Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Heinrich Peuckmann

Geboren am 15. Juli 1949 in Kamen als Sohn eines Kaufmanns und späteren Bergmanns. Besuch des Gymnasiums in Unna. 1968 Abitur. Studium der Germanistik und evangelischen Theologie in Bochum. Gymnasiallehrer in Kamen. Häufige literarische Zusammenarbeit mit Horst Hensel.

Auszeichnungen: Förderpreis „Junge Künstler“ der Stadt Dortmund (1988).

Selbständige Veröffentlichungen: Vaters Freunde. Erzählungen. Vorw. von J. Reding. Oberhausen: Asso 1984 – Brögers Urwald. Bettkantengeschichten zum Lesen und Vorlesen. Oberhausen: Asso 1987 – Liebesbilder. Lyrik-Graphik-Mappe mit L. Kampmann. Bönen: Kettler 1986 – Der lange Weg nach Bochum. Hörspiel. Köln: Werkkreis Literatur der Arbeitswelt 1988; Berlin: Junge Welt 1989 – Robert, der Verkehrtmacher. Köln: Pick 1988 – Der verlorene Traum. Kinderbuch. Ebd. 1989 – Unverkennbar rot. Autobiographische Erzählungen. Oberhausen: Asso 1989 – Die Sandkastenrocker. Neue Bettkantengeschichten zum Lesen und Vorlesen. Köln: Pick 1990 – Riß in der Fassade. Erzählungen. Ebd. 1990 – Leise Worte, fremdes Land. Erzählungen, Essays. Gedichte zu einer verlorenen Utopie. Oberhausen: Asso 1991 [Rez. I. Nölle-Hornkamp, in: Westfalenspiegel 1993, H. 3] – Kinderzirkus Travados. Kinderbuch. Bönen: Kettler 1992 – Träumen. Lyrik-Graphik-Mappe mit W. Sitte. Bönen 1992 – Der Mann mit dem Papagei. Kinderbuch. Berlin, München: Postreiter 1993 – Im Jahr des Hahns. Zeugnisse einer Reise durch China. Bönen: Kettler 1993 – Der Blick aus dem Kiosk. Ebd. 1994 – Die Bandel-Barrikade. Berlin: Bernd Bauer 1994 [mit H. Hensel] – Aufbruch in Shanghai oder Geister können nicht um Kurven laufen. Roman. München: tabu 1995 – Rui und der Panda. Kinderbuch. Ebd. 1996 – Der Wal in der Garage. Ebd. 1997 – Flucht in den Berg. Roman. Ebd. 1997 – Nori und der große Regen. Roman. Ebd. 1998 – Fouls und Fallen. Ein Fußballkrimi. Ebd. 1999 – Die Schattenboxer. Roman. München: Middelhauve 2000 – Die schönsten Geschichten aus der Bibel. Für Kinder neu erzählt. Würzburg: Arena 2001 [Illustr.] – Das Lied an den Schmetterlingsquellen. Erzählungen aus Asien. München: tabu 2001 – Die Helden aus dem Fußball-Westen. Münster: Aschendorff 2001 – Der Tick mit der der Schürze und andere Begebenheiten. Geschichten, die der Alltag schrieb. Ebd. 2002 – Wozu das Verlangen nach Schönheit - Texte zur Zeit. Leipziger Lyrikanthologie Nr. 6. Bochum: Drei-Eck 2002 [gem. mit I. von Baumgartl, R. Erb, H. Kahlau] – Das Land der Bibel. Mit Zeichnungen von H. Kock. Würzburg: Arena 2003 – Mehr Helden aus dem Fußball-Westen. Bd. 2 der Portraits großer Fußballer aus NRW. Münster: Aschendorff 2003 – Rückkehr nach Shanghai. Liebesroman. Ebd. 2004 – Das Lied an den Schmetterlingsquellen. Erzählband. Frauengeschichten aus Asien. Halle: Mitteldeutscher Verlag 2004 – Staffellauf. Kriminalroman. Münster: Aschendorff 2005 – Teufelszeug. Kriminalroman. Ebd. 2005 – Schillers Vermächtnis. Kriminalroman. Ebd. 2006 – Partystimmung. Kriminalroman. Ebd. 2007 – Der Sommer fällt. Gedichte. Bochum: Brockmeyer 2007 – Der Sohn der Tänzerin. Roman. Ebd. 2008 –Zweites Leben. Kriminalroman. Münster: Aschendorff  2008 – Armen Tafel. Kriminalroman. Ebd. 2009 – Der Vorwärtsfahrer. Erzählungen. Bochum: Brockmeyer 2009.

