Autoren nach Alphabet
/ R /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Peter Rühmkorf

Geboren am 25. Oktober 1929 in Dortmund als Sohn eines Puppenspielers und einer Lehrerin. Er wuchs in Warstade/Hemmoor bei Stade/Niedersachsen auf. 1950 Abitur in Stade. Von 1951 bis 1957 Studium der Pädagogik und Kunstgeschichte, später der Germanistik und Psychologie in Hamburg. Vielfältige Schreibversuche. Verfasser der provokanten Kolumne Lyrikschlachthof bei der Zeitschrift Studentenkurier (später: konkret). Während des Studiums Mitarbeit an einer Studentenbühne. Mitbeteiligt an der Gründung des Kabaretts Die Pestbeule. Mit Werner Riegel Herausgeber der Monatsschrift Zwischen den Kriegen, in der er zahlreiche kritische Beitr. unter Pseudonym veröffentlichte. Von 1958 bis 1964 Lektor im Rowohlt-Verlag. Danach freier Schriftsteller in Hamburg. Gastdozent u. a. an den Universitäten Austin, Texas (1969/70), Essen (1977), Frankfurt a. M. (1980) und Paderborn (1985/86). Er lebte in Övelgönne bei Hamburg. Gestorben am 8. Juni 2008 im Alter von 78 Jahren.

Mitglied des P.E.N. sowie der Akad. der Künste, Berlin, der Dt. Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, und der Freien Akademie der Künste, Hamburg.

Das verfremdend verwendete Frischhaltedatum „Haltbar bis Ende 1999“ kann hier durchaus als eine Art Poetik in nuce gelesen werden: Lyrische Texte sind weder „Besitztümer für immer“ noch „Eintagsfliegen, die sich von den Abfällen des Heute nähren“ (Albert Schirnding), sie gehören vielmehr zu den „spontanen Wahrnehmungs- und Erkundungsungsweisen“ des erlebten Augenblicks – freilich angesichts einer durch „Matern und Matrizen“ verstellten Wirklichkeit [...] Dies motiviert wiederum die schon früh bevorzugten Verfahren wie Parodie, Kontrafraktur, Montage, Anspielung, Zitat und dissonante Mischung der Stilebenen. Aus solcher Vielstimmigkeit und der mit ihr korrespondierenden, von Engagement und Skepsis, Spiritualität und Schnodderigkeit bestimmten Haltung gewann R. seinen eigenen, unverwechselbaren Ton. (Killy-Literaturlexikon)

Auszeichnungen : Hugo-Jacobi-Preis (1958) – Stadtschreiber von Bergen-Enkheim (1976) – Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay (1976) – Erich-Kästner-Preis (1979) – Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis (1979) – Alexander-Zinn-Preis (1980) – Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen (1980) – Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellsch. in Düsseldorf (1984) – Arno-Schmidt-Preis (1986) – Preis der Kasseler Kunstausstellung: documenta-Schreiber (1987) – Heinrich-Heine-Preis der DDR (1988) – Vorpreis zum Berliner Preis für deutschsprachige Gegenwartsliteratur (1989) – Ehrendoktor der Universität Gießen (1991) – Justinus-Kerner-Preis (1993) – Georg-Büchner-Preis (1993) – Plakette der Freien Hansestadt Hamburg (1994) – Preis der Bestenliste des SWF (1996) – Hasenclever-Preis der Stadt Aachen (1996) – Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz (2000) – Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritsche Literatur (2000) – Johann-Heinrich-Voß-Preis (2000) – Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik (2002) – Nicolas-Born-Preis (2003) – Erik-Reger-Preis ( 2005) – Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (postum, 2009).

Werkausgaben: Gesammelte Gedichte. Reinbek: Rowohlt 1976; Neuausg. u.d.T.: Alle Gedichte 1953-1975. Ebd. 1983 [Rez.: 1. H.M. Enzensberger, in: FAZ vom 22.5.1976; 2. K. Krolow, in: Stuttgarter Ztg. vom 25.5.1976; 3. K.H. Kramberg, in: SZ vom 19.6.1976; 4. J.P. Wallmann, in: Nürnberger Nachr. vom 13.11.1976; 5. H.L. Arnold, in: Frankfurter Hefte 1976, H. 10, S. 65f.; 6. H. Weinrich, in: Merkur 1976, H. 12, S. 1179-1184].

