Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Franz Josef Laporterie

Geboren am 4. Oktober 1830 in Rheine. Nach dem Theologiestudium in Münster legte er 1854 die Priesterweihe ab. Er war Rektor eines Waisenhauses in Hamburg und später Hausgeistlicher auf Haus Stapel bei Münster (heute Havixbeck). 1870 wurde er Vikar in Senden, wo er am 24. September 1881 starb.

Pseudonym: L. v. Senden.

Selbständige Veröffentlichungen: Lustspiele. Münster 1873 – Theaterstücke zum Gebrauch der Gesellenvereine. Münster 1873 [Pseud. L. von Senden]; 2., verm. Aufl.1880.

Nachschlagewerke: Raßmann N.F. 1881 – von Heydebrand 1983 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 9, 1984 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 740, Sp. 319.