Autoren nach Alphabet
/ V /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

August Vezin

Geboren am 19. Januar 1879 in Münster. Studium der Philosophie, Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Münster, Graz, Wien, Heidelberg und Leipzig. Promotion in Tübingen. Seit 1900 Studienrat am Reformrealgymnasium in Hechingen (Hohenzollern). Von 1914 bis 1918 Kriegsfreiwilliger im Ersten Weltkrieg. Er unterrichtete ab 1927 in Siegburg und, mit dem Titel eines Professors, am Beethoven-Gymnasium in Bonn, wo er bis zu seiner Pensionierung tätig war. 1956 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Er starb am 24. Juni 1963 in Ahlen/Westfalen und wurde auf dem Poppelsdorfer Friedhof in Bonn beigesetzt.

Selbständige Veröffentlichungen: Eumenes von Kardia. Diss. Münster: Aschendorff 1907. IV, 164 S. (UB Bonn) – Die Freudenbotschaft unseres Herrn. Freiburg/Br.: Herder 1915. VIII, 532 S. (ULB Münster, EDDB Köln); 2. Aufl. u.d.T.: Das Evangelium Jesu Christi. Ebd. [1938]. VIII, 424 S. (EDDB Köln, EAB Paderborn); 4., verb. Aufl. ebd. 1958. XI, 533 S. – Ilse von Stach. 1926 – Dante. Seine Welt und Zeit, sein Leben und Werk. Dülmen: Laumann [1949]. 479 S. [Abb.] (= Große Männergestalten 7) (UB Bonn, StUB Köln, ULB Münster, StB Essen).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Die Bücherwelt, Zeitschr. des Borromäusvereins, Okt. 1920: Ilse von Stach – Lit. Bl., Beil. der Köln. Volksztg. 1929, Nr. 194: Ilse von Stach – Mitteilungsbl. der Dt. Dante-Gesellsch., München, 1953, Nr. 3: Gertrud Bäumer.

Übersetzungen: Charles Dickens. Die Weihnacht des alten Scrooge. Münster: Aschendorff 1912. 96 S. (= Unsere Erzähler 36); 2. Aufl. ebd. 1922 – Fritz Reuter. Ut mine Stromtid. Im Ausz. bearb. Ebd. 1919. XXXVI, 464 S. (= Aschendorffs Slg. auserlesener Werke der Lit.) – Dante. Die göttliche geistliche Komödie. Übers. und erläut. Freiburg/Br. 1926 (StUB Köln, StB Mönchengladbach); mehrere Aufl. bis 1989 – H.W. Longfellows arkadische Mär Evangeline. Aus dem Engl. übers. Bonn: Buchgemeinde 1930; dass. München: Callwey 1930; Neuaufl. Heidelberg: Meister 1947 (ULB Münster, StUB Köln) – Vergil. Aeneis. Aus dem Lat. übers. 1956; 3. Aufl. 1960 (ULB Münster); 5. Aufl. Aschendorff 1983, 6. Aufl. 2000, 7. Aufl. 2006.

Unselbständige Veröffentlichungen über Vezin: Am Grabe Prof. Vezins. Beisetzung unter großer Anteilnahme, in: Bonner General-Anzeiger vom 29./30.6.1963 – Lebenswerk: Dante- und Vergilübersetzungen. Zum Tode von Prof. Vezin, in: Bonner Rundschau vom [?].

Nachlaß, Handschriftliches: 1. DLA Marbach: Briefe an Cotta, 31.5.1900 – 2. UB Heidelberg: Briefe an Friedrich Panzer, 1921 (3) – 3. ULB Bonn: Brief an Ellen Schopp-Dyroff, 26.7.1943.

Nachschlagewerke: Kosch, 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – keine weiteren Angaben ermittelt.