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Heiße Lyrik. Zusammen mit Werner Riegel. Wiesbaden: Limes 1956 [Rez.: H. Heißenbüttel, in: Neue Dt. Hefte 1959, H. 65, S. 859-861] – Irdisches Vergnügen in g. Fünfzig Gedichte. Hamburg: Rowohlt 1959. Leipzig: Faber & Faber 1997 [Illustr.; Rez.: 1. E. Sieburg, in: FAZ vom 21.11.1959; 2. J. Nolte, in: Die Welt vom 12.12.1959; 3. H. Heißenbüttel (s.o.); 4. G. Semmer, in: Panorama 1960, H. 3, S. 6; 5. A. Astel, in: Christ und Welt vom 7.4.1961; 6. E. Nef, in: NZZ vom 12.1.1969] – Wolfgang Borchert in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten [Bearb. des dokumentar. und bibliogr. Anhangs durch P. Raabe]. Reinbek: Rowohlt 1961 (2 Aufl.), 1962, 1964, 1967, 1968, 1970, 1974, 1976, 1978, 1979, 1981, 1982, 1983, 1985, 1987, 1989, 1991, 1993, 1996 – Kunststücke. Fünfzig Gedichte nebst einer Anleitung zum Widerspruch. Reinbek 1962, 1963, 1967 [Rez.: 1. J. Nolte, in: Die Welt vom 29.11.1962; 2. J.P. Wallmann, in: Dt. Ztg. vom 1./2.12.1962; 3. H. Stern, in: konkret 1962, H. 12; 4. H.M. Enzensberger, in: Der Spiegel vom 9.1.1963; 5. R. Sanders, in: Die Zeit vom 11.2.1963; 6. A. Astel, in: Christ und Welt vom 28.3.1963; 7. E. Horst, in: Rhein. Post vom 11.5.1963; 8. A. Müller, in: Dt. Volksztg. vom 2.8.1963; 9. W. Segebrecht, in: Vorwärts vom 28.8.1963; 10. J.P. Wallmann, in: Neue Dt. Hefte 1963, H. 93, S. 135f.] – Über das Volksvermögen. Exkurse in den literarischen Untergrund. Reinbek 1967, 1969 (2 Aufl.), 1970, 1971, 1974, 1976, [1977], 1979, 1981, 1984, 1988, 1995 [Rez.: 1. D.E. Zimmer, in: Die Zeit vom 21.4.1967; 2. R. Fabian, in: Rhein. Merkur vom 28.4.1967; 3. J. Nolte, in: Die Welt vom 11.5.1967; 4. R. Baumgart, in: Der Spiegel vom 29.5.1967; 5. J.P. Wallmann, in: Echo der Zeit vom 11.6.1967; 6. U. Jenny, in: Die Weltwoche vom 23.6.1967; 7. S. Wirsing, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 20.8.1967; 8. E. Nef, in: Neue Dt. Hefte 1967, H. 3, S. 146-148] – Was heißt hier Volsinii? Bewegte Szenen aus dem klassischen Wirtschaftsleben. Reinbek 1969 [Rez.: 1. K. Völker, in: FAZ vom 9.8.1969; 2. H. Piwitt, in: konkret vom 26.2.1970; 3. H. Suhrbier, in: FR vom 11.7.1970] – Die Jahre, die ihr kennt. Anfälle und Erinnerungen. Reinbek 1972, 1979, 1981, 1986 [Rez.: 1. C. Rotzoll, in: Die Zeit vom 31.5.1972; 2. H.P. Piwitt, in: Dt. Volksztg. vom 15.6.1972; 3. Y. Karsunke, in: FR vom 16.6.1972; 4. H. Postma, in: Hannoversche Allg. vom 2.9.1972; 5. H. Suhrbier, in: Vorwärts vom 28.9.1972] – Lombard gibt den Letzten. Ein Schauspiel. Berlin: Wagenbach 1972 – Die Handwerker kommen. Ein Antifamilienstück. Frankfurt/M.: Verlag der Autoren 1974; mit dem Untertitel: Ein Familiendrama. Berlin: Wagenbach 1974 [Rez.: H. Jansen, in: WAZ vom 15.2.1977] – Walther von der Vogelweide, Klopstock und ich. Reinbek: Rowohlt 1975, 1976, 1977, 1981, 1984 [Rez. 1. G. Ueding, in: FAZ vom 24.1.1976; 2. R. Stumm, in: Nürnberger Nachr. vom 21./22.2.1976; 3. P. Wapnewski, in: Die Zeit vom 5.3.1976; 4. A. von Schirnding, in: SZ vom 13.3.1976; 5. P. Schütt, in: Dt. Volksztg. vom 15.4.1976; 6. J.P. Wallmann, in: Schwäb. Ztg. vom 23.4.1976; 7. W. Pewesin, in: Der Deutschunterricht 1976, H. 6, S. 115f.; 8. U. Wyss, in: Euphorion 1978, H. 2/3, S. 260-276] – Phönix voran! Gedichte. Orig.-Graphiken von Sascha Juritz. Dreieich: pawel-pan-presse [1977]; München: ECM Records 1978; Berlin: Volk und Welt 1982; Reinbek: Rowohlt 1987 [Buch und MC; Rez.: 1. D. von Törne, in: Sonntag vom 6.2.1983; 2. F. Rathjen, in: SZ vom 27./28.5.1987; 3. M. Ahrends, in: Die Zeit vom 4.9.1987; 4. V. Kaukoreit, in: Marabo 1987, H. 6, S. 81] – Strömungslehre I. Poesie. Reinbek: Rowohlt 1978 [Rez.: 1. A. von Schirnding, in: SZ vom 14.10.1978; 2. J. Hassel, in: Die Zeit vom 3.11.1978; 3. G. Ueding, in: FAZ vom 11.11.1978; 4. P. Ruedi, in: Dt. Ztg. vom 19.1.1979; 5. J. Nolte, in: FR vom 22.1.1979; 6. J.P. Wallmann, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 22.4.1979; 7. R. Hess, in: NZZ vom 11.7.1979] – Haltbar bis Ende 1999. Gedichte. Reinbek 1979, 1987, 1996 [Rez.: 1. H.-J. Heise, in: Die Welt vom 22.9.1979; 2. U. Greiner, in: FAZ vom 29.9.1979; 3. P. Schütt, in: Dt. Volksztg. vom 11.10.1979; 4. J.P. Wallmann, in: Rhein. Post vom 13.10.1979; 5. H. Goertz, in: Stuttgarter Ztg. vom 20.10.1979; 6. A.von Schirnding, in: SZ vom 20./21.10.1979; 7. R. Bergmann, in: Die Tat, Zürich, vom 2.11.1979; 8. K. Krolow, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 4.11.1979; 9. E. Endres, in: Dt. Ztg. vom 9.11.1979; 10. L. Schwartz, in: Kölner Stadtanzeiger vom 27.11.1979; 11. V. Auffermann, in: Rhein-Neckar-Ztg. vom 1.1.1980; 12. J. Fritz-Vahnahme, in: Bad. Ztg. vom 26./27.1.1980; 13. E. Wolffheim, in: Frankfurter Hefte 1980, H. 6, S. 77f.] – Auf Wiedersehen in Kenilworth. Ein Märchen in dreizehn Kapiteln. Frankfurt/M.: Fischer 1980, 1982, 1990, 1995 [Illustr.; Rez.: 1. H. Glossner, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 3.8.1980; 2. A. Ayren, in: Stuttgarter Ztg. vom 23.8.1980; 3. W. Hinck, in: FAZ vom 27.9.1980; auch in: ders.: Germanistik als Literaturkritik. Frankfurt/M. 1983, S. 131-133; 4. E. Nef, in: NZZ vom 17.10.1980; 5. E. Hartl, in: Die Presse, Wien, vom 25./26.10.1980; 6. C. Ferber, in: Die Welt vom 15.11.1980; 7. A. von Schirnding, in: SZ vom 27.11.1980; 8. R. Bebermeyer, in: Sprachspiegel 1982, S. 42-46] – Olsberger Rede. Dortmund: Ardey 1980 – Im Fahrtwind. Gedichte und Geschichte. Berlin: Bertelsmann 1980 – agar agar zaijrzaurim. Zur Naturgeschichte des Reims und der menschlichen Anklangsnerven. Reinbek: Rowohlt 1981; Frankfurt/M.: Suhrkamp 1985 [Textill. vom Autor; Rez.: 1. K. Krolow, in: Stuttgarter Ztg. vom 25.1.1981; 2. D.E. Zimmer, in: Die Zeit vom 24.4.1981; 3. G. Ueding, in: FAZ vom 2.5.1981; 4. E. Wolffheim, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 31.5.1981; 5. A.von Schirnding, in: SZ vom 6./7.6.1981; 6. V. Bohn, in: FR vom 8.8.1981; 7. J.P. Wallmann, in: Rhein. Post vom 22.8.1981] – Es muß doch noch einen zweiten Weg ums Gehirn rum geben. Köln: Internat. Literaturfabrik im Bund-Verlag 