Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Hermann Löns

Geboren am 26. August 1866 in Kulm/Westpreußen als Sohn eines Lehrers. 1867 Versetzung des Vaters und Umzug der Familie Löns nach Deutsch-Krone/Westpreußen. 1872 Schwere Typhuserkrankung. 1882 stellte Löns eine Vogelfauna des Kreises Deutsch-Krone zusammen. 1884 Versetzung des Vaters an das Gymnasium Paulinum in Münster, das Löns ab der Oberprima besuchte. 1886 bestand er das Abitur im zweiten Versuch. Beginn des Studiums der Philologie an der Akademie Münster (bis zum 31.3.1887). 1887 Fortsetzung des Studiums in Greifswald (Medizin; bis September 1888). 1888 wurde er wegen seiner Geldschulden unehrenhaft aus der Turnerschaft Cimbria ausgeschlossen. Fortsetzung des Studiums in Göttingen (Medizin, Zoologie und Naturwissenschaften; bis März 1889). Mitgliedschaft in der Landsmannschaft Verdensia. 1889 Fortsetzung des Studiums an der Akademie Münster (Mathematik und Naturwissenschaften; bis September 1890). Wegen Ruhestörung, Beleidigung und Widerstand 5tägige Inhaftierung. Er begann, Gedichte in das Grotemeyersche Heft einzutragen (bis Oktober 1890). Die Gedichte stammen aus den Jahren 1884 bis 1890. 1890 Verlobung mit Elisabet Erbeck. Bruch mit dem Vater. Aufgabe des Studiums. 1891 wurde er Hilfsredakteur bei der Pfälzischen Presse in Kaiserslautern (Feuilleton/Lokales). 1892 Entlassung. Redakteur bei der sozialdemokratischen Reußischen Tribüne in Gera. Vortrag vor dem Lemnitzer Sozialdemokratischen Arbeiterbildungsverein. Er war Berichterstatter während der Choleraepidemie in Hamburg. Umzug nach Hannover. 1893 Hochzeit mit Elisabet Erbeck. Erster Artikel im Hannoverschen Anzeiger. Erste Gedichte erschienen in der Menschlichen Tragödie. Im Hannoverschen Anzeiger erschienen 1894 erstmals seine später erfolgreichen satirischen Lokalplaudereien unter dem Pseudonym Fritz von der Leine (1902 Buchfassung). 1895 wurde er verantwortlicher Redakteur für den lokalen und provinziellen Teil des Hannoverschen Anzeigers. 1897 fungierte er de facto als Chefredakteur des Blattes, für das er u.a. über Sportereignisse berichtete. Von 1898 bis März 1900 redigierte er gemeinsam mit Friedrich Freudenthal die Zeitschrift Niedersachsen. 1901 Scheidung von Elisabet Erbeck. 1902 Heirat mit Lisa Hausmann. Übertritt zur protestantischen Kirche. Er schied aus der Redaktion des Hannoverschen Anzeigers aus und wurde Mitbegründer und Redakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (Lokales, Provinz, Bildende Kunst, Sport). 1904 wurde die Hannoversche Allgemeine Zeitung eingestellt. Er arbeitete nun für das Hannoversche Tageblatt. Es erschien seine erste Wochenplauderei Spiegelbilder unter dem Pseudonym Ulenspeigel (1908 Buchfassung). 1905 Beginn der Arbeit an einer (zu) groß angelegten Wirbeltierfauna Hannovers. 1906 übernahm er beim Hannoverschen Tageblatt die verantwortliche Redaktion des Ressorts Feuilleton und Vermischtes. Geburt seines körperlich und geistig behinderten Sohnes Dettmer. 1907 Beginn der Zusammenarbeit mit Hermann Meerwarth für die Lebensbilder aus der Tierwelt (bis Frühjahr 1909). Löns wurde Redakteur der Schaumburg-Lippischen Landes-Zeitung in Bückeburg, arbeitete aber weiterhin noch für das Hannoversche Tageblatt (bis September 1908). 1909 Entlassung bei der Schaumburg-Lippischen Landes-Zeitung. Anfang Oktober fiebriger Nervenzusammenbruch. Er zerstörte das Manuskript der Wirbeltierfauna Niedersachsens. 1910 erneuter Nervenzusammenbruch. Aufenthalt im Sanatorium in Zwischenahn. Rückkehr in die Redaktion des Hannoverschen Tageblatts (Feuilleton und Vermischtes). 1911 nach einem Streit, verließ Lisa Löns mit Sohn Dettmer das gemeinsame Haus. Löns beendete seine Tätigkeit beim Hannoverschen Tageblatt und begann ein Wanderleben. Zunächst hielt er sich bei seinem Verleger Eugen Diederichs in Jena auf, mit dem er vertragliche Vereinbarungen traf. Danach Aufenthalte in Österreich und der Schweiz (Wien, Ofenpest, Graz, Innsbruck, Zürich, Davos). 1912 Aufenthalt in Wiesbaden, Ootmarsum/Holland, Wesel, Coesfeld und Münster. Rückkehr nach Hannover. Lebensgemeinschaft mit Ernestine Sassenberg. 1913 Wiederaufnahme in die Turnerschaft Cimbria. 1914 Teilnahme am Ersten Weltkrieg als Kriegsfreiwilliger. Stationierung an der Front vor Reims. Er fiel am 26. September 1914 bei Loivre.

1920 Einweihung eines Löns-Gedenksteines auf dem Wietzerberg bei Müden. 1923 Gründung eines Werwolf-Kampfbundes als Reaktion auf die französische Besetzung des Ruhrgebiets. 1924 wurde eine in Dorpat entdeckte neue Holzlausart nach ihm benannt. 1932 Verfilmung von Grün ist die Heide. 1934 ordnete Hitler die Rückführung von Löns' Gebeinen an. 1936 Verfilmung von Dahinten in der Heide. 1944 ordnete Himmler die Gründung eines Kleinkrieg-Verbandes mit dem Namen Werwolf an. 1945 tötete ein Werwolf-Kommando den Oberbürgermeister von Aachen. Goebbels erließ einen Aufruf zu einem Volksaufstand über den Sender Werwolf. 1951 neue Verfilmung von Grün ist die Heide, 1956 Verfilmung von Rot ist die Liebe und 1960 von Wenn die Heide blüht. Zum 100. Geburtstag von Löns wurde 1966 ein Gedenkjahr mit zahlreichen Feiern veranstaltet.

Den Umzug nach Münster feierte Löns in seiner Autobiographie als "Rückkehr in die eigentliche Heimat" – vermutlich deshalb, weil beide Elternteile westfälischer Herkunft waren. [...] Insgesamt lebte Löns – mit Unterbrechungen – von 1884 bis 1891 in Münster. Dies reichte in der Vergangenheit aus, um ihn als westfälischen Autor anzusehen. Die westfälischen Literaturgeschichten räumten ihm sogar eine Art "Ehrenplatz" ein. Auch in westfälischen Heimatzeitschriften des Dritten Reiches sind zahlreiche Beiträge von und über Löns zu finden. An der Wiederentdeckung (und Umdeutung) Löns' waren westfälische Schriftsteller (_Friedrich Castelle, Josef Bergenthal, Wilhelm Deimann) maßgeblich beteiligt. (Gödden/Nölle-Hornkamp 1997)

Pseudonyme: Fritz von der Leine; Ulenspeigel.

Postume Werkausgaben: Sämtliche Werke in acht Bänden. Hg. von F. Castelle. Leipzig: Hesse und Becker 1923f. (UB Bonn, ULB Münster, StLB Dortmund) – Nachgelassene Schriften. Hg. von W. Deimann. 2 Bde. Leipzig: Hesse und Becker; Hannover: Sponholtz 1928 [Bd. 1.: Mein niedersächsisches Skizzenbuch; Bd. 2: Naturwissenschaftliche Aufsätze und Plaudereien] (ULB Münster, StLB Dortmund, UB Bonn) – Hermann-Löns-Kassette. 8 Werke in 4 Bdn. Bad Pyrmont, Hannover: Gersbach 1940 [Inhalt: Bd. 1: Mein grünes Buch. Junglaub; Bd. 2: Mein goldenes Buch. Das Lönsbuch; Bd. 3: Einsame Heidfahrt. Frau Döllmer. Ulenspeigels Lieder; Bd. 4: Löns-Gedenkbuch] (UB Bonn, ULB Münster) – Neue Ausgabe in drei Sammelbänden. Tiergeschichten, Geschichten und Sagen, Jagdgeschichten. Hg. von W. Deimann. Hannover [1951] – Werke. Gesamtausgabe. Hg. von W. Deimann. 5 Bde. Hamburg: Standard-Verlag [1960] (ULB Münster, StLB Dortmund) – Ausgewählte Werke. Hg. von H.A. Neunzig. 5 Bde. München: Nymphenburger 1986 (UB Siegen).

