Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Biographie: Geboren 1903 in Lerbeck bei Minden. Nach Abschluß der Volksschule Ausbildung und Tätigkeit in einem Mindener Rechtsanwaltbüro. Seit 1. Januar 1923 bei der Staatlichen Kreis-, Forst- und Baukasse in Minden als Kassenangestellter tätig. Am 16. Oktober 1925 Wechsel zur Staatlichen Kreiskasse Höxter als stellv. Kassenleiter. Vertretungsweise Leitung dieser in Preußische Regierungskasse unbenannten Kasse von 1940 bis Juni 1945. Danach bis 1948 Buchhalter im Baubüro Heinrich Lübke in Höxter. Von 1948 bis zum Ausscheiden aus dem Berufsleben. 1963 Buchhalter beim Finanzamt Höxter. 1925 begann Fritz Andrée mit dem Aufbau seines Archivs. 1954 gründete er die Zweigvereinigung Höxter-Corvey der Hoffmann von Fallersleben-Gesellschaft, Vorstandsmitglied. Mitgliedschaft und Mitwirkung in weiteren Vereinen, Gesellschaften und Gremien. Andrée ist Verfasser zahlreicher Aufsätze in Zeitungen und Zeitschriften sowie der Monographien "Hoffmann von Fallersleben. Des Dichters Leben, Wirken und Gedenkstätten in Wort und Bild." (1960, 2. Auflage 1972) und "Im Zauberbann des Windes" (1984). Für sein Engagement und seine Verdienste wurden Fritz Andrée mehrere Ehrungen zuteil. Dazu zählen vor allem die Ehrenmitgliedschaften in der Hoffmann von Fallersleben-Gesellschaft, im Heimat- und Verkehrsverein Höxter, der Peter-Hille-Gesellschaft und dem Verband der Hermann-Löns-Kreise. Im Mai 1987 wurde Andrée das Bundesverdienstkreuz verliehen. Fritz Andrée starb 1997 im Alter von 94 Jahren in Höxter.

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: nicht bekannt.