1981 – Kleine Fleckenkunde. Zürich: Haffmans 1982, 1989 Leipzig: Insel 1988 [Rez.: J.P. Wallmann, in: Rhein. Post vom 16.4.1983] – Der Hüter des Misthaufens. Aufgeklärte Märchen. Reinbek: Rowohlt 1983, 1987, 1989, 1992; Gütersloh: Bertelsmann [1985; Rez.: 1. M. Bengel, in: Kölner Stadtanzeiger vom 8.3.1983; 2. G. Ramseger, in: Saarbrücker Ztg. vom 7.4.1983; 3. W. Hinck, in: FAZ vom 9.4.1983; 4. B.v. Matt, in: NZZ vom 30.4.1983; 5. R. Ritter, in: Nürnberger Nachr. vom 3.5.1983; 6. A. von Schirnding, in: SZ vom 14./15.5.1983; 7. H. Stilett, in: Saarbrücker Ztg. vom 23.6.1983; 8. H. Glossner, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 17.7.1983; 9. H. Suhrbier, in: FR vom 20.8.1983; 10. W. Vogl, in: Die Presse, Wien, vom 27./28.8.1983; 11. M. Inhoffen, in: Bad. Ztg. vom 29./30.10.1983] – Blaubarts letzte Reise. Ein Märchen. Dreieich: pawel pan presse 1983 [Illustr.] – Bleib erschütterbar und widersteh. Aufsätze, Reden, Selbstgespräche. Reinbek: Rowohlt 1984, 1985 [Rez.: 1. H. Hartung, in: FAZ vom 20.10.1984; 2. A.v. Schirnding, in: SZ vom 20./21.10.1984; 3. P. Staengle, in: Rhein-Neckar Ztg. vom 20./21.10.1984; 4. W. Hädecke, in: Stuttgarter Ztg. vom 27.10.1984; 5. F. Benseler, in: Dt. Volksztg. vom 7.12.1984; 6. M. Coerbroks, in: taz vom 19.12.1984; 7. B. Dobrick, in: Kultur und Gesellsch. 1985, H. 2, S. 17; 8. C. Grawe, in: world literature today 59, 1985, S. 422; 9. P. Sars, in: Dt. Bücher 1985, H. 1, S. 29-31; 10. P.M. Stephan, in: Neue Dt. Hefte 1985, H. 2, S. 396-398; 11. K. Schuhmann, in: Dt. Literatur-Ztg. 1986, H. 1, S. 95-97; 12. O. Borkowsky, in: Neuer Wegweiser 1988, Nr. 54, S. 6] – Dintemann und Schindemann. Aufgeklärte Märchen. Nachw. von J. Grambow. Leipzig: Reclam 1985, 1987 [Rez.: M. Ernst, in: Sonntag vom 10.5.1987] – Mein Lesebuch. Frankfurt/M.: Fischer 1986 – Außer der Liebe nichts. Liebesgedichte. Reinbek: Rowohlt 1986, 1998 [Rez.: 1. H. Vormweg, in: SZ vom 25./26.1.1986; 2. B. Dobrick, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 28.9.1986], Neuausg. 2002 – Selbstredend und selbstreimend. Gedichte, Gedanken, Lichtblicke. Ausw. und Nachw. P. Bekes. Stuttgart: Reclam 1987, [1990; Rez.: 1. M. Fechner, in: taz vom 6.6.1987; 2. T. Schaefer, in: Göttinger Woche vom 28.8.1987] – Werner Riegel. „... beladen mit Sendung. Dichter und armes Schwein“. Zürich: Haffmans 1988 [Rez.: 1. F. Döhring, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 17.7.1988; 2. E. Nef, in: NZZ vom 12.8.1988; 3. G. Ueding, in: FAZ vom 27.8.1988; 4. M. Ripkens, in: FR vom 24.9.1988; 5. H. Bender, in: SZ vom 24./25.9.1988] – Selbst III/88. Zürich: Haffmans 1989 – Dreizehn deutsche Dichter. Reinbek: Rowohlt 1989 [Rez.: 1. H. Hartung, in: FAZ vom 10.10.1989; 2. U. Baron, in: Rhein. Merkur, Christ und Welt, vom 27.10.1989; 3. B. Dobrick, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 27.10.1989; 4. A. Weber, in: Falter, Wien, vom 24.11.1989] – Einmalig wie wir alle. Reinbek 1989, 1990 [Rez.: T. Rietzschel, in: FAZ vom 9.12.1989] – Aus der Fassung. Zürich: Haffmans 1989 [Rez.: H. Kniffka, in: Kieler Nachr. vom 25.10.1989] – Komm raus! Gesänge, Märchen, Kunststücke. Hg. von Klaus Wagenbach. Berlin: Wagenbach 1992 [Illustr.; Rez. Ch. Huther, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 13.9.1992] – Deutschland, ein Lügenmärchen. Büchnerpreisrede. Göttingen: Wallstein 1993 – Laß leuchten! Memos, Märchen, TaBu, Gedichte, Selbstporträt mit und ohne Hut. Hg. von M. Hartges. Reinbek: Rowohlt 1993 [Rez. J.P. Wallmann, in: Westfalenspiegel, 1993, H. 4] – Tabu I. Tagebücher 1989-1991. Reinbek: Rowohlt 1995 [Rez. 1. P. Rüedi, in: Die Weltwoche vom 5.10.1995; 2. M. Greffrath, in: Der Spiegel vom 9.10.1995; 3. P. Hamm, in: NZZ vom 10.10.1995; 4. C. Schott, in: Stuttgarter Ztg. vom 10.10.1995; 5. T. Steinfeld, in: FAZ vom 10.10.1995; 6. T. Groß, in: taz vom 11.10.1995; 7. E. Schobel, in: SZ vom 11.10.1995; 8. B. Schulte, in: FR vom 11.10.1995; 9. W. Fuld, in: Die Woche vom 13.10.1995; 10. I. Radisch, in: Die Zeit vom 13.10.1995; 11. K.-O. Conrady, in: Kölner Stadt-Anzeiger vom 18.10.1995; 12. A. Baring, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 24./25./26.12.1995; 13. S. Reinhardt, in: Die Neue Gesellsch., Frankfurter Hefte 1995. H. 12, S. 1141-1143; 14. L. Lau, in: Merkur 1996, H. 5m S. 427-433; 15. J. Engler, in: Neue Dt. Literatur 1996, H. 1, S. 142-147; 16. H.L. Arnold, in: Schweizer Monatshefte 1996, H. 3, S. 44f.] – Ein Buch der Freundschaft. Remagen-Rolandseck: Rommerskirchen 1996 – Ich habe Lust, im weiten Feld ... Betrachtungen einer abgeräumten Schachfigur. Göttingen: Wallstein 1996 – Die Last, die Lust und die List. Aufgeklärte Märchen. Reinbek: Rowohlt 1996 – Gedichte. Ebd. 1996 – Lethe mit Schuß: Gedichte. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1998 – Wenn aber dann. Vorletzte Gedichte. Reinbek: Rowohlt 1999 – Wo ich gelernt habe. Hg. von H.L. Arnold. Göttingen: Wallstein 1999 – Von mir, zu euch, für uns. Göttingen: Steidl 1999 – Mein lieber Freund und Kompanjung. Hamburg: Hamburger 1999 [mit H. Janssen] – In gemeinsamer Sache. Gedichte über Liebe und Tod, Natur und Kunst. Zürich: Haffmans 2000 [mit R. Gernhardt], Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2002 – Das Lied der Deutschen. Göttingen: Wallstein-Verl. 2001 – Peter Rühmkorf. Eine Würdigung. Edenkoben: Geißler 2001 – Funken fliegen zwischen Hut und Schuh. Lichtblicke, Schweifsterne, Donnerkeile.  Ausgew. und hg. von S. U. Meyer. München: Dt. Verl.-Anst. 2003 – Wenn ich mal richtig ICH sag... Ein Bilder-Lesebuch. Göttingen: Steidl 2004 – Ansteckendes Pfeifen. Hamburg: Svato 2004 – Ansteckendes Pfeifen. Grafik und Gestaltung: S. Zapletal. Hamburg: Svato 2004 – Aufwachen und Wiederfinden: Gedichte. Frankfurt/M.; Leipzig: Insel-Verl. 2007 – Auf Wiedersehen in Kenilworth: ein Katzen-Märchen in dreizehn Kapiteln. Frankfurt/M.: Schöffling 2008 – Paradiesvogelschiß: Gedichte. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2008 – Außer der Liebe nichts: Liebesgedichte. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verl. 2009. 