Selbständige Veröffentlichungen: [nur Erstausg. genannt; umfangr. Slg. Bibl. WHB Münster] Mein goldenes Buch. Lieder. Hannover: Schaper 1901. 64Bl. (ULB Münster) – Mein grünes Buch. Jagdschilderungen. Hannover: Geibel 1901. 245S. (ULB Münster, StUB Köln) – Ausgewählte Werke von Fritz von der Leine. Hannover: Sponholtz 1902 – Günther Wagner 1838-1906. Ebd. 1906. 130S. (HB RW TH Aachen) – Mein braunes Buch. Haidbilder. Ebd. 1907. 176S. (ULB Münster) – Ulenspeigels und Fritz von der Leines Ausgewählte Lieder. Nebst einem Anhange Schulaufsätze von Aadje Ziesenis und einem Vorworte. Ulenspeigels Selbst-Biographie. Hannover: Gersbach 1908. 130S. (StLB Dortmund, ULB Münster) – Mein blaues Buch. Balladen und Romanzen. Hannover: Sponholtz [1909]. 160S. (StB Wuppertal-Elberfeld) – Mümmelmann. Ein Tierbuch. Ebd. 1909. 158S. (Lipp. LB Detmold, StB Trier); Mümmelmann und andere Tiergeschichten. Göttingen: Fischer 1983. 128S. [Abb.] – Was da kreucht und fleucht. Ein Tierbuch. Berlin: Paetel 1909. 151S. (ULB Münster, StB Wuppertal-Elberfeld) – Der letzte Hansbur, ein Bauernroman aus der Lüneburger Heide. Hannover: Sponholtz [1909]. 289S. (StA Bielefeld) – Die Erhaltung unserer Tierwelt. München: Callwey 1909. 11S. (=Flugschrift des Dürer-Bundes zur ästhet. Kultur 45) (StUB Köln, StB Mönchengladbach) – J.W. Saltzer. Hannover 1859-1909. Zur Feier ihres 50jährigen Bestehens. Hannover 1909 – Aus Wald und Heide. Geschichten und Schilderungen. Hannover: Sponholtz [1909]. 110S. (UB Bonn, ULB Münster) – Dahinten in der Heide. Roman. Hannover: Sponholtz [1910]. 219S. (ULB Münster, UB Bonn) – Von Ost nach West. Selbstbiographie. Berlin [um 1910]. 32S. (ULB Münster) – Der Wehrwolf. Eine Bauernchronik. Jena: Diederichs 1910; Der Wehrwolf. Eine Bauernchronik. Hamburg: Dt. Lit. Melchert 1983. 192S.; Kiel: Arndt 1983. 157S. (=Arndt-Taschenbuch 11) – Der Alte vom Berge und andere Tiergeschichten. Berlin: Hillger [1911]. 32S. (=Hillger's dt. Jugendbücherei 47) – Der kleine Rosengarten. Volkslieder. Jena: Diederichs 1911. 111S. (ULB Münster) [Rez. in: C. Busse: Neues vom Büchertisch, in: Velhagen & Klasings Monatshefte, Bielefeld usw., 26, 1911/1912, Bd. 2, H. 10, Juni 1912, S. 310-314] – Der zweckmäßige Meyer, ein schnurriges Buch. Hannover: Sponholtz [1911]. 172S. (ULB Münster, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf) – Kraut und Lot. Ein Buch für Jäger und Heger. Ebd. 1911. 231S. (ULB Münster, StLB Dortmund) – Da draußen vor dem Tore. Heimatliche Naturbilder. Warendorf: Schnell 1911. 196S. (UB Bonn, ULB Münster, StLB Dortmund) – Das zweite Gesicht. Eine Liebesgeschichte. Jena: Diederichs 1912. 272S. (ULB Münster, UB Bonn, StLB Dortmund) – Die rote Beeke. Hannover: Sponholtz 1912. 16S. [Illustr.] (ULB Münster) – Auf der Wildbahn. Jagdschilderungen. Ebd. [1912]. 216S. (ULB Münster, StB Bielefeld) – Der Harzer Heimatpark. Braunschweig: Appelhans [1912]. 8S. (StUB Köln) – Raubzeug, Tierbilder. Reutlingen: Enßlin und Laiblin [1912]. 31S. [Illustr.] (=Bunte Jugendbücher 58) [mit H. Otto] – Wittbart und andere Tiergeschichten. Berlin: Hillger [1913]. 30S. (=Hillger's dt. Jugendbücherei 92) – Haidbilder. Hannover: Sponholtz 1913. 180S. (StB Duisburg, StB Bielefeld, ULB Münster, UB Bonn) – Mein buntes Buch. Naturschilderungen. Ebd. 1913. 63S. (UB Bonn, Lipp. LB Detmold, ULB Düsseldorf) – Goldhals. Ein Tierbuch. Ebd. 1914. 117S. (ULB Münster); Goldhals. Ein Tierbuch, für die Jugend ausgewählt vom Jugendschriften-Ausschuß des Lehrervereins Hannover-Linden. Ebd. [1920] [Abb.] – postum: Frau Döllmer. Humoristisch-satirische Plaudereien. Hannover: Gersbach 1916. 93S. [Pseud. Fritz von der Leine] (ULB Münster, StB Wuppertal-Elberfeld) – Aus Forst und Flur. Vierzig Tiernovellen. Hg. von K. Soffel. Leipzig: Voigtländer [1916]. XVI, 319S. (ULB Düsseldorf) – Das Löns-Buch. Novellen, Natur- und Jagdschilderungen, Heidebilder, Märchen und Tiergeschichten. Hannover: Gersbach 1916. 169S. (ULB Düsseldorf) – Das Tal der Lieder und andere Schilderungen. Hannover: Sponholtz [1916]. 84S. (StLB Dortmund, Lipp. LB Detmold, StB Wuppertal-Elberfeld) – Isegrimms Irrgang. Tier- und Jagdgeschichten. Köln: Schaffstein [1916]. 55S. (UB Bonn) – Widu, ein neues Tierbuch. Hannover: Sponholtz 1917. 165S. (ULB Münster, Lipp. LB Detmold, StLB Dortmund) – Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. Ebd. 1917. 148S. (ULB Münster, StB Wuppertal-Elberfeld, EAB Paderborn) – Eulenspiegeleien. Hg. von T. Pilf. Wiesbaden: Staadt [1917]. 67S. (UB Bonn, ULB Münster, ULB Düsseldorf) – Ho Rüd' ho. Jagderlebnisse. Hannover: Sponholtz [1917]. 180S. (ULB Münster, Lipp. LB Detmold); Neuaufl. ebd. 1936 – Wasserjungfern. Geschichten von Sommerboten und Sonnenkündern. Leipzig: Voigtländer [1919]. 122S. (ULB Münster) – Für Sippe und Sitte. Aus dem Nachlaß hg. von W. Deimann. Hannover: Sponholtz 1924. 121S. (ULB Münster, StLB Dortmund, StB Essen) – Gedanken und Gestalten. Aus dem Nachlaß hg. von W. Deimann. Ebd. 1924. 119S. (ULB Münster, StB Wuppertal-Elberfeld, StLB Dortmund) – Mein niedersächsisches Skizzenbuch. Aus dem Nachlaß hg. von W. Deimann. Ebd. 1924. XVI, 325S. (ULB Münster, ULB Düsseldorf, StB Wuppertal-Elberfeld) – Lüttjemann und Püttjerinchen. Drei Märchen mit Steinzeichnungen von F.H. Eggers. Ebd. 1924. 63S. (StLB Dortmund, ULB Münster); Neuaufl. ebd. [1929] (=Sponholtz' Jugendbücherei) – Im Zauber des Lönslandes. Mit Hermann Löns durch die Lüneburger Heide. Für Jugend und Volk hg. von der Freien Lehrervereinigung für Kunstpflege. Mit drei Aufs. von F. Castelle. Berlin: Zillessen [1925]. 141S. (StA Bielefeld) – Einsame Heidfahrt. Bad Pyrmont: Gersbach 1926. 102S. (ULB Münster) – M.A. Tönjes (Hg.): Lebensweisheiten von Hermann Löns. Hannover: Sponholtz [1927]. 67S. (StLB Dortmund) – Junglaub. Lieder und Gedichte. Einl. von F. Castelle. Bad Pyrmont: Gersbach [1929]. XIII, 88S. (StLB Dortmund) – Grün ist die Heide. Eine Auswahl von 25 der besten Novellen, Jagd-, Tier- und Naturerzählungen des Dichters. Ebd. 1932. 240S. (StLB Dortmund, EAB Paderborn) – Tiergeschichten. Neun Tiergeschichten aus "Aus Flur und Forst". Leipzig: Insel-Verlag [1932]. 71S. (=Inselbücherei 425) – Das deutsche Buch. Eine Auswahl aus seinen Werken. Eingel. von W. Deimann. Hannover: Sponholtz [1933]. 285S. (ULB Münster, EAB Paderborn) – Sagen und Märchen. Hg. von W. Deimann. Ebd. [1965]. 120S. (StLB Dortmund) – Beiträge zur Tierkunde Schaumburg-Lippes. Bückeburg 1972. 18S. (StLB Dortmund) – Die Hunde beheulen den Tod des Herzogs. Der andere Löns. Hg. von M. Schulte. Düsseldorf: Claasen 1981. 159S. (ULB Münster, StLB Dortmund, UB Bonn); 2. Aufl. Frankfurt/M. 1983 (=Fischer-TB 5329) – Der Alte vom Berge und andere Tiergeschichten. Göttingen: Fischer 1983. 128S. [Abb.] – Hermann-Löns-Brevier. Die Welt des bekannten Volksdichters in seinen Liedern, Märchen, Erzählungen und Gedichten. Zusgest. und mit zahlr. Illustr. vers. von M. Bernhardt. Bayreuth: Gondrom 1983. 216S. (StB Wuppertal-Elberfeld) – Die schönsten Erzählungen und Zeichnungen. Umweltschutz, Natur, Landschaft. Hg. von F. Klein. Hannover: Landbuch 1985 – Ausgewählte Tiergeschichten. Mit einem Nachw. von W. Deimann. Stuttgart: Reclam 1986 (Reclam UB 7701) – Leben ist Sterben, Werden, Verderben. Die verschollenen Kriegstagebücher. Hg. von K.-H. Janssen. Frankfurt/M.: Ullstein 1988. 123S. – Das neue Hermann-Löns-Brevier. Hg. vom Verband des Hermann-Löns-Kreises. Hannover: Landbuch 1986 – Mit Hermann Löns durch Niedersachsen. Hg. von F. Klein. Ebd. 1987 – Platonische Liebe. Eine Greifswalder Studentengeschichte. Aus dem Nachlasse hg. von T. Poschenrieder. Ebd. 1990 – Der Wulfshof. Eine Bauernchronik. Bearb. von L. Mielke. Celle 1994 [gekürzte Fassung des Wehrwolf-Romans] – Duodez. Mit einem biogr. Beitr. und einer Zeittaf. von T. Dupke. Wuppertal: NordPark-Verlag 2001.