Unselbständige Veröffentlichungen: regelm. journalist. Beitr. über Literatur, Sport, Päd. und Theologie in Zeitschr., Ztg. und für den Rundfunk; u.a. Westfalenspiegel 1978, H. 5: Vaters Freunde; 1979, H. 8: Tauben sind keine Wellensittiche; 1980, H. 7: Deutsch-türkische Lyrik; 1981, H. 10: Zarte Blume; 1983, H. 2: Der verlorene Bürgermeister; 1983, H. 3: Nachtschicht in der Reisezeit [Fotoreportage]; 1984, H. 1: Literatur-Stempel; 1985, H. 1: Stadtnatur statt Natur; Planers Traum; 1985, H. 2: Neue Wege zum Leser; 1985, H. 3: Skandalöse Unkenntnis [über S. Mrotzek]; 1986, H. 2 Max von der Grün wird 60; 1986, H. 3: Kennt ihr die Ruhr, die wilde Ruhr? [Fotoreportage]; 1986, H. 1: Zusammenarbeit vereinbart; 1987, H. 4: Ein Optimist; 1987, H. 3: Internationale Anthologie geplant; 1989, H. 1: Alte Akten übersetzt; 1989, H. 3: Von der Sparkasse ins Atelier 1989, H. 10: Der Westfalenspiegel im Gespräch mit Peuckmann/Hensel; 1990, H. 4: Ein Mensch, welcher vom Monde auf die Erde gefallen [Grabbe-Erzählung]; regelm. Beitr. im Jb. Westfalen.

Herausgabe: Schulgeschichten. Frankfurt/M.: Fischer 1977 – Sportgeschichten. Ebd. 1980 – Im Morgengrauen. Ebd. 1983 – Heimat ist dort, wo du dein Geld verdienst. Geschichten aus der Geschichte des Ruhrgebiets Dortmund: Weltkreis 1985 [mit H. Hensel] – Das Weihnachtskarussell. Köln: Pick 1989 – Keine Zeit zum Lesen. Ebd. 1990 – Im Jahr des Hahns. Zeugnisse einer Reise durch China. Bönen: Kettler 1993.

Hörspiele: Vaters Freunde (WDR 1984, 1987) – Der lange Weg nach Bochum (WDR 1987) – Bei Anpfiff Mord. Kriminalhörspiel (WDR 1991) [mit H. Hensel] – Freitags im Schrebergarten. Kriminalhörspiel (WDR 1993) [mit dems.] – Brotzkis Akte. Kriminalhörspiel (WDR 1997, 2000, DR 2000) [mit dems.] – Jonas' Reise um die Welt. 7-teilige Kindergeschichte (SFB, WDR4 2001, NDR 4 2000) – Gefährlicher Sieg. Erzählung (RB 2 2000) – Kinderzirkus Travados. 5-teilige Kindergeschichte (Saarländischer Rundfunk 2001) – Die Antwort der Geige (SFB, NDR 4, WDR 4 2001) – Ein Zoo für Onkel Albert (SFB, WDR, NDR 2003) – Fei wartet auf den Panda (RBB, WDR, NDR 2004) – Mgoi und der große Regen. Reihe Ohrenbär (RBB, WDR, NDR 2005) – Brotzkis Akte. Kriminalhörspiel (zusammen mit Horst Hensel) (WDR 2006) – Bei Anpfiff Mord. Kriminalhörspiel (zusammen mit Horst Hensel) (WDR 2006) – Rongs Suche nach der verlorenen Schrift. Reihe Ohrenbär (RBB,NDR,WDR  2006) – Der geheimnisvolle Berg (WDR 5, RBB, NDR 2007).

Theater: Natal. Stück über Euthanasie und Gnadentod (UA Hilpert-Theater Lünen 1991) [mit dems.]; Selbstverlag: Kamen [1993].

Oper: Annette und George [d.i. George Sand]. Opernlibretto zum 200. Geburtstag von Annette von Droste-Hülshoff (UA Münster, 20.6.1997) [mit H. Hensel; Musik: M. Bonitz].

Fernsehfilme: Papierschiffe gegen den Strom. Der Schriftsteller Josef Reding [mit H. Hensel, 1989] – Werner Habig, Bildhauer [mit dems., WDR 1990].

Unselbständige Veröffentlichungen über Peuckmann: A. Klotzbücher (Hg.): Lit. Leben in Dortmund. Dortmund 1984, S. 204f., 224 – P. Wanzelius: Heinrich Peuckmann, in: Heimatbuch Kreis Unna 14, 1993, S. 101f. – Autorenporträt: Heinrich Peuckmann, in: Büroklammer, Unna, 15, 1989, S. 13 – W. Gödden, I. Nölle-Hornkamp: Vom Ruhrpott aus nach China: Heinrich Peuckmann, in: Die Lust, „Nein“ zu sagen 1997 – R. Wanzelius: Heinrich Peuckmann, in: Heimatbuch Kreis Unna 14, 1993, S. 101-102.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Lenhard 1984 – Lipp. Bibliogr. 1987ff. – Augenblicke der Erinnerung 1990 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Freund 1993 – Dt. Bibliothek.

Homepage: www.heinrich-peuckmann.de