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw.) SZ vom 12./13.9.1959: Methoden und Marotten der zeitgenössischen Lyrik – Mein Gedicht ist mein Messer. Hg. von Hans Bender. München 1961: Paradoxe Existenz – Akzente 1961, H. 1: Die regenerierte Unschuld; Jg. 1987, H. 1: Über die Arbeit – Die Alternative oder Brauchen wir eine neue Regierung? Hg. von M. Walser. Reinbek 1961: Passionseinheit – Die Welt vom 10.11.1963: Alle Welt hat etwas gegen Lyrik – konkret 1963, H. 6: Masken soviel wie Gesichter; H. 10; H. 11; H. 12: Lyrik und Politik; 1965, H. 12: Primanerlyrik; 1967, H. 1: Der Schlager; H. 5: Haben wir zuviele Vietnam-Gedichte?; 1969, H. 12: Wollt ihr den totalen Markt? – Literaturmagazin 7. Reinbek: Rowohlt 1977: Über das Fressen und die Moral. Bemerkungen zu einem Leitmotiv bei Wolfgang Borchert – Die Zeit vom 10.3.1978: Über den Sinn und Nutzen der Poesie; vom 28.12.1979: Freiheit und Unfreiheit des freien Schriftstellers – Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 10.2.1980: Ein Widerspruchsträger dankt – Tintenfass 1981, H. 2: Tragödie als Satyrspiel – Mein Goethe. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1982: Von Zeit zu Zeit seh ich den Alten gern – Heine-Jb. 1985: Suppentopf und Guillotine. Zu Heinrich Heines Frauengestalten – Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 6.7.1986: Rede über Magie und über das Machen von Gerichten. Gottfried Benn oder: Teils, teils, das Ganze [auch als Privatdruck der Bayer. Akad. der schönen Künste. München 1986] – Festschr. Arno-Schmidt-Preis 1986. Bargfeld 1986: Bausteine zu einem Arno-Schmidt-Denkmal – Was halten Sie von Thomas Mann? Achtzehn Autoren antworten. Hg. von M. Reich-Ranicki. Frankfurt/M. 1986: Gestelzte Manierlichkeiten. Die neugewonnene Wertschätzung des Prosaisten – Wespennest, 1987, H. 66: Der Reim, das unbekannte Wesen; Kindermund tut Wahrheit kund; Vom Rotkäppchen. Über Märchen und ihre Verwandlungen – Albert Schindehütte. Sammelalbum. Werkverzeichnis der Druckgraphik. Dortmund 1979 [Beitr.] – Westfalenspiegel 1989: Mit den Jahren ... Selbst III/88 – Neues Handbuch der dt. Gegenwartsliteratur 1990 [Art. über Wolfgang Borchert] – Stimulanzien oder wie sich zum Schreiben bringen? Marbach am Neckar 1995 (2 Aufl.), 1996 [Ausstellungskat. Bearb. von P. Plätter; Essay] – H.L. Gremliza (Hg.): Vorwärts! Nieder! Hoch! Nie wieder! 40 Jahre „konkret“. Eine linke dt. Geschichte 1957-1997. Hamburg 1997 – W. Mistereck und A. Schneider (Hg.): Zeltreden. Reden zur Verleihung des Literaturpreises. „Stadtschreiber von Bergen“ 1974-1998. Göttingen 1998.

