Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Walter Wehner

Geboren am 2. Oktober 1949 in Werdohl. Aufgewachsen in Essen. Dort Abitur. Studium der Germanistik und Kunstgeschichte in Bochum und Essen (Dr. phil.). Buchhandels-, Universitäts- und Volkshochschultätigkeiten. Fachbereichsleiter für Kulturelle Bildung der Volkshochschule Essen. Er lebt in Iserlohn. Verheiratet, zwei Töchter. Teil des Autorenduos Karr & Wehner.

Wehner betreibt ein umfangreiches Lyrik-Archiv mit derzeit rund 5000 Ausgaben.

Auszeichnungen: Kulturpreis der Stadt Velbert (1985) – Preis beim Autorenwettbewerb NRW (1985) – Literaturpreis Ruhrgebiet (Förderpreis Lyrik) (1986) – Walter-Serner-Preis, Berlin (1988, mit H.P. Karr) – Arbeitsstipendium des Jungen Theaters Essen (1989) – Literaturpreis Ruhrgebiet (Förderpreis Krimi) (1990, mit H.P. Karr) – Walter-Hasenclever-Preis der Stadt Aachen (1990, mit H.P. Karr) – Preis der Gruppe Bochumer Autoren (1991, mit H.P. Karr) – Glauser. Krimipreis der Autoren (1996, mit H.P. Karr) – Hörspielstipendium von der Filmstiftung NRW (1997) – Literaturpreis Ruhrgebiet 2000 (mit H.P. Karr).

Selbständige Veröffentlichungen: Spuren. Gedichte. Karlsruhe: Der Karlsruher Bote 1974 [Illustr.] – Heinrich Heine „Die schlesischen Weber“ und andere Texte zum Weberelend. München: Fink 1980 – Weberaufstand und Weberelend in der deutschen Lyrik des 19. Jahrhunderts. Soziale Problematik und literarische Widerspiegelung. München: Fink 1981 – Gedichte. Mettmann: Kulturamt 1983 – Strukturen. Essen: print service 1983 [Illustr.] – Worte, Wörter. Gedichte. Mülheim: Westarp 1988 [Illustr.] – Essen Altstadt. Geschichten und Bilder vom alten Wachowski. Essen: A4 1990; 4., verbess. Aufl. 1992 – Berbersommer. Kriminalgeschichten aus der Großstadt. Ebd. 1993 – Geierfrühling. Ein Gonzo-Krimi. Zürich: Haffmans 1994, 2000; München: Heyne 1996; frz. Übers. 1996; ital. Übers. 1999 [mit H.P. Karr = Reinhard Jahn] – Rattensommer. Ein Gonzo-Krimi. Zürich: Haffmans 1995, 2000; München: Heyne 1997 [mit H.P. Karr] [auch ins Ital. übersetzt] – Blutiger Sommer. Geschichte eines Mädchens. Essen: Henselowsky Boschmann 1996 – Gefährliche Bücher. Ein Rätselkrimi. Berlin: Delius & Company 1997 [mit H.P. Karr] – Hühnerherbst. Ein Gonzo-Krimi. Zürich: Haffmans 1997, 2000; München: Heyne 1999 [mit H.P. Karr] – Bullenwinter. Zürich: Haffmans 1999, 2000; München: Heyne 2000 [mit H.P. Karr] – Das John-Lennon-Komplott. Jugendkrimi. München: Verlag der Kriminale 2000 [mit H.P. Karr] – Eine böse Überraschung. 24 Autoren für 24 Tage. Reinbek: Rowohlt 1998 [mit H.P. Karr u.a.] – Mike Jaeger: Eurokiller. Das Omega-Team. Ein Action-Thriller. Ebd. 1999 [mit H.P. Karr] – Gipfeltreffen. Roman. München: Heyne 2000 [mit H.P. Karr].