Unselbständige Veröffentlichungen in: A. Garde (Hg.): Menschl. Tragödie. Gedichtbuch der Gegenwart. Dresden, Leipzig 1893 [12 Frühged.] – Hannoverscher Anzeiger vom 6.7.1893: Momentphotographieen vom Schützenfeste; vom 24.1.1894: Hannoversche Industrie: Die Cakes-Fabrik; vom 8.6.1901: Das gestrige Match; vom 18.6.1901: Zck Zck tuff tuff... – Hannoversche Allg. Ztg. vom 19.7.1903: Im Sonderzug Hannover-München; vom 1.11.1903: Einen kleinen Vogel hatte früher... [Pseud. Fritz von der Leine] – Heimat und Volksbildung. Berlin 1907: Heimatliches Naturleben – H. Meerwarth (Hg.): Lebensbilder aus der Tierwelt. Bd. 1-6. Leipzig 1908-1911 [41 Tierdarstellungen] – Hannoversches Tagebl. vom 11.8.1909: Auto und Flora; vom 15.4.1928: Die Totenmaske – Niedersachsen, Norddt. Illustr. Halbmonatsschr., Bremen, 14, 1909, Nr. 18: Fotographie und Heimatschutz – Kosmos, Handweiser für Naturfreunde, Stuttgart, 7, 1910: Das Quintär und seine Fauna – Der erste dt. Naturschutzpark. Hg. von Verein Naturschutzpark e.V. Stuttgart [1912]: Heidezauber – Hellweg, Westdt. Wochenschr. für dt. Kunst, Essen, 4, 1924, H. 2: Ein unveröffentlichtes Kapitel aus Hermann Löns' Roman "Das zweite Gesicht" – J. Klein (Hg.): Hermann Löns, heute und einst. Versuch einer krit. Einordnung. Hameln/Hannover 1966: Skizze einer Selbstbiographie [erstmals veröffentl. 1909 in der Zeitschr. "Eckart", Leipzig, unter dem Titel Von Ost nach West].

Briefe: K. Tucholsky: Büchertisch, in: Weltbühne, Berlin, vom 21.11.1925 [Wiederabdr. in M. Gerold-Tucholsky, F.J. Raddatz (Hg.): Kurt Tucholsky. Gesammelte Werke in 10 Bdn. Bd. 4, S. 263-265] – G.F. Konrich: Aus unbekannten Briefen von Hermann Löns, in: Der Brocken 1, 1929, S. 204-207 – W. Deimann: Der Künstler und Kämpfer. Eine Lönsbiogr. und Briefausg. Hannover [1935] – Hermann Löns und seine Bückeburger Zeit. Ein unbekannter Brief an Pastor Walzberg in Stadthagen, in: Schaumburg.-Lipp. Landesztg. vom 27.9.1957 – H. Gunnemann: Handschr. von Hermann Löns, in: Mitt. der Stadt- und Landesbibl. Dortmund. N.F. 1964, H. 6 – F. Klein: Hermann Löns. 29.8.1866-26.9.1914: Autographen und Briefw. Hannover 1974 – Autographenverz. Hermann-Löns-Archiv der Stadtbibl. Hannover. Bearb. von B. Walter. Hannover 1993.

Zeitgenössische Zeugnisse: T. Pilf: Hermann Löns, der Dichter. Jena 1916 – Swaantje Swantenius [d.i. H. Fueß]: Hermann Löns und die Swaantje. Berlin 1920; 26.-30. Tsd. ebd. 1921 – E. Löns-Erbeck: Meine Erinnerungen an Hermann Löns. Dortmund 1921; 11.-15. Tsd. ebd. 1922 – W. de Witt: Hermann Löns, der Dichter, der Mensch, der Freund. Warendorf 1922 – P. Zimmermann-Frohnau: Hermann Löns und ich. Die Gesch. einer Dichter-Freundschaft. Berlin 1930 – R. Löns: Die Löns'sche Art. 2.-4. Tsd. Halle/Saale o.J.

Literarische Zeugnisse: C. Bauwens: Das Frankenfüchslein und Hermann Löns oder "Das blaue Auge". Roman in sieben Bildern. Leipzig 1928.

Periodika: Hermann-Löns-Blätter. Mitt. des Hermann-Löns-Kreises e.V. Gesellsch. der Lönsfreunde in Deutschland und Österreich, 1968ff. – Markwart. Blätter für die Verwirklichung des dt. Volksliteratur-Gedankens. Hg. von der Löns-Gedächtnis-Stiftung, 1.-8. Jg., 1925-1932 – Markwart. Mitt. der Hermann-Löns-Gesellsch. e.V. Sitz Hannover, 1941-1943.