Herausgabe: Werner Riegel: Gedichte und Prosa. Wiesbaden: Limes 1961 – Borchert Wolfgang: Die traurigen Geranien und andere Geschichten aus dem Nachlaß. Reinbek: Rowohlt 1962, 1963, 1967, 1968, 1969, 1971 – Primanerlyrik, Primanerprosa. Eine Anthologie. Ebd. 1965 – Friedrich Gottlieb Klopstock: Gedichte. Frankfurt/M.: Fischer 1969 – 131 expressionistische Gedichte. Berlin: Wagenbach 1976, 1986, 1993 [Rez.: 1. H.L. Arnold, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 20.3.1977] – Literaturmagazin 5. Das Vergehen von Hören und Sehen. Aspekte der Kulturvernichtung. Reinbek: Rowohlt 1976 [mit H.P. Piwitt] – Das Mädchen aus der Volkskommune. Chinesische Comics. Reinbek: Rowohlt 1976 – Erich Kästner: Gedichte. Ausw. und Nachw. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1981 – Schmidt Arno: „Lesen ist schrecklich!“ Das Arno-Schmidt-Lesebuch. Zürich: Haffmans 1997 – Die Geschichte vom Lastkran, der eine Schiffssirene sein wollte. Prosa, Lyrik, Szene & Essays. Künzelsau: Swiridoff 2002.

