Autoren nach Alphabet
/ J /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Luise Jüngst

Geboren am 27. Dezember 1848 in Bielefeld. Sie war tätig als Erzieherin in England, Italien und später in Porto. Seit 1911 lebte sie im Upmannstift in Bielefeld, wo sie am 27. März 1923 starb.

Selbständige Veröffentlichungen: Drei Märchen. Bielefeld: Helmich 1884. 132S.; Düsseldorf: Bagel 1894 – Prinzessin Lola [Erz.]. Bielefeld: Helmich 1894. 194S. (StA Bielefeld) – Farfalla. Erzählung für die reifere Jugend. Bielefeld: Helmich 1895. 174S.; Düsseldorf: Bagel 1895 – Schwer errungen [Nov.]. Bielefeld: Helmich 1899. 152S. (StA Bielefeld) – Stiefmütterchen. Leipzig, Darmstadt: Wartig 1900. III, 238S. [16 Zeichn.]; Neuaufl. 1902 – Luise. Eine Mutter [Erz.]. Bielefeld: Helmich [1901]. 144S. (StA Bielefeld).

Erwähnungen in: Westf. Literaturführer 1992 (Stichw. Bielefeld).

Nachschlagewerke: Pataky, Bd. 1, 1898 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 613, Sp. 39.