Selbständige Veröffentlichungen über Löns: Löns-Gedenkbuch. Hannover [1917] – H. Schauerte: Hermann Löns. Sein Leben, sein Schaffen und seine Werke. Dortmund 1919 – W. Spickernagel: Hermann Löns und seine Zeit. Leipzig 1920 (Zellenbücherei Nr. 33) – W. Schenkel: Hermann Löns' "Zweites Gesicht". Eine Studie. Berlin 1921 – F. Debus: Hermann Löns. Sein Wirken und Schaffen. Frankfurt/M. 1922 – W. Deimann: Hermann Löns. Sein Leben und Wirken. 1. Teil. Dortmund 1922 – W. Machleidt: Die Naturschilderungen bei Hermann Löns. Diss. Hamburg 1923 – E. Griebel: Hermann Löns, der nddt. Dichter und Wanderer. Berlin 1924 – J. Zeuch: Die moderne Tierdichtung. Diss. Gießen 1924 – F. Castelle (Hg.): Hermann Löns und seine Heide. Eine Wanderung in Bildern durch die Stätten seiner Werke. Berlin 1924 – C. Ernst: Das wahre Gesicht der Swaantje. Ein Wort für Hermann Löns. Magdeburg, Leipzig 1925 – O. Weltzien: Der Rosenjäger. Ein Löns-Buch. Berlin 1925 – A. Dilzer: Elisabeth Löns. Ein Frauenschicksal. 2., erw. Aufl. Minden 1926 – K. Eilers: Hermann Löns als Charakter. Hannover 1926 (=Beitr. zur niedersächs. Literaturgesch.3) – C. Kahle: Hermann Löns und die Frauen. 2. Aufl. Minden 1926 – F. Castelle (Hg.): Löns-Gedenkbuch. Bad Pyrmont 1928; neu bearb. ebd. 1939 – A. Potthoff: Hermann Löns und das Volkslied. Hannover 1928 (=Beitr. zur niedersächs. Literaturgesch. 2) – H. Knottnerus-Meyer: Der unbekannte Löns. Gespräche und Erinnerungen. Jena 1928; Nachdr. Bremen 1982 (=Hist. Faksimiles) – H. Trüper: Die norddt. Landschaft in der Kunst. Ihr Bild und ihre Seele. Hannover 1928 – E. Hetzer: Hermann Löns' Werke und ihre Würdigung im Hinblick auf die dt. Lit. Diss. Wien 1928 – C. Kahle: Hermann Löns, Gorch Fock und Walter Flex als Vaterlandsbejaher. Berlin, Minden, Leipzig 1928 – P. Schnabel: Wahrheit und Dichtung in Hermann Löns' "Zweitem Gesicht". Ein Beitr. zur Psychologie der Dichtung. Leipzig 1928 – K.E. Loderhose: Die Landschaftsgestaltung in Hermann Löns' Prosawerken. Diss. Frankfurt/M. 1930 – E.M. Boland: Hermann Löns, der Mensch und der Dichter in seiner volkl. Gebundenheit. Diss. Amsterdam; Hannover 1930 – E.W. Saltzwedel: Hermann Löns als Erzähler. Eine stilkrit. Untersuchung. Hannover 1930 – F. Reinhold: Die norddt. Heide als Gegenstand der Dichtung bei Annette von Droste, Theodor Storm und Hermann Löns. Diss. Leipzig 1932 – B. Ludewig: Der Löns. Gleichnis einer held. Kraft. Minden 1934 – E. Griebel: Hermann Löns, der Niederdeutsche. Eine Einführung in Leben und Werk. Berlin, Leipzig 1934 – H. Blanck: Hermann Löns. Oldenburg, Berlin 1934 (=Schr. der Nation 64) – K. Müller-Hagemann (Hg.): Der heidn. Löns. Rel. Bekenntnisse von Hermann Löns. Berlin 1934 – W. Deimann: Der Künstler und Kämpfer. Eine Lönsbiogr. und Briefausg. Hannover 1935 – H. Eversberg: Der Rassegedanke bei Hermann Löns. Diss. Münster 1935 – E. Breitwieser: Der volkskundl. Ertr. der Schr. von Hermann Löns. Diss. Gießen 1937 (=Gießener Beitr. zur dt. Philologie) – U. Thorstein: Hermann Löns und seine völk. Sendung. Minden 1937 – A. Meerkatz: Erläuterungen zu Hermann Löns' "Der Wehrwolf". Leipzig 1938 (=Dr. Wilhelm Königs Erl. zu den Klassikern 257/258) – E. Seemann: Das niedersächs. Bauerntum in Hermann Löns' Dichtung. Hannover 1938 – W. Deimann: Hermann Löns. Ein Soldat. Vermächtnis. Berlin 1939 – Löns-Gedenkbuch. Neue Bearb. Bad Pyrmont/Hannover 1940 (=Hermann-Löns-Kassette 4) – M. Apfelstaedt: "Denn wir fahren gegen Engelland". Über die Entstehung des Lönsschen Matrosenliedes. Hg. vom Luftgaukommando VI/Ic Wehrbetreuung. Berlin 1941 – A. Kutscher (Hg.): Löns-Brevier. München 1943 – H. Heyworth: Natur und Wiss. bei Hermann Löns. Diss. München 1950 – Jean Porée: Hermann Löns écrivain animalier. Lille 1953 – W. Westermann: Hermann Löns. Tod und Begräbnis. Ein Tatsachenbericht. Hamburg 1954 – S. Radcliffe: Hermann Löns als Gesellschaftskritiker. Liverpool 1955 [Magisterarb.] – Hermann Löns. Dortmund 1964 (=Mitt. der Stadt- und Landesbibl. Dortmund. N.F. 1964, H. 6) [Inhalt: u.a. W. Deimann: Die posthumen Löns-Ausg. Eine krit. Übersicht] – W. Deimann: Der andere Löns. Eine biogr. Studie. Münster/Hameln 1965 – Elbing-Kreis (Hg.): Hermann Löns. Lebensbilder. Nienburg 1966 [Abb.; Inhalt: H. Maeck: Hermann Löns als Naturkundler in seiner Heimat Deutsch-Krone; H. Ringleben: Hermann Löns als Zoologe; W. Westermann: Hermann Löns in seiner "wilden Wohld"] – H. Dugall: Hermann Löns. Eine biogr. Studie. Mainz 1966 – J. Klein: Hermann Löns, heute und einst. Versuch einer krit. Einordnung. Hameln, Hannover 1966 – U. Kothenschulte: Hermann Löns als Journalist. Dargest. am Beispiel seiner Tätigkeit bei der "Hannoverschen Allg. Ztg." und bei der "Schaumburg-Lipp. Landes-Ztg.". Dortmund 1968 (=Dortmunder Beitr. zur Zeitungsforschung 13) – J. Bergenthal (Hg.): Das kleine Hermann-Löns-Buch. Münster 1973 – H.-L. Flügge: Keine Angst vor Hermann Löns. Ahausen-Eversen 1977 – K. Dünhölter: Die Rezeption der Werke von Hermann Löns in Buchpublikationen des Dritten Reiches. Zulassungsarb. zur wiss. Prüfung für das Lehramt an Gymnasien. Mannheim 1981 – S. Jürgens: Das Heimatverständnis in den Romanen von Hermann Löns. Schriftl. Hausarb. im Rahmen der fachwiss. Prüfung für das Lehramt an Gymnasien. Universität Göttingen 1982 – J. Klein: Das neue Hermann-Löns-Brevier. Hannover 1986 – M. Anger: Hermann Löns. Schicksal und Werk aus heutiger Sicht. 2. Aufl. Braunschweig 1986 – Verband der Hermann-Löns-Kreise in Deutschland und Österreich e.V. (Hg.): Hermann Löns. Der Dichter der Lüneburger Heide. Walsrode 1986 – H. Plate: Hermann Löns, seine Heide. Wie sie wurde, wie sie war und wie sie ist. Hannover 1987 – M. Cordes, G. Zahmel (Hg.): Hermann Löns. Leben ist Sterben, Werden, Verderben. Das verschollene Kriegstagebuch im Spiegel der Presse. Hg. vom Verband der Hermann-Löns-Kreise in Deutschland und Österreich e.V. Walsrode 1987 – K.-H. Beckmann: Hermann Löns. Ein bedeutender westf. Malakologe. Wiesbaden 1988 – L. Mielke: Hermann Löns und Celle. Celle 1988 (=Schriftenreihe des Bomann-Museums und des Stadtarchivs Celle; Celler Beitr. zur Landes- und Kulturgesch. 16) – H. Köpp: Hermann Löns, der Naturschutz und die Jagd. Walsrode 1989 (= Höret! Beitr. und Veröffentl. des Verbandes der Hermann-Löns-Kreise in Deutschland und Österreich e.V. Walsrode 1987) – R. Haarbers: Ein Wochenende auf den Spuren des Heidedichters. Exkursion Hermann Löns. Reisevorschlag zum Nachmachen. Mit genauen Wegbeschreibungen zu Schauplätzen und Bezugspunkten zum Werk des Dichters Hermann Löns in der Lüneburger Heide. 2., erw. Aufl. Nordhorn 1990 (=Kochs Literaturexkursionen, Bd. 4) – K.H. Beckmann: Die Bucherstausg. von Hermann Löns. Ascheberg-Herbern 1993 (=Wiss. Forschungsarchiv H. Löns) – T. Dupke: Mythos Löns. Heimat, Volk und Natur im Werk von Hermann Löns. Wiesbaden 1993 [Diss. Berlin 1992] – T. Dupke: Hermann Löns. Mythos und Wirklichkeit. Eine Biogr. Hildesheim 1994 – K.-H. Beckmann: Hermann Löns - sein Werk. Prodromus zu einer umfassenden Löns-Bibliographie, eine Auswahlbibliographie mit Kommentaren. Ascheberg-Herbern 1996 – A. Seeben: Hermann Löns als Jäger. Walsrode 1996 – G. Vauk: Die Heide vor, während und nach Löns. Ebd. 1996  – H. Segelke: Lebens-Räume. Gedichte aus dem Nachlaß. Ebd. 1999 – R. Brunk: Anmerkungen zu Hermann Löns. Eine biographische Skizze. Hermannsburg 2003, 2006 – K. Cajka: Hermann Löns auf der Flucht. Hermann Löns in Österreich (der Schweiz und Holland), auf den Spuren von "Hermann Heimlos" ("Teufelsjahre" 1911/12). Ascheberg-Herbern 2004 – G. Zahmel: Hermann-Löns-Gedenkstätten. Walsrode 2006.