Theater: Lombard gibt den Letzten (UA Städt. Bühnen Dortmund, 8.11.1972) [Rez.: 1. K. Morgenstern, in: Rhein. Post vom 8.11.1972; 2. H. Schwab-Felisch, in: FAZ vom 20.11.1972; 3. E. Plunien, in: Die Welt vom 20.11.1972; 4. U. Schreiber, in: FR vom 21.11.1972; 5. H. Vormweg, in: SZ vom 21.11.1972; 6. G. Vielhaber, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 22.11.1972; 7. H. Rischbieter, in: Die Zeit vom 24.11.1972; 8. R. Hartmann, in: Dt. Ztg., Christ und Welt, vom 24.11.1972; 9. K.U. Reinke, in: Handelsblatt vom 24./25.11.1972; 10. W. Beimdick, in: Die Tat, Zürich, vom 25.11.1972; 11. K.R. Röhl, in: konkret vom 16.11.1972] – Was heißt hier Volsinii? (UA Düsseldorfer Schauspielhaus, 2.6.1973) [Rez.: 1. U. Schreiber, in: FR vom 4.6.1973; 2. H. Schwab-Felisch, in: FAZ vom 4.6.1973; 3. H. Vormweg, in: SZ vom 5.6.1973; 4. U. Schultz, in: Stuttgarter Ztg. vom 6.6.1973; 5. M. Leier, in: stern vom 7.6.1973; 6. G. Schloz, in: Dt. Ztg./Christ und Welt vom 8.6.1973; 7. H. Rischbieter, in: Die Zeit vom 8.6.1973; 8. C. Herchenröder, in: Handelsblatt vom 8./9.6.1973; 9. F. Viebahn, in: Dt. Volksztg. vom 21.6.1973].

Hörspiele: Lombard gibt den Letzten (WDR, 16.4.1974) – Im Sperrmüll (WDR, 3.12.1974).

Filme: Kleine Anweisung zum glücklichen Leben. 1963 – Schwarz-Weiß-Rot. Zeichentrickfilm. 1964 [mit H. Herbst] – Abends wenn der Mond scheint. Berlin: Lit. Colloquium 1964. Zurück zur Kultur. 1968 – Ein Mann ohne Ufer. Auf den Spuren von Hans Henny Jahnn. 1980 [mit P. Kersten].

Tonträger: [Ausw.] Im Vollbesitz meiner Zweifel. Lyrik und Jazz. Hamburg: Philips 1963 [LP] – Warum ist die Banane krumm? Schallplatte für Kinder. Berlin: Wagenbach 1971 [Mitautor; LP] – Der Ziegenbock im Unterrock. Kinderverse und -geschichten, gesammelt von Peter Rühmkorf. Ebd. 1973 [LP] – Kein Apolloprogramm für Lyrik. Lyrik und Jazz. München: ECM 1976 1976 [LP] – Phönix voran! Lyrik und Jazz. Ebd. 1978 [LP] – Peter Rühmkorf liest Der Hüter des Misthaufens. Reinbek: Rowohlt 1987 [MC] – Phönix voran! Jazz und Lyrik zum Hören und Lesen. Ebd. 1987 [MC] Peter Rühmkorf liest Lyrik und Prosa. Göttingen: Wallstein Verlag 1999 [2 CD] – Außer der Liebe nichts. Liebesgedichte. München: Der Hörverlag 1999 [CD] – In gemeinsamer Sache. München: Heyne 2000 [MC und CD; mit R. Gernhardt] – Jahrgang 1929: zwei Lyriker im Doppelbild. Hamburg: Hoffmann und Campe 2002 [2CDs, mit Hans Magnus Enzensberger] – Günter Grass und Peter Rühmkorf lesen "Komm, Trost der Nacht". Barocklyrik. München: Hörverl. 2004 [Live-Mitschnitt] – Tabu oder erkenne dich selbst. Lesung mit Peter Rühmkorf. Hamburg: Hoffmann und Campe 2004 [3 CDs] – Live! 1., Jazz und Lyrik: vom 2. Juli 2005. Bielefeld: Aisthesis 2005 [1 CD] – Früher, als wir die großen Ströme noch: Lyrik, Inszenierung mit Musik; Rühmkorf-Gedichte mit Musik. Mit D. Bonnen und A. Schilling. [Köln]: Random House Audio, [Hamburg]: Edel Distribution GmbH [Vertrieb] 2006 [1 CD] – Auf Wiedersehen in Kenilworth: ein Katzen-Märchen in dreizehn Kapiteln. Gesprochen von D. Mues. Regie: J. Engelke; F. Paesch. Hamburg: Jumbo, Neue Medien & Verl., Diepholz: DA Music [Vertrieb] 2008 [3 CDs] – Paradiesvogelschiß: Gedichte. Sprecher: P. Rühmkorf; J. Kersten und S. Opitz. Ausw., Aufnahme, Collage und Regie: C. Drews-Bernstein. Radio Bremen. Hamburg: Hoffmann und Campe 2008 [1 CD]. 

Bibliographie: E. Ihekweazu: Peter Rühmkorf. Bibliogr. Essay zur Poetik. Frankfurt/M. 1984 – Text + Kritik 1988 (s.u.) – W. Rasch: Bibliographie Peter Rühmkorf (1951 - 2004). Bielefeld 2004 [1. Bd.].

Selbständige Veröffentlichungen über Rühmkorf: K. Werner: Zur sozialist. und bürgerl. dt. Lyrik nach 1945. Die jüngere Generation: Kunert und Berger, Enzensberger und Rühmkorf. Leipzig 1969 [Diss. phil.] – T. Verweyen: Theorie der Parodie. Am Beispiel Peter Rühmkorfs. München 1973 – P. Bekes, M. Bielefeld: Peter Rühmkorf. München 1982 – R.E. Lackner: Peter Rühmkorf. A question of balance. Diss. Berkeley Univ. of California 1983 – H. Uerlings: Die Ged. Peter Rühmkorfs. Subjektivität und Wirklichkeitserfahrung in der Lyrik. Bonn 1984 – S. Brunner: Rühmkorfs Engagement für die Kunst. Essen 1985 – Arno-Schmidt-Preis 1986 für Peter Rühmkorf. Arno-Schmidt-Stiftung Bargfeld. Hamburg: Antiquariat Gätjens 1986 – A.B.M. Naaijkens: Lyrik und Subjekt. Pluralisierung des lyr. Subjekts bei Nicolas Born, Rolf Dieter Brinkmann, Paul Celan, Ernst Meister und Peter Rühmkorf. Utrecht [1986] – D. Lamping, S. Speicher (Hg.): Peter Rühmkorf. Seine Lyrik im Urteil der Kritik. Bonn 1987 [mit Beitr. von Lamping, Reich-Ranicki, Bohn, Tiedemann, Sieburg, Heißenbüttel, Astel, Enzensberger, Segebrecht, Krolow, Weinrich, Greiner, von Schirnding, Wallmann] – H.L. Arnold (Hg.): Peter Rühmkorf. Text + Kritik, H. 97, 1988 [mit Beitr. von A. von Bormann, H. Uerlings, J.H. Petersen, E. Wolffheim, K. Riha, P. Bekes, E. Ihekweazu; mit einer Rühmkorf-Biogr. und – bibliogr. von P. Bekes] – M. Durzak, H. Steinecke (Hg.): Zwischen Freund Hein und Freund Heine. Peter Rühmkorf. Studien zu seinem Werk. Reinbek 1989 [mit Beitr. von M. Durzak, H. Steinecke, A. Allkemper, U. Rainer, G. Oesterle, V. Neuhaus, A. von Bormann, V. Wehdeking, W. Seifert, I.M. Battafarano, P. Bekes, H. Petersen, K. Schuhmann, D. Lamping, G. Wand] – A. Keiner, G. Oesterle (Hg.): Ein Dichter mit und ohne Hut. Dr. h.c. Peter Rühmkorf. Gießen 1991 – F. Schäfer: Lichtenberg, Schmidt, Rühmkorf. Eine kleine Analogie- und Ableitungskunde. 1999 – F. Colombat-Didier: La situation poétique de Peter Rühmkorf. Bern 2000 (= Convergences 9) – B. Bobrowski: Selbstporträt und Parodie: zwei Aspekte im Werk von Peter Rühmkopf. Rostock 2002 [Hochschulschrift: Diss.] – 1400 deutsche Gedichte und ihre Interpretationen. Bd. 11: Von Peter Rühmkorf bis Volker Braun. Franfurt/M.: Insel 2002 – R. Schütt (Hg.): Zwischen den Kriegen. Werner Riegel, Klaus Rainer Röhl und Peter Rühmkorf, Briefwechsel mit Kurt Hiller 1953 - 1971. München: edition text + kritik  2009. 

