Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Elisabeth Schilling

Geboren am 30. August 1832 in Erkelenz als Tochter eines Lehrers. Sie besuchte nur wenige Monate die Elementarschule, um dann ihre Mutter in allem und besonders bei der Pflege und Erziehung von sechs jüngeren Geschwistern zu unterstützen. Seitdem hat sie ihr Elternhaus nicht verlassen. (Pataky, Bd. 2, 1898) Sie starb am 3. April 1907 in Erkelenz.

Pseudonym: Ernst Lingen.

Selbständige Veröffentlichungen: Gesammelte Erzählungen. 3 Bde. Regensburg: Manz 1877. 156, 156, 160 S. [Pseud. Ernst Lingen; Inhalt: Ehre Vater und Mutter; Blau und weiß; Führe uns nicht in Versuchung; Im Dome zu Köln; Ein Bild aus alter Zeit; Trau, schau, wem!; Ein Strauß von Immortellen; Alje; Vor nahe zweihundert Jahren] – Vergieb und vergiss. Preisgekrönte Novelle. Köln: Bachem 1879. 387 S. [Pseud. Ernst Lingen] (UB Bonn, StUB Köln); 17 Aufl. – An der friesischen Küste. Novelle. Köln: Bachem 1882 (UB Bonn) – Ein Wort aus Kindesmund. Roman. Köln: Bachem 1882. 377 S. (UB Bonn); 2. Aufl. u.d.T.: Zwei Mal vermählt. Roman. Ebd. 1893. 373 S. (UB Bonn); 7 Aufl. – Pavia. Historische Novelle. Köln: Bachem 1884. 216 S. [in 1 Bd. mit: E. Rudorff: Verloren. Novelle] (StUB Köln); Neuaufl. 1913 – Ein verborgenes Leben. Köln: Bachem 1885 (= Bachem's Novellenslg. 33) (UB Bonn) – Roswitha. Der letzte der Paläologen. Novellen. Münster, Paderborn: Schöningh 1886. 309 S. [Pseud. Ernst Lingen] (EDDB Köln) – Auf hoher See. Novelle. Paderborn: Schöningh 1889. 227 S. – Demetrius Augustin Gallitzin. Frankfurt a. M.: Foesser 1894. 32 S. [Pseud. Ernst Lingen] (= Frankfurter zeitgem. Broschüren N.F. 15) (StUB Köln, EDDB Köln, EAB Paderborn) – Aus Dorf und Stadt. Novellen. Osnabrück: Wehberg 1895. 310 S. [Pseud. Ernst Lingen] (StUB Köln) – In den Ardennen und andere Novellen. Münster: Alphonsus-Buchhdlg. 1901. 349 S. [Pseud. Ernst Lingen] (StUB Köln); Neuausg. u.d.T.: Eine Königstochter. Ebd. 1902. – Gott schickt immer noch Engel! Erzählung. Neu-Weißensee: Dieter 1903. 66 S. – Mutterflehen. Ein Sternlein. Zwei Erzählungen. Neu-Weißensee: Dieter 1904. 50 S. – Die alte Kommode. Erz. München: Münchner Volksschriftenverlag 1906. 56 S. (= Münchener Jugendschr. 11) – postum: Auf dunklen Wegen. 2 Novellen. Münster: Alphonsus-Buchh. [1913]. S. 134-175, 4-132.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Kalender für das kath. Volk, Köln.

Nachschlagewerke: Pataky, Bd. 2, 1898 – Wienstein 1899 – Biogr. Jb. und Dt. Nekrolog 12, 1907 – Kürschner: Nekrolog 1936 – Kosch, Bd. 2, 1937 – Kosch, 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1102, Sp., 250f.; N.F. Fiche 817, Sp. 179f.