Gut Flug! Von Tauben und ihren Vätern

Für Menschen mit Demenz


Dauer: ca. 1 Stunde
Teilnehmerzahl: max. 30 plus Betreuungskräfte
Kosten: 50 Euro pro Museumspädagoge plus Fahrtkostenpauschale


Jahrzehnte lang waren im Ruhrgebiet die Tauben die „Rennpferde der Bergleute“. Mit unserem Programm „Gut Flug“ wecken wir Erinnerungen an das Leben in den Arbeitersiedlungen der 1950er Jahren, als der Taubenschlag für die Bergleute ein Rückzugsort nach der harten Arbeit auf den Zeche war.

Wir kommen mit zwei Museumspädagogen in Ihre Einrichtung und bringen Tauben mit. Die Tiere können betrachtet und vorsichtig berührt oder gestreichelt werden. Dabei kommen wir mit den Bewohnern Ihrer Einrichtung ins Gespräch: Wie war es, als die Taubenväter aufgeregt auf die Rückkehr ihrer „Rennpferde“ warteten. Wie findet die Taube nach Hause? Was bedeutet „Atzen“ und was ist eine „Gehämmerte“? Warum brauchen die Tauben besonders gutes Futter? Welche Funktion haben die Ringe an den Füßen der Tiere? Auch Utensilien aus dem Bergbau wie die Grubenlampe und ein großes Stück Steinkohle bringen wir mit. Sie stehen symbolhaft für die Arbeit unter Tage.

Unser Programm weckt Erinnerungen, spricht aktiv die Sinne an und ermuntert zu Gesprächen. So entsteht eine lebhafte und gesellige Atmosphäre, und die Zeit wie im Flug...

Information und Anmeldung:
Börje Nolte - Diplompädagoge, freier Mitarbeiter
LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall
Tel. 0211 6887483
E-Mail: info@boerje-nolte.de