Autoren nach Alphabet
/ W /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Andreas Winter

Geboren am 8.5.1774, gestorben am 24.5.1855. Aus den ärmlichen Verhältnissen einer Delbrücker Heuerlingsfamilie stammend, studierte Andreas Winter ab Oktober 1792 in Paderborn. Er wurde am 6.5.1798 in Paderborn zum Priester geweiht. Vom 17.9.1798 bis zu seiner Emeritierung am 1.7.1848 wirkte er als Kaplan in Neuhaus (bei Paderborn). Er setzte sich besonders für das Schulwesen ein und gab 1839 eine überarbeitete Fassung von Rochows Lesebuch "Der Kinderfreund" heraus. Testamentarisch hinterließ er sein ganzes Vermögen gemeinnützigen Zwecken. Auf Grundlage seiner Stiftung wurde 1863 das St. Andreas-Krankenhaus in Schloß Neuhaus gegründet, das bis 1974 bestand. Nach dem Abriß des Krankenhauses entstand dort das Sportzentrum, das nach Andreas Winter benannt ist.

Pseudonym: A. Assnerus.

Selbständige Veröffentlichungen: Anleitung zur Cultur des Erkenntnißvermögens aus Grundsätzen der Logik und empirischen Psychologie. Diss. Paderborn 1793 [Pseud. A. Assnerus] (ULB Münster).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Westfalen und Rheinland 1822-1825.

Herausgabe: Propositiones ex mathesi pura & applicata atque physica. Paderborn: Wittneven 1793. 6. Bl. [Mitarb.] (UB Münster) – Der Kinderfreund. Ein Lesebuch für Bürger- und Landschulen. Von Friedrich Eberhard von Rochow. Aufs neue umgearb. 5. Aufl. in 2 Bdn. Paderborn 1819; 7. Aufl. 1826 (Bad. LB Karlsruhe, StB Wuppertal-Elberfeld); 10. Aufl. 1834; 12. Aufl. 1836; 13., stark verm. Aufl. Mit einem Anhang über die Giftpflanzen, geographischen Karten, einem vollständigen Cursus Denkuebungen und einer Beschreibung des Heiligen Landes. Paderborn: Wesener 1841 (Bd. 1-2: UB Bochum).

Nachschlagewerke: Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 21, 1827 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 1379, Sp. 19.