Unselbständige Veröffentlichungen in: J. Jansen (Hg.): Einführung in die dt. Literatur des 19. Jhs. 2 Bde. Opladen 1982, 1984: Die Politisierung der Lyrik. Entpolitisierung der Lyrik – Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen. Nationalsozialismus im Spiegel der Nachkriegsliteratur. Essen 1984: Louise Aston – im folgenden meist belletrist. Beitr., oft in Zusammenarb. mit H.P. Karr: der lichtblick, Berlin, Nov./Dez. 1988 – Heyne Krimi-Jahresbd. 1989-1992. München 1989-1992 – die horen, Hannover, 1989, Nr. 154; 1992, Nr. 165; 1994, Nr. 174 – ZEITmagazin, Hamburg, vom 17.11.1989 – Erdulden, Ertragen, Widerstehen. Literaturpreis der Stadt Aachen. Aachen 1990 – Auslese. Gladbecker Satirepreis 1990. Gladbeck 1991 – Das Syndikat. München 1991 – Ein LeseBuch. Zürich 1991 – jeder art, Essen, 1991, Nr. 5-6; 1992, Nr. 8 – Literaturpreis Ruhrgebiet 1990. Bochum 1991 – Rhein-Ruhr-Markt, Essen, vom 21.9.1991 – Good Bye, Brunhilde. Dortmund 1992 – H.M. Jossa (Hg.): Leidenschaft, die Leichen schafft. Bergisch Gladbach 1992, 1993, 1994 – Impressum, Bottrop, 1992, Nr. 5-6; 1995, Nr. 1-2, 7-8; 1998, Nr. 9 – Neues Deutschland, Berlin, vom 5.1.1992 und 12.12.1992 – Nie wieder ISMUS! Berlin 1992 – Short Stories of Crime, Detection & Mystery. Karlskrona/Schweden 1992, Nr. 2 und 3 – Westfalenspiegel, Münster, 1992, Nr. 2; Nr. 3 – Wie wir am besten in Öl baden und uns dabei wohlfühlen. Essen 1992 – Wo die Häuser zusammenwachsen. Essen 1992 – 3. Autorenreader. Essen 1993 – BILD + FUNK, München, vom 12.11.1993 – Das Kopflaus-Syndrom. Hanau 1993 – Das Magazin, Berlin, 1993, Nr. 2 und 8; 1994, Nr. 4 – Der Mörder bläst die Kerzen aus. Dortmund 1993, 1997 – Der Mörder ist immer der Gärtner. Ebd. 1993, 1997 – Der Mörder packt die Rute aus. Ebd. 1993, 1997 – Der Mörder zieht die Turnschuh an. Ebd. 1993 – Der Mörder kommt auf Krankenschein. Ebd. 1994 – In den Wind geschrieben. 1994 – Der Mörder bricht den Wanderstab. Ebd. 1994 – Der Mörder schwänzt den Unterricht. Ebd. 1994 – Der Rabe. Zürich 1994, 1995, 1997 – Dornrösia und andere moderne Märchen und Sagen. Essen 1994 – Haffmans Krimi-Jahresbd. 1994. München 1994; Jg. 1996. Ebd. 1996; Jg. 1997. Ebd. 1997 – Phantastische Wahrheiten über Dagobert. Berlin 1994 – Schwäbische Ztg., Wangen, vom 24.12.1994 – Stadtspiegel, Iserlohn, 1994, 1995, 1997 – WeltKrimis-KrimiWelten. Berlin 1994 – In den Wind geschrieben. Schmallenberg 1995 – ... und dann kommst du nach Hause. Bochum 1995 – Crime Time. Berlin 1995 – Das Magazin, Zürich, vom 28.1.1995 – Der Mörder bittet zum Diktat. Dortmund 1995 – Der Mörder kommt auf sanften Pfoten. Ebd. 1995 – Deutschland einig Mörderland. Berlin 1995 – Horror Asparagus Stories. Hanau 1995 – Hundspost. Göttingen 1995, Nr. 3f.; Jg. 1996, Nr. 1 und 6; 1997, Nr. 7 – Junger Westen, Pullheim, Rhein-Eifel-Mosel 1995 – Penthouse, München, 1995, Nr. 4 – Süßer die Schüsse nie klingen. München 1995, 1996, 2000 – Zeitriß, Augsburg, 1995, Nr. 2; 1996, Nr. 3; 1997, Nr. 1 und 3; 1998, Nr. 1 – Morde hinter Klostermauern. Düsseldorf 1996 – Am Erker, Münster, 1996, Nr. 32 – Der Innere Raum, Aachen, 1996, Nr. 3 – Der Mörder kennt die Satzung nicht. Dortmund 1996 – Der Mörder würgt den Motor ab. Ebd. 1996 – Der Sprung, Essen, 1996, Nr. 3 – Die neue klassische Sau. Zürich 1996; München 1997 – Die Welt in der Tasche. Essen 1996 – Festessen mit Sartre und andere Sonntagsgeschichten. Dülmen 1996 – Playboy, München, 1996, Nr. 12 – Scriptum, Rothenburg/Schweiz, 1996, Nr. 24 – Vater, mein Vater. Freiberg 1996 – Vergammelte Schriften. Leipzig 1996/97, Nr. 3 – Allg. Dt. Ztg. für Rumänien, Bukarest, vom 11.4.1997 – Bloody Mummy. Reinbek 1997 – Chiffre, Münster, 1997, Nr. 7 – Der kleine Mord zwischendurch. Bern 1997 – Foyer, Essen, April 1997 – Paloma, Gedser/Dänemark, 1997, Nr. 11 – Top Magazin, Essen, März 1997 – Zeichen & Wunder, Frankfurt a. M., 1997, Nr. 28 – Ort der Augen, Magdeburg, 1998, Nr. 1 – Der Bär schießt los. Berlin 1998 – Arbeitslos. Frankfurt/M. 1998 – Zeitriss. Augsburg 1998 – Tasten. Wuppertal 1998 – LeseLust. Köln 1999 – Jürgen würgen. Monschau 1999 – Die allerneueste klassische Sau. Zürich 1999 – Liebe zum Leben. Kierspe 2000 – Der Pott kocht. Essen 2000 – Ich träum im Grab von dir. Reinbek 2000, 2001 – Muschelhaufen. Viersen 2001 – zahlr. Rez., Autorenfeatures, Beitr. u.a. in Impressum, Bottrop, 1992-1995, sowie in weiteren Zeitschr., im Rundfunk und im Fernsehen.

