Logo des Jobcarving

Job Carving

Was ist das?

Job Carving ist eine gezielte innerbetriebliche Suche nach zumeist einfachen Einzeltätigkeiten und deren Zusammenstellung zu einem neuen, für einen behinderten Menschen geeigneten Stellenprofil.

Somit beinhaltet es das Zuschneiden eines Arbeitsplatzes nach einer systematischen Tätigkeitsanalyse (engl. to carve = schnitzen). Im Idealfall ergibt sich für den Arbeitgeber ein personalwirtschaftlicher Vorteil, da die Fachkräfte von einfachen Tätigkeiten entlastet werden und mehr Zeit auf ihre Kernaufgaben verwenden können.

Technologisierung und Spezialisierung in der Arbeitswelt haben zu einem erhöhten Bedarf an Fachkräften geführt. Arbeitsplätze, welche weniger hohe Anforderungen an die Fähigkeiten eines Arbeitnehmers stellen, haben stetig abgenommen. Gerade deswegen wurde es für besonders betroffene Menschen mit Behinderung immer schwieriger einen ihren Fähigkeiten entsprechenden Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden.

Im Zusammenhang mit dem Mangel an Fachkräften und dem demographischen Wandel öffnen sich Betriebe zunehmend für neue Ideen und innovative Beschäftigungs- und Personalkonzepte. Auch signalisieren Unternehmen immer wieder Interesse, Menschen mit Behinderungen einzustellen, wissen jedoch nicht wie und in welchen Einsatzbereichen.

Job Carving kann eine Antwort darauf sein.

Job Carving ist eine inklusionsfördernde Strategie zur Verbesserung der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung an regulärer Beschäftigung. Es ist ein neues Angebot für Arbeitgeber.

⇑ Zum Seitenanfang