Autoren nach Alphabet
/ R /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Rudolf Rahlves

* 1.4.1925 Essen, lebte zuletzt in Dortmund. Pseudonym: Ralf Sevlaar. Zuletzt erschienene Buchtitel sind in einen nationalistischen Zusammenhang einzuordnen und bspw. im NPD-eigenen Verlag "Deutsche Stimme" erschienen.

Selbständige Veröffentlichungen: Stimme aus der Einsamkeit. Tagebuch eines Unzeitgemässen. Bodman/Bodensee: Hohenstaufen-Verlag 1967 [als Ralf Sevlaar] – Ein Propst in Israel. Erzählung. München: G. Fischer 1969 [als Ralf Sevlaar] – Die Idee der Weltherrschaft in der russischen Geschichte. Murnau-Riedhausen: Wiesendanger 1988 [als Ralf Sevlaar] – Klage um Deutschland. [o. O.]: Selbstverlag 1992 [als Ralf Sevlaar] – Was ist deutsch?. Charakter – Geist, Probleme. Tübingen: Grabert 2000; Riesa: DS-Verlag 2003.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1998.