Herausgabe: Die Arbeiterbewegung im Ruhrgebiet. Essen: Homann & Wehr 1981 – Essener Lesebuch. Geschichten und Gedichte von 26 Autoren. Essen: Klartext 1984 – Bibliographie Essener Autoren. Essen: Stadt Essen 1986 – Der Pott kocht. Geschichten zur Criminale. Essen: Arka 2000 – Literarischer Stadtführer Essen. Essen: Klartext 2002 [mit D. Hallenberger].

Rundfunk: [mit H.P. Karr:] Die Gedenktafel. Hörspiel (RB 1988, HR 1994, Radio Bozen 1995) – Black Box B1. Hörspiel (WDR 1989, 1990) – Das Leben ist der halbe Tod oder: Gestern war heute noch morgen. Hörspiel (WDR 1989) – Der Intrigant. Hörspiel (SDR 1989) – Die eierlegende Wollmilchparte. Hörspiel i (WDR 1989) – Das Leben, die Liebe und der Tod oder: PR und die Folgen. Hörspiel (WDR 1990) – Nachtexpress oder: Der Schnee in den Gärten. Hörspiel (WDR 1990) – Straße frei. Hörspiel (WDR 1992, BR 1993, ORB 1993, MDR 1993, SDR 1993 DLF 1993, DS 1993, DLR 1994) – Berberstar. Hörspiel (ORB 1993, HR 1994) – Siebzehn gewinnt. Hörspiel (RB 1993, 1995, Rias Berlin 1993, MDR 1994, SFB 1994, NDR 1995, DLR 1995, 1997, ORB 1996, WDR 1997) – Schöner sterben. Hörspiel (WDR 1994, 1997) – Jezz abba feste. Hörspiel (WDR 1995, 1996) – Schlüsselfahrt. Hörspiel (SFB 1995, MDR 1995, BR 1995, DLF 1995, HR 1995) – Graceland (MDR 1999, DLF 2000) – [mit H.P. Karr:] Straße frei: ein Krimihörspiel. [Essen]: Klartext [2008?].

Unselbständige Veröffentlichungen über Wehner: Was gültig ist, muß nicht endgültig sein. Literaturpreis Ruhrgebiet 1986-1991. Essen 1992, S. 130f. – Lex. der Kriminalliteratur. Hg. von K.-P. Walter. Meitingen 1993, 1995 [Loseblattslg.] – 3. Autorenreader. Essen 1993, S. 70-85 – Bio-Bibliogr. Ausführungen in zahlr. der o.g. Anthologien und Publikationen.

Nachlaß, Handschriftliches: 1. Bestände in westfälischen Archiven  – 2. Weitere Bestände in Westfalen: Fritz-Hüser-Inst. für dt. und ausländ. Arbeiterliteratur, Dortmund: 2 Gedichte, o.J.; Biobibliogr. Angaben über Wehner.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Literaturpreis Ruhrgebiet. Essen 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Autoren Reader 3, 1994 – Sowinski 1997 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Przybilka: Krimis im Fadenkreuz. Köln 1998 – H.P. Karr: Lex. der dt. Krimi-Autoren. Internet-Edition. 2000 – Dt. Bibliothek.

Internet: http://homepages.compuserve.de/krimijahn.

Homepage: http://www.karr-wehner.de/