Unselbständige Veröffentlichungen über Hermann Löns: W. Kropp: Hermann Löns, in: Niedersachsen, Illustr. Halbmonatsschr., Bremen, 15, 1909, Nr. 4, S. 73 – G. Doehler: Hermann Löns, in: Illustr. Ztg., Nr. 3559 vom 14.9.1911 – R. Waldmeister: Von "Mümmelmann" und Genossen. Köstl. Bücher schreibt Hermann Löns, in: Wandervogel, Monatsschr. für dt. Jugendwandern, 6, 1911, H. 12 [Nachdr. in: Hermann-Löns-Bl. 1988, H. 4, S. 21f.] – W. Kiesewetter: Aus dem "Wehrwolf" von Hermann Löns, in: Kunstwart, München, 24, 1911, H. 10, S. 242-245 – H. Nordeck: Hermann Löns, in: Hochland, Kempten, München, 12, 1914/1915, H. 6, S. 741-743 – K. Floericke: Hermann Löns, in: Kosmos, Handweiser für Naturfreunde, Stuttgart, 11, 1914, S. 490f. – B. Flemes: Wie Hermann Löns in den Himmel kam, in: Hannoverscher Kurier vom 29.8.1916, Tägl. Unterhaltungsbeil., S. 7 – K. Huber: Hermann Löns als Tierdichter, in: Das lit. Echo, Stuttgart, Berlin, 19, 1916/1917, Sp. 338-343 – K. Huber: Landschaften IV. Die Heide in der Dichtung, in ebd. 20, 1917/1918, Sp. 1279-1290 – K. Mews: Hermann Löns, der Dichter, in: Neuphilolog. Bl. 25, 1918, S. 101-105 – W. Duggen: Die Verwertung Lönsscher Erzählungen im Unterricht, in: Päd. Warte, Zeitschr. für Lehrerfortbildung und wiss. Päd., Osterwieck/Harz, 25, 1918, S. 327-330 – W. Deimann: Hermann Löns und Westfalen, in: Heimatbl. der Roten Erde, Münster, 2, 1920, H. 2/3, S. 41-50 – B. Köster: Hermann Löns?, in: Westf. Merkur, Münster, Nr. 264 vom 5.12.1921, Lit. Beil. "Wissen, Welt und Leben" – Paulk: Hermann Löns und das dt. Weib, in: Der Psychokrat, Monatsschr. der Führenden, 1922, H. 6, S. 85-90 – H.G. Schick: Löns und Bonsels als Beispiele entgegengesetzter Naturbetrachtung, in: Das lit. Echo, Stuttgart, Berlin, 24, 1922, H. 18, Sp. 1089-1093 – F. Castelle: Leben und Schaffen, in ders. (Hg.): H. Löns. Sämtl. Werke in acht Bänden. Bd. 1. Leipzig 1923, S. 9-82; ders.: Einl. zu: Herbert Rothgaengel: Hermann Löns' "Der Wehrwolf" in Bildern. Berlin 1924, S. 5-12 – O. Steinbrinck: Zum "Löns-Kult" unserer Tage, in: Westf. Merkur, Münster, vom 17.12.1924, Wochen-Beil. – W. Deimann: Aus Hermann Löns' Kriegstagebuch, in: Ostdt. Monatshefte, Kulturzeitschr. für den Osten, Stollhamm, Berlin, 6, 1925, H. 8 [Sonderausg. Hermann Löns], S. 812-822; ders.: Krit. Übersicht des Schrifttums über Hermann Löns, in ebd., S. 841-845 – A. Dalwig: Eine heimatl. Begegn. mit Hermann Löns, in: Heimatbl., Beil. zur Schaumburg. Ztg., 1926, Nr. 6 – E. Griebel: Die Wahrheit über Hermann Löns, in: Junge Menschen, Monatshefte für Politik, Kunst, Lit. und Leben, 1926, Märzheft, S. 1-4 – E. Griebel: Zum 60. Geburtstag von Hermann Löns, in: Die lit. Welt, Berlin, 2, 1926, Nr. 35, S. 1 – H. Oellers: Hermann Löns als Pionier und Fackelträger der Heimat- und Naturschutzbewegung, in: Rhein. Land 6, 1926/1927, S. 108-113 – J. Jensen: Hermann Löns in seiner rel. Haltung, in: Eckart, Bl. für evangel. Geisteskultur, Leipzig, 3, 1926, H. 1, S. 7-10 – W. Deimann: Hermann Löns' Grab, in: Markwart 2, 1926, H. 5, S. 80 – W. Wiegmann: Hermann Löns. Zu seinem 12. Todestage, in: Schaumburg-lipp. Heimatbl. 3, 1926, Nr. 8 – W. Deimann: Der Werdegang der Lönsschen Tiererzählung. Ein Beitr. zur Gesch. der neueren Tierdichtung, in: Festschr. zur 23. Versammlung dt. Bibliothekare in Dortmund. Dortmund 1927, S. 135-147; ders.: Vom Werden der Lönsschen Tierdichtung, in: Markwart 3, 1927, H. 8, S. 113-119; ders.: Das Zweite Gesicht von Hermann Löns. Eine Würdigung auf Grund seiner Entstehungsgesch., in ebd. 4, 1928, H. 12, S. 161-171 – Des Heidedichters Ehrenmal auf dem Tönsberge bei Oerlinghausen, in: Lipp. Post 81, Nr. 212 vom 10.9.1928 – Zwei Lönsdenkmäler in Lippe. Bei Horn und bei Oerlinghausen, in: Teutoburger Wald und Weserbergland, Bielefeld, 4, 1928, Nr. 10 – F.G. Jünger: Hermann Löns, in: E. Jünger (Hg.): Die Unvergessenen. Leipzig 1928, S. 195-206 – Weltspiele. Hermann Löns und seine Heide, in: Hannoverscher Anzeiger, 4.6.1929 – W. Lampe: Hermann Löns und der Heimatschutz, in: Niedersachsen, Norddt. Monatshefte für Heimat und Volkstum, Bremen, 36, 1931, S. 434-436 – F. Olinsky: Grün ist die Heide, in: Berliner Börsen-Ztg. vom 10.12.1932 – W. Deimann: Die Lönsslg. des Westf. Handschriftenarchivs der Stadtbibl. Dortmund, in: Festgabe zum 25jährigen Bestehen der Landesbibl. Dortmund 1. April 1907-1. April 1932. Dortmund 1932, S. 72-77; ders.: Ein Wehrwolf-Film, in: Markwart 8, 1932, H. 2, S. 30-32 – C. Kahle: Hermann Löns im dt. Schrifttum, in: Der Turnerschafter 51, 1934, H. 6, S. 261-263 – Das Grab des Dichters Hermann Löns gefunden, in: Völk. Beobachter, Norddt. Ausg., vom 9.5.1934, S. 2 – F. Sack: Über die Heide geht mein Gedenken, in: Rhein.-westf. Ztg., Essen, vom 23.9.1934 – F. Schnaß: Hermann Löns, in: Päd. Warte, Zeitschr. für Lehrerfortbildung und wiss. Päd., Osterwieck/Harz, 41, 1934, S. 877-879 – H. Franke: Hermann Löns in Bückeburg, in: Generalanzeiger für Stadthagen vom 6.10.1934 – H. Heiling: Hermann Löns' Heimkehr in die Heide, in: Düsseldorfer Nachr. vom 2.11.1934 – H. Menzel: Hermann Löns in aller Stille im Wacholderpark bei Fallingborstel beigesetzt, in: Völk. Beobachter, Norddt. Ausg., Nr. 339 vom 5.12.1934 – R. Genschel: Hermann Löns und der Biologieunterricht, in: Der Biologe. Monatsschr. des dt. Biologen-Verbandes, 3, 1934, S. 307-310 – W. Deimann: Aus Hermann Löns' Kriegstagebuch, in: Heimat und Reich, Bochum, 1, 1934, S. 107-110 – W. Deimann: Hermann Löns, wie man ihn nicht kennt, in ebd. Juli-H., S. 23-27 – F. Castelle: Der Stammbaum von Hermann Löns, in: Der Türmer, Monatsschr. für Gemüt und Geist, Berlin, 38, 1935/1936, Bd. 1, H. 5, S. 459-461; ders.: Der Westfale Hermann Löns, in: Heimat und Reich, Bochum, 2, 1935, S. 289-293 – F. Kaiser: Hermann Löns. Künstler und Kämpfer. Eine neue Löns-Biogr., in: Völk. Beobachter, Norddt. Ausg., vom 27.10.1935 – H. Kreyenberg: Der Dümmer und Hermann Löns. Jagdlich-Ornitholog. und Charakterist. aus einem bisher kaum bekannten Briefw. des Dichters, in: Münsterischer Anzeiger, Beil. Unsere schöne Heimat, vom 7.4.1935 – H. Schreiber: Löns, der Forscher, in: Der Türmer, Monatsschr. für Gemüt und Geist, Berlin, 37, 1935, Bd. II, S. 435-437 – J. Graul: Der Wehrwolf, ein Werk nationalsozialist. Geistes, in: Die dt. höhere Schule 2, 1935, S. 726-729; ders.: Hermann Löns im Deutschunterricht, in: Zeitschr. für dt. Bildung, Frankfurt/M., 12, 1936, H. 7/8, S. 390-401 – W. Franck: Der Kriegsfreiwillige Hermann Löns, in: Völk. Beobachter, Norddt. Ausg., Nr. 241 vom 28.8.1936, S. 5 – W. Vollmer: Der Künstler und Kämpfer Hermann Löns. Gedanken zu Wilhelm Deimanns gleichnamigem Buch, in: Heimat und Reich, Bochum, 4, 1937, H. 3, S. 107-109 – "Denn wir fahren gegen Engelland...", in: Berliner Illustr., Nachtausg., Nr. 243 vom 17.10.1939 – H. Klose: Hermann Löns und seine Stellung im dt. Naturschutz, in: Naturschutz 20, 1939, Nr. 10, S. 209-213 – W. Deimann: Ein Deutscher, ein Soldat, ein Dichter. Hermann Löns zum Gedächtnis, in: Bücherkunde der Reichsstelle zur Förderung des dt. Schrifttums, Bayreuth, 6, 1939, S. 504-511 – W. Schmiele: Der Trost der Natur. Hermann Löns zum fünfundzwanzigsten Todestag, in: Frankfurter Ztg. vom 26.9.1939 – P. Vogt: Hermann Löns und sein Werk in der völk. Schule, in: Die dt. Schule 43, 1939, H. 9, S. 335-338 – G.F. Konrich: Wann und wo entstand das "Engellandlied"?, in: Niedersachsen, Monatsschr. für Kultur und Heimatpflege, Hannover, 1940, Oktoberheft, S. 158f. – W. Deimann: Denn wir fahren gegen Engelland. Zur Entstehung des Lönsschen Liedes, in: Heimat und Reich, Bochum, 7, 1940, S. 143-146 – E. Conrad: Das Werden der Hermann-Löns-Gesellsch., in: Markwart 1941, H. 1, S. 3-8 – H. Christian: "Reich mir Deine Hand!" Wann entstand das Engellandlied?, in ebd., S. 12-17 – K. Dilg: Unser Engellandlied, in: Die Volksschule, Halbmonatsschr. für Wiss. und Praxis der Erziehung, Lehrerbildung und Kulturpolitik, Langensalza, 37, 1941, H. 13/14, Okt., S. 189-191 – K.H. Brinkmann: Dieses Lied hilft den Krieg gewinnen, in: Markwart 1941, H. 1, S. 18-20 – T. Bruns: Hermann Löns als Journalist in Bückeburg, in: Die Schaumburg vom 30.8.1941 – H. Paulmann: Wie läßt sich "Der Wehrwolf" von Hermann Löns wehrerzieherisch auswerten?, in: Zeitschr. für dt. Bildung, Frankfurt/M., 18, 1942, S. 65-72 – W. Deimann: Ist Hermann Löns noch lebendig? Zu einer neuen Ausg. seiner Tier- und Jagdgeschichten, in: Neue Hohenlimburger Ztg. vom 17.12.1951 – E. Griebel: Hermann Löns, in: Westf. Heimatkalender, Kreisausg. Münsterland, 1953, S. 139-141 – R. Stuhlmacher/Krüger: Auf einsamer Heide laßt mich allein... [Artikelserie], in: Daheim und draußen 1954, Nr. 48-52; Jg. 1955, Nr. 1-3 – E. Griebel: Das Wehrwolfms., in: Heimatkalender für die Lüneburger Heide 1955, S. 51 – D. Steilen: Hermann Löns als Schneckenforscher, in ebd. 1956, S. 83-87 – H. Scharpwinkel: Schriftleiterjahre eines Dichters. Eine Löns-Erinnerung aus Bückeburger Zeit, in: Schaumburger Heimatkalender 29, 1957, S. 57-59 – E. Krieger: Hermann Löns und der dt. Osten, in ders: Ostdt. Charakterköpfe. Buch der Lebensbilder, Bd. 1. Bad Homburg 1959, S. 212-215 – W. Deimann: Hermann Löns. Leben und Schaffen, in ders. (Hg.): Hermann Löns.: Werke. Gesamtausg. Bd. 5. Hamburg 1960, S. 513-681 – G.A. von Tammann: Die Basler Ahnen des Dichters Hermann Löns, in: Archiv für Sippenforschung 28, 1962, H. 7, S. 402-410 – F.X. Braun: Hermann Löns and the Modern German Animal Tale, in: Monatshefte 45, 1963, S. 76-80 – A. Holst: Kleine Erinnerungen an Hermann Löns, in: Schaumburg.-Lipp. Heimatbl. 14, 1964, Nr. 9f. – F. Steininger: Hermann Löns und die Arbeitsgemeinschaft zoolog. Heimatforschung in Niedersachsen, in: Natur, Kultur und Jagd 17, 1964, H. 5f., S. 129-134 – K. Buchwald: Hermann Löns und die Gegenwart. Anregungen für eine künftige wiss. Beschäftigung mit seinem Werk, in ebd. 17, 1964, H. 5/6, S. 109-122 – H.D. Olinski: Auf den Spuren von Hermann Löns, in: Heimatland Lippe, Detmold, 1964, S. 193-195 – K. Heinrichs: Hermann Löns als Journalist in Bückeburg, in: Schaumburg.