Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Werner Adam

Geboren am 1. Januar 1935 in Hamm. Studium der Germanistik. Journalist, Auslandskorrespondent großer Tageszeitungen.

Selbständige Veröffentlichungen: Indien. Hannover: Fackelträger 1977 – Unter die Weißen geraten. Jugendroman aus zwei Welten. Stuttgart: Esslingen 1984 – Das Scheitern am Hindukusch. Afghanistan ist nicht zu unterjochen. Stuttgart: dva 1989 – 150 Jahre. 1845-1995 Sparkasse Lemgo. Lemgo 1995 – Das neue Russland: Putins Aufbruch mit schwerem Erbe. Wien: Holzhausen 2000 – Unheilige Kriege im Herzen Asiens: Afghanistan und die Folgen. Wien: Holzhausen, 2002.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Europa-Archiv. Beiträge und Berichte, Bonn, 1977, 32: Der Testfall Bangladesch. Zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Situation des jungen Staates – ebd., 1978, 33: Pakistans Suche nach Identität. Zur Problematik einer religiösen Staatsschöpfung.

Redaktion: Rhein-Neckar Ztg. [außenpol. Red.] – NZZ 1968 [Indien-Korr.] – FAZ 1973 [Südostasien-Korr.], 1978 [Skandinavien-Korr.], 1984 [Rußland-Korr.].

Herausgabe: Ein Imperium zerbricht. Reportagen über den Untergang der Sowjetunion. Frankfurt/M.: IMK in der Verlags-Gruppe FAZ 1992.

Nachschlagewerke: Lipp. Bibliogr. 1987ff. – Kosch, Erg. Bd. 1, 1994 – Dt. Bibliothek.