Unselbständige Veröffentlichungen über Rühmkorf: H. Bender: Das Gedicht an niemand gerichtet. Ansprache zur Verleihung des Hugo-Jacobi-Preises 58, in: Akzente 1959, H. 1, S. 86-88 – F. Killer: Über Tucholsky, Rühmkorf und die Friedriche unserer Kritik, in: Baubudenpoet. Eine lit. Zeitschr., 1960, H. 4, S. 85-93 – G. Deicke: Die Ratlosigkeit des Einäugigen, in: Neue Dt. Literatur 1962, H. 8, S. 170-172 – H. Wolff: Junge westf. Dichtung heute, in: Westfalenspiegel 1962, H. 1, S. 25 [Erwähnung] – M. Günzel: Peter Rühmkorf, in: Schriftsteller der Gegenwart. Dt. Literatur. Hg. von K. Nonnenmann. Olten 1963, S. 258-263 – D.E. Zimmer: Auf eine Weise des Joseph Freiherrn von Eichendorff, in: Doppelinterpretationen. Hg. von H. Domin. Frankfurt/M. 1969, S. 242ff. – K. Werner: Zum Beispiel: Peter Rühmkorf. Progressive bürgerl. Lyrik und ihr Verhältnis zur gesellschaftl. Realität der Bundesrepublik, in: Weimarer Beitr. 1971, H. 2, S. 95-118 – H. Karasek: Im Unterholz des Überbaus. Peter Rühmkorf in den Jahren, die wir kennen, in: SZ vom 15./16.4.1972 – K. Morgenstern: Das Theater, eine Dunkelkammer. Gespräch mit Peter Rühmkorf, in: die horen 18, 1973, S. 77f.; H. Postma: Rühmkorfs listige Provokation, in: ebd., S. 70f. – H.M. Enzensberger: Bruder Lustig und metaphys. Dichter, in: FAZ vom 22.5.1976 – H. Weinrich: Guck mal, ein Mensch! in: FAZ vom 5.6.1976 [über das Gedicht „De mortuis“] – A.v. Schirnding: Laudatio auf Peter Rühmkorf, in: Jb. Dt. Akad. für Sprache und Dichtung. 1976, S. 89-92 – O. Knörrich: Die dt. Lyrik seit 1945. 2. Aufl. Stuttgart 1978, S. 74-76; S. 281-283 – R. Schneider: Linke Narren aller Säkula, in: FAZ vom 2.9.1978 [über „Heinrich-Heine-Gedenklied“] – M. Reich-Ranicki: Der Prediger mit der Schiebermütze, in: FAZ vom 3.3.1979 [Laudatio anläßlich der Verleihung des Erich-Kästner-Preises]; dass., in: ders.: Entgegnung. Zur dt. Literatur der siebziger Jahre. München 1982, S. 255-265 – H.L. Arnold: „Ich hasse Schriftsteller, die nicht alle paar Jahre mal Hasard spielen.“ Gespräch, in: Als Schriftsteller leben. Reinbek 1979, S. 117-139 – J.P. Wallmann: Der Lyriker als Hochseilartist, in: Bücherkommentare 1979, H. 6, S. 2 – A.v. Schirnding: Bleib erschütterbar und widersteh, in: Frankfurter Anthologie. Bd. 4. Hg. von M. Reich-Ranicki. Frankfurt/M. 1979, S. 217-220 – Th. Ayck: Tanzend zwischen Freund Hein und Freund Heine. Gespräch mit dem Lyriker und Essayisten Peter Rühmkorf, in: die horen 1979, H. 4, S. 157-162 – K. Schuhmann: Weltbild und Poetik. Berlin, Weimar 1979, S. 130-132, 155-158 – M. Prangel: Gespräch mit Peter Rühmkorf, in: Dt. Bücher 1980, H. 1, S. 3-17 – H.L. Arnold.: ... wirft sein Ich in die Breschen. Preisrede, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 3.2.1980 – F.J. Görtz: Renaissance des Reims?, in: FAZ vom 11.7.1980 – A. Fink: Das große Hexeneinmaleins der Poesie, in: Lesezeichen, Herbst 1980, S. 16 – G. Bämthaler: Walther von der Vogelweide bei Peter Rühmkorf. Mit Hinweisen zur methodisch-didakt. Umsetzung in der Schule, in: Mittelalter-Rezeption 2. Göppingen 1982, S. 343-361 – H.-P. Bayerdörfer: Loreley wird rehabilitiert. Zu Peter Rühmkorfs Gedicht „Hochseil“, in: Ged. und Interpretationen. Bd. 6. Gegenwart. Hg. von W. Hinck. Stuttgart 1982, S. 328-340 – P. Bekes: Peter Rühmkorf: „Selbstporträt“, in: Gegenwartslyrik. Hg. von P. Bekes u.a. München 1982, S. 211-240 – U. Krechel: Ist’s recht so im Argen?, in: dies.: Gedichte, Lieder, Balladen. Darmstadt 1982, S. 183-186 [über „Schön zuschanden“] – W. Busse: Ich und du und ich, in: Frankfurter Anthologie. Bd. 6. Hg. von M. Reich-Ranicki. Frankfurt/M. 1982, S. 249-252 – T. Ehlert: Walther von der Vogelweide, Klopstock und Ich, in: Zeitschr. für dt. Philol. 101, 1982, S. 462f. – H. Rohde: Ein Lyriker wird ausgefragt, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 18.3.1983 – C. Schmitt, W. Christian: Diese Karikatur von einem Literaturbetrieb. Lit. Einzelkämpfer zwischen Markt und Märchen, in: Börsenblatt für den Dt. Buchhandel 1983, H. 24, S. 710-712 – S. Süss: Winzling an der Brust der eßbaren Frau, in: Rhein. Post vom 8.6.1984 – A. Krättli: Bleib erschütterbar und widersteh, in: NZZ vom 3.10.1984 – J.H. Petersen: Das Spiel mit der Tradition. Über Peter Rühmkorf, in: L. Jordan, A. Marquardt, W. Woesler (Hg.): Lyrik. Blick über Grenzen. Frankfurt/M. 1984, S. 306-328; u.d.T.: Peter Rühmkorfs Spiel mit der Tradition auch in: Zeitschr. für dt. Philol. 1984, S. 244-263 – H. Uerlings: Die Ged. Peter Rühmkorfs. Subjektivität und Wirklichkeitserfahrung in der Lyrik. Bonn 1984 – P. Wührl: Das dt. Kunstmärchen. Geschichte, Botschaft und Erzählstrukturen. Heidelberg 1984, S. 60, 139, 288f. – S. Reinhardt: Schriftsteller als Störfaktoren, in: FR vom 16.3.1985 [über „Bleib erschütterbar und widersteh“] – R. Groß: Glanzvoll und vernunfterhellend, in: General-Anzeiger, Bonn, vom 24.4.1985 – W. Gast: Sein Gegengift: Galle, in: Die Zeit vom 20.9.1985 – V. Bohn: Libera, Justine und Suselmusel. Laudatio auf Peter Rühmkorf zur Verleihung der Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellsch., in: Heine-Jb. 24. 1985, S. 279-288 – S. Brunner: Rühmkorfs Engagement für die Kunst. Essen 1985 – W. Freund: Der Mond ist aufgegangen. Zeitgenöss. Parodien des Abendliedes von Matthias Claudius, in: Der Deutschunterricht 1985, H. 6, S. 74-86 – W. Höllerer: Die Zikaden sangen anders. Peter Rühmkorf im lit. Colloquium. Gespräch, in: Sprache im techn. Zeitalter 1985, H. 69, S. 317-334; 1986, H. 97, S. 67-79 – K. Pankow: Rühmkorf was here, in: Kultur und Gesellsch. 1985, H. 6, S. 16 – J. Drews: Der nachgereichte Kirchenvater, in: SZ vom 22.1.1986 – D. Reim: lch kann mich von diesem Fluß nicht wegdenken, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 9.3.1986 – W. Hinck: Des Mühltals Idylle in Moll, in: Frankfurter Anthologie. Bd. 10. Frankfurt/M. 1986, S. 239-242 [über „Auf eine Weise des Freiherrn von Eichendorff“] – E. Ihekweazu: Das kontroverse Dreiecksverhältnis von Autor, Kritiker und Literaturwiss. Untersucht am Fall Peter Rühmkorfs, in: Formen und Formgeschichte des Streitens. Der Literaturstreit. Akten des VII. Internat. Germanisten-Kongresses. Bd. 2. Tübingen 1986, S. 237-242 – J.P. Reemtsma: An Stelle einer Laudatio. Rede zur Verleihung des Arno-Schmidt-Preises 1986 an Peter Rühmkorf, in: Spuren in Kunst und Gesellsch. 1986, H. 15, S. 18-21; dass., in: ders.: Reden & Aufsätze. Berlin 1992, S. 27-36 – D.P. Rudolph: Reibungsenergie. Zu Peter Rühmkorfs Celler Preisrede, in: Der Heide-Anzeiger 1986, H. 8, S. 4-6 – B. Clausen: In dubio pro publico. Kleines Echo auf den Rühmkorfschen Klang, in: Akzente 1987, H. 1, S. 41-47 – E. Lackner: Zwischen Poesie und Politik: Peter Rühmkorf, in: FAZ Magazin vom 3.4.1987 – P. Bekes: Nachw., in: Peter Rühmkorf: Selbstredend und selbstreimend. Stuttgart 1987, S. 119-131 – H. Glossner: Rühmkorf lesen und hören, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 3.5.1987 [über „Selbstredend“] – anonym: Die Kunst steckt in einer ganz tiefen Krise. WDR-Gespräch mit documenta-Schreiber Peter Rühmkorf, in: Westf. Rundschau vom 3.8.1987 – J. Grambow: Nachw., in: Peter Rühmkorf: Dintemann und Schindemann. Aufgeklärte Märchen. Leipzig 1987, S. 184-197 – K. Vorpahl: Kritisch, genau, brillant, in: Börsenblatt des dt. Buchhandels 1987, S. 3394f. – O. Borkowsky: Lyrik ist eine magische Sache, in: Neuer Wegweiser 1988, Nr. 57, S. 5 – H.-O. Horch: Peter Rühmkorfs dialekt. Rezeption Gottfried Benns, in: Dt. Lyrik nach 1945. Hg. von D. Breuer. Frankfurt/M. 1988, S. 65-108 – V. Bohn: Poetiken des Mangels. Zu Martin Walser und Peter Rühmkorf, in: Poetik. Hg. von H.D. Schlosser und H.D. Zimmermann. Frankfurt/M. 1988, S. 161-170 – E. Schobel: Siebentürig: Lyrik. Auf der Suche nach Peter Rühmkorf, in: Die Presse, Wien, vom 11./12.3.1989 – M. Kaiser: Peter Rühmkorf: Außer der Liebe nichts; Haltbar bis Ende 1999, in: Dt. Bücher 1989, H. 2, S. 115-118 – I. Denneler: Rühmkorf und Riegel, in: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 9.4.1989 – R. Baumgart: Gesang, Gesinnung, Abendröte, in: Die Zeit vom 20.10.1989 [zum 60. Geb.] – D. Fringeli: Mit Ironie lassen sich keine Kriege führen. Porträt, in: FR vom 21.10.1989 – J. Hieber: Über dem Hochseil, in: FAZ vom 25.10.1989 [zum 60. Geb.] – I. Reinecke: Peter Rühmkorf wird sechzig. Ein Lyriker auf dem Hochseil, in: Westf. Rundschau vom 25.10.1989 – G. Ueding: Zwischen Freund Hein und Freund Heine, in: Rhein. Merkur, Christ und Welt vom 27.10.1989 – H.-P. Bayerdörfer: Peter Rühmkorf, in: Dt. Dichter. Bd. 8. Gegenwart. Hg. von G.E. Grimm und F.R. Max. Stuttgart 1990, S. 429-439 – J. Grambow: Die aufgeklärten Märchen des Lyrikers Peter Rühmkorf, in: ders.: Literaturbriefe aus Rostock. Frankfurt/M. 1990, S. 92-106 – Th. Verweyen, G. Witting: Leslie Meyers Lyrik-Schlachthof oder über das Verhältnis der lit. zur wiss. Kritik, in: Heinrich-Mann-Jb. 1990, S. 203-230 – H.-G. Winter: Der determinierte Hochseil-Artist. Vom Werden des zerteilten Zeitgenossen Peter Rühmkorf, in: I. Stephan, H.-G. Winter (Hg.): Liebe, die im Abgrund Anker wirft. Autoren und lit. Feld im Hamburg des 20. Jhs. Berlin 1990, S. 317-336 – J.A. Kruse: Gedenklied für jede Jahreszeit, in: Frankfurter Anthologie. Bd. 14. Frankfurt/M. 1991, S. 236-238 [über das Gedicht: „So müde, matt, kapude“] – D. Liewerscheidt: Peter Rühmkorf: Schnellimbiß, in: Wirkendes Wort, 1992, H. 1, S. 103-116 – J. Hieber: Wieder gut, in: FAZ vom 29.4.1993 [zum Büchner-Preis] – anonym: Gnädig ins Jenseits. Interview, in: Der Spiegel vom 11.10.1993 – B. von Matt: Poet und Prosamann, in: NZZ vom 15.10.1993 [zum Büchner-Preis] – W. Scheller: Prediger mit der Schiebermütze, in: Rhein. Merkur vom 5.10.1993 [zum Büchner-Preis] – C. Schott: Ein Überflieger mit Bodenhaftung, in: Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 15.10.1993 [zum Büchner-Preis] – K. Fingerhut: Bleib erschütterbar und widersteh. Grundsätzl. über Ged. im Unterricht. Ein Gespräch mit Peter Rühmkorf, in: Diskussion Deutsch, 1993, H. 6. S. 254-267 – P. Wapnewski: Himml. Vergnügen in: Laudatio auf Peter Rühmkorf, in: Dt. Akad. für Sprache und Dichtung Darmstadt. Jb. 1993, S. 151-173 – H. Uerlings: Utopie und Eigensinn. Zum Verbleib des Utopischen in der Lyrik Enzensbergers und Rühmkorfs, in: Études germaniques, 1994, H. 1. S. 1-27 – G. Grass: Rabe oder Krähe. Laudatio auf Peter Rühmkorf, in: FR vom 29.11.1994 – R. Selbmann: Der Dichter als Akrobat: Peter Rühmkorfs „Hochseil“, in: ders.: Dichterberuf. Zum Selbstverständnis des Schriftstellers von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Darmstadt 1994, S. 219-222 – G. Ueding: Vertrackte Rätselrede, in: Frankfurter Anthologie. Bd. 17. Frankfurt/M. 1994, S. 206-208 [über das Gedicht „Ans Glück verzettelt“] – H. Steinecke: Die Kunst ist auch nur ein Naturgewächs mit Tricks. Über den Trickesoteriker Peter Rühmkorf, die Methode Justinus Kerner und die Kunst, in: Volker Wolf (Hg.): Lesen und Schreiben. Festschr. für Manfred Jurgensen. Tübingen 1995, S. 239-247; ders.: Peter Rühmkorf, in: ders. (Hg.): Dt. Dichter des 20. Jhs. Berlin 1996, S. 773-784 – J. Engler: Anwehung, Oszillation, Zwiespältigkeitston. Gespräch, in: Neue Dt. Literatur, 1996, H. 2, S. 9-31 – J.P. Wallmann, in: ders.: Wein und Wasser. Literatur in Westfalen und westf. Literatur. Münster 2000 – J. Grywatsch: Hüter des Misthaufens. Peter Rühmkorf, in: Westfalenspiegel 53, 2004, H. 6, S. 25 – W. Gödden: Coming back. Peter Rühmkorf ist, was nur wenige wissen, in Dortmund geboren, also Sternzeichen Westfale. Das Westfälische Literaturmuseum Haus Nottbeck widmet dem Autor zurzeit eine umfassende Petrospektive, in: Westfalenspiegel 54 (2005), 5, S. 44-45. 