-Lipp. Landesztg. 14, 1964, Nr. 9f. – L. Wunderlich: Hermann Löns und Südwestafrika, in: Schaumburg.-lipp. Heimatbl. 14, 1964, Nr. 9/10 [dass. in: Der Grafschafter 142, 1964, S. 186] – R. Vitt: Hermann Löns und seine Beziehungen zum Siegerland, in: Siegener Ztg. vom 25.9.1964 – W. Deimann: Die posthumen Löns-Ausg. Eine krit. Übersicht, in: Mitt. der Stadt- und Landesbibl. Dortmund N.F. 1964, H. 6, S. 7-21 – W. Kühlhorn: Tierdichtung. Hermann Löns zu Ehren, in: Zeitschr. für Deutschkunde, Leipzig, Berlin, 38, 1964, H. 10, S. 16f. – W. Lehnemann: Hermann Löns und die Vermenschlichung des Tieres, in: Westfalenspiegel, Dortmund, 13, 1964, H. 10, S. 16f. – D. Strothmann: Löns ist die Heide, die Heide ist..., in: Die Zeit, Hamburg, vom 2.9.1966 – E. Hoehl: Diesen Löns gilt es wiederzuentdecken, in: Merian, Hamburg, 19, 1966, H. 5, S. 74-78 – E. Löns: Hermann Löns und das Bauerntum, in: Heimatland Lippe, Detmold, 1966, S. 191 – F. Bretthauer: Hermann Löns: "Ich habe heute Geburtstag!", in: Schaumburg.-Lipp. Heimatbl. 17, 1966, Nr. 8 – F. Friese: "Zum Aufjuchzen herrlich ist die Welt!", in: Feld und Wald, Das freie dt. Bauernbl., 85, 1966, Nr. 34 – F. Jöde: Hermann Löns und der Kleine Rosengarten. Zur 100. Wiederkehr seines Geburtstags, in: Pro Musica 1966, H. 3/4, S. 72-74 – Herrl. Flucht, in: Der Spiegel, Hamburg, 20, 1966, Nr. 21, S. 136-140 – J. Giesekirchen: Hermann Löns und Westfalen. Zum 100. Geburtstag des Dichters am 29. Aug., in: Westfalenspiegel, Dortmund, 15, 1966, H. 8, S. 20-23 – K. Krolow: Mit Franzbranntwein und Juchheirassa. Zum 100. Geburtstag von Hermann Löns, in: FAZ vom 26.8.1966 – L. Creutz: Hermann Löns, gestern und heute, in: Weltbühne, Berlin, 21, 1966, S. 1318-1320 – O. Koke: Was da kreucht und fleucht... Hermann Löns zum 100. Geburtstag, in: Tier-Illustr. 1966, S. 258 – P. Alpers: Löns und das Plattdt., in: Heimatland Lippe, Detmold, 1966, S. 179-182 – R. Heuer: Die ersten 100 Jahre Hermann Löns, in: Konkret 1966, Oktoberheft, S. 42-46 – R. Vollmann: Mißvergnügen mit Hermann Löns, in: Stuttgarter Ztg. vom 27.8.1966 – W. Lehnemann: Hermann Löns als Darsteller westf. Landschaft, in: Westf. Heimatkalender, Münster, 20, 1966, S. 135-137; ders.: Zur einhundertsten Wiederkehr des Geburtstags von Hermann Löns, in: Westf. Jägerbote 19, 1966, S. 173 – A. Busse: Heinrich Sohnrey und Hermann Löns, zwei Freunde des Sollings, in: Heimatland Lippe, Detmold, 967, S. 80-85 – F. Steininger: Greifvögel und Jagd bei Hermann Löns. Kurzvortr. bei der feierl. Eröffnung des Greifvogelsaales im Landesmuseum, in: Natur, Kultur und Jagd 20, 1967, 1/5, S. 20-27 – H. Kanus-Credé: Hermann Löns in Lippe, in: Heimatland Lippe, Detmold, 60, 1967, S. 225-229 – H. Schleichert: Westfalen bei Hermann Löns, in: Westf. Bauernkalender, Hiltrup, 41, 1967, S. 87-89 – R. Kukuk: Hermann Löns als Tierkenner, Tierbeobachter und Tierschilderer, in: Natur, Kultur und Jagd 20, 1967, S. 34-36 – W. Deimann: Hermann Löns und Westfalen, in: Westf. Jägerbote 20, 1967, S. 290-292 – Hermann Löns und Herr Krolow. Das Echte und das Zeitgemäße, in: Akad. Bl. 70, 1968, S. 49 – J. Bergenthal: Zwischen den Generationen, in: Hermann-Löns-Bl. 1968, H. 1, S. 1-3 [dass. in: Auf Roter Erde, Münster, 24, 1968, Nr. 110, S. 3; dass. in: Sauerländ. Gebirgsbote, Arnsberg, Iserlohn, 70, 1968, S. 135] – W. Deimann: Hermann Löns und seine Bindungen zu Westfalen, in: Westf. Jägerbote 21, 1968, S. 36f. – E. Löns: Hermann Löns und die Musik, in: Hermann-Löns Bl. 1972, H. 1, S. 4-6 – F. Klein: Hermann Löns im "Land der roten Röcke", in ebd., H. 2, S. 1-3; ders.: Hermann Löns in unserer Zeit. Gedanken anläßlich seines 60. Todestages am 26.9.1974, in: Heimatland Lippe, Detmold, 1974, S. 81-84 – W. Siebert: Hermann Löns in Bückeburg, in: Hermann Löns. Beitr. zur Tierkunde Schaumburg-Lippes. Bückeburg 1972; ders.: Löns' Bückeburger Zeit. Zwei Jahre Redakteur der Landesztg., in: Auf Roter Erde, Münster, 28, 1972, S. 12 – Wehling: Löns in Stadthagen, in: Hermann-Löns-Bl. 1972, H. 3, S. 1-4 – F. Andrée: Hermann Löns. Zum 60. Todestag des Dichters der Heide, in: Mitteilungsbl. des Kreisheimatpflegers Kreis Höxter 1974, Nr. 8, S. 44-55 – H. Szwitalski: Der Schwindel mit dem Heidedichter, in: Stern, Hamburg, 1974, Nr. 41, S. 113-119 – W. Lehnemann: Hermann Löns und die Dichter, in: Niedersachsen, Zeitschr. für Heimat und Kultur, Hildesheim, 74, 1974, S. 115-119 – K. Cajka: Die Zeit-Satire "Der Vogel Wupp" von Hermann Löns, in: Hermann-Löns-Bl. 1975, H. 3, S. 4-6 – H.W. Hansen: "Sieben Steinhäuser" und Hermann Löns, in ebd. 1976, H. 4, S. 1-3 – A. Perlick: Zur westf. Hermann-Löns-Forschung, in: Der Märker, Lüdenscheid, 25, 1976, S. 119-121 – J. Deuter: Hermann Löns und das Emsland. Eine unerforschte biogr. Episode aus dem deutsch-niederländ. Grenzraum, in: Jb. des Emsländ. Heimatbundes, Meppen, 1976, Bd. 22, S. 194-216 – W. Lehnemann: Anmerkungen zum Thema "Löns", in: die horen, Berlin, 22, 1977, H. 2, S. 74-78 – F. Klein: Löns und Zwischenahn, in: Hermann-Löns-Bl. 1978, H. 2, S. 3-5 – H. Heißenbüttel: Mümmelmann oder Die Hasendämmerung. Wiesbaden 1978, in: Abhandl. der Klasse der Lit., Akad. der Wiss. und der Lit. 1978, Nr. 1, S. 3-5 – G. Seiffert: "Osnabrück ist immer ein Ding an und für sich gewesen...". Ein Gang mit Hermann Löns durch Osnabrück im Jahre 1908, in: Heimatjb. für Osnabrück, Stadt und Land 1979, S. 47-49 – G. Ueding: Die entgleiste Idylle, in: FAZ vom 12.11.1980, S. 26 – L. Harig: Auf der Suche nach den verlorenen Dichtern, in: Merian, Hamburg, 33, 1980, Nr. 3, S. 119-122 – F. Klein: Wann hielt Hermann Löns seinen "bitterbösen Vortrag"?, in: Hermann-Löns-Bl., 1982, H. 2, S. 3f. – R. Dohmann: Die mütterl. Ahnen des Dichters Hermann Löns aus Beverungen und aus dem Raum Borgentreich-Höxter, in: Jb. Kreis Höxter 1983, S. 137-151 [Abb.] – F. Klein: Hermann Löns und seine Beziehungen zu Westfalen, in: Westf. Jägerbote 1984, S. 254f. – A. Kahrs: Vom Ende einer Legende. Hermann Löns, Hitzacker und das Engelland-Lied, in ders.: Wendland lit. Von Herzog August bis Nicolas Born. Ein Streifzug durch die Literaturgesch. des Landkreises Lüchow-Dannenberg. Göttingen 1985, S. 55-59 – W. Deppisch: Ein Heimatschriftsteller von der feineren Sorte, in: Die Welt, Hamburg, Nr. 220 vom 21.9.1985, S. 14 – "Keulen, wuchten, fegen", in: Der Spiegel, Hamburg, 40, 1986, Nr. 36, S. 205f. – H. Oelrich: Hermann Löns nach gut 70 Jahren vergessen? Zum 120. Geburtstag des Sängers der Heide, in: Die Warte, Paderborn, 51, 1986, S. 17 [Bildn.] – H. Schwilk: Ein Dandy in Stahlgewittern, in: Rhein. Merkur/Christ und Welt, Bonn, vom 12.9.1986 – H.P. Klatt: Grüne Heide ließ früh grüne Gedanken wachsen. Heute ist der 120. Geburtstag von Hermann Löns, in: Neue Presse, Ausg. Süd, Hannover, vom 29.8.1986 – K.H. Janßen: Das Grab im Heidesand, in: Zeitmag., Hamburg, Nr. 37 vom 5.9.1986, S. 22-32 – J. Holwein: Wenn eine Heidschnucke ins Stottern kommt..., in: Stuttgarter Nachr. vom 1.10.1986 – R. Lehnhardt: Hermann Löns, der Heidedichter (1866-1914). Das Anti-Kriegs-Tagebuch eines Patrioten, in: der literat, Frankfurt/M., 28, 1986, Nr. 12, S. 314 – M. Weil: Der Wehrwolf von Hermann Löns, in ders. (Hg.): Wehrwolf und Biene Maja. Der dt. Bücherschrank zwischen den Kriegen. Berlin 1986 (=Edition Mythos Berlin), S. 203-226 – H. Petersen: Hermann Löns, sein Zimmer im Heidemuseum, seine Zeit in der Heide, in: Heidehofensemble "Rischmannshof", das Heidemuseum in Walsrode als ein Heimatmuseum der Heide. Der Museumsführer. Walsrode 1987, S. 54-63 – 75. Todestag des Dichters der Heide am 26. Sept. 1989, in: Höxter-Corvey, Höxter, 39, 1991, H. 7, S. 5-15; H. 9, S. 5-15 – R.H. Watt: "Wehrwolf" or "werwolf"?: lit., legend, or lexical error into Nazi propaganda?, in: The modern language review 87, 1992, No. 4, S. 879-895 – M. Travers: The threat of modernity and the lit. of the conservative revolution in Germany: Hermann Löns' 'Der Wehrwolf', in: New German Studies 17, 1992/1993, No. 1, S. 29-47 – H. Schmiedt: Ein neurot. Jagdopfer seiner Zeit?, in: Die Welt, Hamburg, vom 20.8.1994 – H. Thies: Der Dichter der Heide als Psychopath, in: Hann. Allg. Zeit. vom 24.9.1994 – K.H. Kramberg: Mümmelmann und das Bionegative, in: Süddt. Ztg., München, vom 9.11.1994 – Schuß in den Ofen, in: Der Spiegel, Hamburg, Nr. 47 vom 21.11.1994, S. 204-207 – K. Antes: Allianz mit einem Dandy, in: Nürnberger Nachr. vom 3.12.1994 – S. Dietrich: Urmensch sein in Urnatur, in: FAZ vom 23.12.1994 – P. Treiber: Es rauscht gewaltig im Fichtenhain, in: Westdt. Allg. Ztg., Dortmund, Essen, vom 19.1.1995 – T. Dupke: Hermann Löns in Westfalen. Die Löns-Rezeption dargestellt am Beispiel von Friedrich Castelle, Wilhelm Deimann und Josef Bergenthal, in: Lit. in Westfalen, Paderborn, 3, 1995, S. 45-66 – A. Dietz: Auf den Spuren von Hermann Löns. Münster - damals und heute Jahr, in: Wohnpark-Rundschau 11, 1995, S. 6-7 – H. Butterwegge: Hermann Löns und Paderborn. Seine Mutter war Paderbornerin - sein Vater Theodorianer - Abschied in Salzkotten, in: Die Warte 91, 1996, S. 14-15 – W. Gödden, I. Nölle-Hornkamp: Tiergesch. vor zweifelhaftem Hintergrund, in: Gödden/Nölle-Hornkamp 1997, S. 103-106 – N. Oppermann: Hermann Löns, in: Kurzeitung 20, 1997, S. 16-17 – H. Gabriel: Vorfahren des Dichters Hermann Löns aus Geseke, in: Geseker Heimatblätter 415, 1998, S. 89-91 – J. Wolters: Von und über Hermann Löns, in: Gladbeck, unsere Stadt 27, 1999, S. 26-28 – W. Schmidt: Hermann Löns (1866-1914). Der passionierte Plauderer und Poet von Heide, Moor und Wald, in: Der Niederrhein 66, 1999, S. 97-107 – G. Kaufung: Hermann Löns und Bochum - eine Spurensuche, in: Bochumer Zeitpunkte 6, 2000, S. 24-27.

