Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Maria Christiane Benning

Geboren am 28. Mai 1923 in Borken. Sie war Lehrerin und Übersetzerin und wohnte in Wuppertal-Barmen, wo sie im Jahr 1957 starb.

Selbständige Veröffentlichungen: Persephone im Hades. Herbstspiel. Ahrweiler: Are 1952 – Annus Domini. Terzinen. Ebd. [1954] – Alt-irische Mysterien und ihre Spiegelung in der keltischen Mythologie. Stuttgart: Mellinger 1956, 1978, 1993 – Merlin der Zauberer und König Arthus. Nach alten Quellen neu erzählt. Ebd. 1958, 1980, 1991.

Übersetzungen: Ella Young: Keltische Heldensagen. 1955; Stuttgart: Mellinger 1996; dies.: Keltische Mythologie aus dem Gälischen nacherzählt. Aus dem Engl. übers. Ebd. 1996.

Unselbständige Veröffentlichungen über Benning: R. Lühl: Ein Burloer Kind läßt aufhorchen, in: Unsere Heimat, Borken, 1964, S. 81-85.

Nachschlagewerke: Kosch, Erg. Bd. 1, 1994 – Dt. Bibliothek.