Nachlaß, Handschriftliches: 1. Dt. Literaturarchiv Marbach: Vorlaß. 100 Kästen. Vorarbeiten zu einzelnen Werken; Arbeiten über Theodor W. Adorno, Gottfried Benn, Wolfgang Borchert, Bertolt Brecht, Heinrich Heine, Hans Henny Jahnn, Thomas Mann, Joachim Ringelnatz u.a.; Diskussionsbeitr. und Notizen wie „Schmierzettel“ für „konkret“ und andere Zeitschr.; Reden bei Tagungen, Kolloquien, Preisverleihungen u.a.; Vor- und Nachworte; Selbstinterpretationen, Rez., Kritiken, Autobiogr.; Briefe an Gottfried Benn, 13.1.1953; an Alfred Döblin, 1953 (1), 1957 (1); an Günter Eich, 21.10.1957 u.a.; Briefe von Heinz Ludwig Arnold, Arnfried Astel, Bengta Bischoff, Nicolas Born, Peter O. Chotjewitz, Christoph Derschau, Hilde Domin, Heike Doutiné, Ingeborg Drewitz, Hans J. Fröhlich, Günter Grass, Ulrich Greiner, Peter Härtling, Peter Hamm, Helmut Herbst, Walter Höllerer, Alfred Kolleritsch, Curt Meyer-Clason, Walter Neumann, Helga M. Novak, Heinrich Peters, Hans Popper, Geertje Potash-Suhr, Hans Werner Richter, Lilo Riegel, Klaus Rainer Röhl, Eva Rühmkorf, Richard Salis, Klaus Schröter, Udo Steinke, Klaus Wagenbach, Gisela Wand, Wolfgang Weyrauch, Elsbeth Wolffheim u.a.; Verlagskorrespondenz, Korrespondenz mit lit. Inst. und Veranstaltern; vgl. Kussmaul, 3. Aufl. 1999 – 2. Archiv der Akad. der Künste: Brief von H. Scherchen, 6.9.1963 – 3. SUB Frankfurt/M.: Brief an Klaus-Dieter Lehmann, 13.1. 1980; an Bernhard Koßmann, 23.2.1980.

Nachschlagewerke: Bingel: Dt. Lyrik 1963 [Kurzbiogr.] – Lennartz, 11. Aufl., 1978 – Who’s Who in Lite-rature? Bd. 1, 1978/79 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978-1998 – Bender 1980 [Kurzbiogr.] – P.E.N.-Schriftstellerlex. der Bundesrepublik Deutschland. München 1982 – Oberhauser/Oberhauser, 2. Aufl. 1983 – Kindler, Bd. 14, 1988 – Jordan 1989 – Neues Handb. der dt. Gegenwartslit. 1990 – Bender 1990 [Kurzbiogr.] – Killy, Bd. 10, 1992 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 13, 1992 – Lex. deutschsprachiger Schriftsteller. 20. Jh. Hildesheim 1993 – Böttcher, Bd. 2, 1993 – Brauneck 1995 – Sowinski 1997 – Krit. Lex. zur Gegenwartslit. 1998 – Lit. in NRW, Bd. 3, 1998 [Kurzbiogr.] – Munzinger Archiv 1999 – Dt. Bibliothek.