Autoren nach Alphabet
/ W /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karl Wilke

Geboren am 23. Juni 1887 in Dortmund-Marten. Er starb am 16. November 1964 in Bielefeld.

Selbständige Veröffentlichungen: Prisonnier Halm. Die Geschichte einer Kriegsgefangenschaft. Leipzig: Koehler und Amelang [1929]. 298 S. (ULB Münster, StA Bielefeld, Lipp. LB Detmold) – Das Haus des Dr. Prade. Roman. Ebd. [1931]. 278 S. (StA Bielefeld) – Tage des Grauens. Frankreichs "Humanität". Berlin: Verlag für Kulturpolitik 1941. 319 S. (ZB Bundeswehr, Wehrbereichskommando Düsseldorf) – Der alte Dessauer. Exerziermeister des preußischen Heeres. Biographie. Berlin: Verlag Die Wehrmacht 1941. 122 S. – 50 Jahre im Dienste des Ruhrbergbaus. Aus meiner Arbeit bei der Gelsenkirchner Bergwerks-Aktiengesellschaft und der Vereinigten Stahlwerke AG. Erinnerungen eines 80jährigen. Kettwig: Flothmann [1955]. 237 S.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Der Ravensberger, Heimatkalender für das Ravensberger Land, Bielefeld, 11, 1938: Abend [Ged.]; Gottesdienst [Ged.].

Nachschlagewerke: Kürschner: Nekrolog 1971 – Hallenberger/van Laak/Schütz 1990 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 1408, Sp. 419.