Rezensionen: C. Busse: Neues vom Büchertisch, in: Velhagen & Klasings Monatshefte, Bielefeld usw., 25, 2. Bd., 1910/1911, H. 5, S. 149-153 – Der Wehrwolf, in: Die christl. Frau, Münster, Freiburg/Br., vom 3.12.1910 – Der Wehrwolf, in: Neue preuß. Kreuz-Ztg. vom 20.12.1910 – E. Beckmann: Ein neues Buch von Hermann Löns, in: Magdeburg. Ztg., Nr. 631 vom 31.12.1910 – K.M.: Hermann Löns, Der Wehrwolf, in: Leerer Anzeigenbl. 1910, Nr. 94 – Der Wehrwolf, in: Der Foxterrier, Juli 1911 – E. Kalkschmidt: Neue dt. Erzählungslit., in: Frankfurter Ztg. vom 7.3.1911 – Der Wehrwolf, in: Berliner Börsen-Courier vom 28.8.1912 – H. Binder: Hermann Löns, in: Die Bücherwelt, Zeitschr. für Bibliotheks- und Bücherwesen, Bonn, 10, 1912/1913, H. 7 (April 1913), S. 150-157 – Hermann Löns, Der Wehrwolf, in: Wir leben!, 1912, Nr. 6 – Hermann Löns: Der Wehrwolf, in: Weser-Ztg. vom 3.6.1912 – J. Ettlinger: Erste Krit. über Löns. I. Der Wehrwolf, in: Markwart 5, 1929, H. 2, S. 28.

