr.; Rez.: Nanda Herbermann: Ein Westfale am Nordpol, in: Westfalenspiegel 1955, H. 2] – Im Packeis gefangen. Die Abenteuer eines modernen Robinson in der Arktis. Freiburg/Br.: Herder 1952, 1953, 1954, 1959 [Illustr.] – Wettertrupp „Haudegen“. Eine deutsche Arktis-Expedition 1944/45. 1954 – Wetterfrösche der Arktis. 1959 – Wissenschaftliche Beobachtungen auf dem Nordostland von Spitzbergen 1944-45. 1960 – Grönland ohne Eskimos. Wiesbaden: Brockhaus 1963, 1964 [Illustr.] – In Norwegen. 7. und 8. Schuljahr. Lüdenscheid: Märscher 1949 – Eine Eisbärengeschichte. Ulm: Spaten 1950 – Wettertrupp Haudegen. Eine deutsche Arktisexpedition 1944/45. Wiesbaden: Brockhaus 1954 [Illustr.] – Von Hünen und Helden. Münster: Aschendorff; Bielefeld-Bethel: Gieseking 1956 [mit T. Horstmann] – Wetterfrösche in der Arktis. Dortmund: Crüwell 1959 – Wissenschaftliche Beobachtungen auf dem Nordostland von Spitzbergen 1944/45. Mit Beitr. von A. Baumann. Offenbach/M.: Dt. Wetterdienst 1960 – Zur Kulturgeographie des nördlichen Gudbrandsdals. Münster: Inst. für Geogr. und Länderkunde, Geograph. Kommission für Westfalen 1963 – Grönland im Umbruch. Dortmund: Kulturamt [1967] – Das Ruhrgebiet. Braunschweig: Vieweg 1972, 1973; Kiel: Hirt 1976, 1980; Berlin: Bomtraeger 1983 – Postum Gefangen im arktischen Eis: Wettertrupp "Haudegen", die letzte deutsche Arktisstation des Zweiten Weltkrieges. Hg. von Lars U. Scholl. Eingeleitet und mit einem Anhang versehen von William Barr u. Eckart Dege. Hamburg: Convent 2006.

Herausgabe: Die Welt der Dämonen. Sagen aus dem Münsterland. Münster: Aschendorff 1955 (= Kleine Westf. Reihe,

Gr. 4, H. 2) – Von Hünen und Helden. Sagen des Minden-Ravensberger und Lipper Landes. 1956 [mit T. Horstmann] – Sagen aus Westfalen. Dortmund: Crüwell [1964; Illustr.].

Mitarbeit: Die gute Saat. Hg. von J. Antz, F. Leisinger [u.a.]. Braunschweig: Westermann o.J – Evang. Unterweisung, Dortmund, 16, 1961, H. 7: Erinnerungen an Fr. Copeis Dortmunder Dozentenzeit – Beitr. in zahlreichen Lesebüchern.

Übersetzungen: L. Hamres: Spring ab Blau-2. Von Fliegerkameradschaft in Freude und Gefahr. Zürich-Rüschlikon: A. Müller [1960; aus dem Norw.] – Notruf aus Finnmarken. Gütersloh: Bertelsmann 1958; Gütersloh: Mohn 1960 [1961]; Berlin: Weiss [1961], 1965 – Überschalljäger brennt! Fliegergefahren und Fliegerfreuden im Luftwaffendienst. Zürich-Rüschlikon: Verlag A. Müller [1961].

Selbständige Veröffentlichungen über Dege: Festschr. für Wilhelm Dege. Hg. von H.F. Gorki, A. Reiche. Dortmund 1975.

Unselbständige Veröffentlichungen über Dege: W. Schulte: Der westf. Heimatbund und seine Vorläufer. Bd. 1. Münster, 1973, S. 242, 336.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 3, 1971 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Lipp. Bibliogr., Bd. 2, 1982 – Dt. Bibliothek.