Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Biographie: zahlreiche Reisen und wechselnde Lebensorte, 1797 Beginn eines Studiums (Medizin) in Halle, 1798 in Jena, Umgang mit den Brüdern Schlegel, Tieck, Fichte, Freundschaft mit Savigny, Besuche bei Schiller und Goethe, 1800 Studium in Marburg, 1801 Studium (Philosophie) in Göttingen, Freundschaft mit Achim von Arnim und später Zusammenarbeit an der Sammlung der ”Wunderhornlieder”, Zusammenarbeit mit Joseph Görres in Heidelberg, 1807 Freundschaft mit den Brüdern Grimm, ab 1814 in Berlin, durch die Lyrikerin Luise Hensel ab 1816 zur Rückkehr zum Katholizismus bewegt, ab 1819 fünf Jahre mit kurzen Unterbrechungen am Krankenbett der stigmatisierten Nonne Anna Katharina Emmerick in Dülmen, deren Visionen er literarisch verarbeitete

Hauptwerke: s. DLL, Bd. 2, 1969, Sp. 14-30; v. Wilpert, 1988, S. 103 f.

Literatur: DLL, v. Wilpert

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: nicht bekannt