Erwähnungen in: Rossbacher 1975 [s. Reg.] – Ketelsen 1976 [s. Reg.] – N. Mecklenburg: Erzählte Provinz. Regionalismus und Moderne im Roman. Königstein/Ts. 1982 [s. Reg.].

Bildnisse: 1. Radierung von Friedrich Jakob Hönel (PAD Diepenbroick im WLMKuK Münster) – 2. Kniebild, Lichtdr. (StLB Dortmund, vgl.: Westf. Bildnisse 1927, S. 19) – 3. Mehrfarbdr. nach dem Gemälde von Georg Tronnier; Kupfertiefdr.; mehrere Fotogr. (StLB Dortmund).

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: StB Hannover: Hermann-Löns-Archiv

Sammlungen: 1. ULB Münster: Hermann-Löns-Slg. – 2. Westf. Musikarchiv Hagen: Löns-Archiv mit einer Slg. von Vertonungen – 3. WLA Hagen: Materialslg. – 4. WHB Münster, Biogr. Archiv: umfangr. Materialslg. – zur Archivlage s. Dupke 1993 (s.o.), S.41-43; Lit. Nachlässe in NRW 1995, S. 209f.

Gedenkstätten: 1978 wurden allein auf dem Gebiet der damaligen Bundesrepublik 91 Löns-Gedenkstätten, zumeist Gedenksteine, gezählt. Rund 600 Straßen und Wege, 80 Plätze, 124 Schulen, ein großes Fußballstadion in Paderborn sowie eine "Gedächtniswiese" in der Lüneburger Heide sind nach Löns benannt. Sein Grab in der Lüneburger Heide war von 1985 bis 1990 Ausflugsziel von rund 250.000 Besuchern. (Gödden/Nölle-Hornkamp 1997, s.o.)

Nachschlagewerke: Degener, 4. Ausg. 1909 – Geißler 1913 – Dt. Biogr. Jb. 1914-1916 – Dost 1935 – Kosch, Bd. 2, 1937 – Westf. Lebensbilder 5, 1937 (W. Deimann) – Oehlke 1942 – Kürschner: Nekrolog 1971 – Kaufmann/Schlenstedt 1974 – Doderer, Bd. 2, 1977 – Schütz/Vogt, Bd. 1ff., 1977ff. – Zmegac, Bd. 2f., 1980 – Oberhauser 1983 – Schulte: Westf. Köpfe, 3. Aufl. 1984 [Bildn.] – Kosch, 3. Aufl., Bd. 9, 1984 – NDB, Bd. 15, 1987 – Wilpert, 3. Aufl. 1988 – Killy, Bd. 7, 1990 – Kindler, Bd. 10, 1990 – Albrecht/Böttcher, Bd. 2, 1993 – Freund 1993 – Klotz, Bd. 3, 1993 – Brauneck 1995 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 776, Sp. 267; N.F., Fiche 824, Sp. 386-440.

                Thomas Dupke