LWL-Industriemuseum

Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Kinder als Bergleute vor dem Eingang zum Besucherbergwerk

Einmal ein Bergmann sein

Programm "Kinder heizen ein"

Zeche Nachtigall, Witten

Gruppe von Besuchern in der Weberei des TextilWerks

Mit der Familie ins Museum

Schauproduktion an historischen Webstühlen

TextilWerk Bocholt

Gruppe von Besuchern auf dem Floß am Wasserspielplatz des Schiffshebewerks Henrichenburg

An einem Strang ziehen ziehen

Spaß auf dem Wasserspielplatz

Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop

Gruppe von Senioren im Arbeitergarten des TextilWerks Bocholt

Aktiv auch im Alter

Seniorenprogramm im Arbeitergarten

TextilWerk Bocholt

entdecken, erleben, erinnern

Im LWL-Industriemuseum spielt die Vermittlung eine zentrale Rolle. Wir bieten maßgeschneiderte Angebote für viele Zielgruppen – vom kleinen Kind bis zum betagten Senior, vom Schüler bis zum Besucher mit Sehbehinderung.

Lebenslanges Lernen und Inklusion sind Begriffe, die uns bei der Entwicklung unserer Programme leiten. Dabei setzen wir eine Vielfalt von Methoden ein. Immer geht es darum, mit unseren Besuchern in einen Dialog zu treten, sie zum Mitmachen zu aktivieren und ihnen möglichst viele sinnliche Erfahrungen zu vermitteln. Wir experimentieren interdisziplinär mit Spiel-, Theater-, Musik- und Medienpädagogik.

Als Kulturforum sind wir offen für Kooperationen und Bildungspartnerschaften, beteiligen uns an Forschungsprojekten, Förderprogrammen und Wettbewerben des Landes Nordrhein-Westfalen und des Bundes.

In Eigenregie sowie in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Kultur initiieren wir Fort- und Weiterbildungen in der Bildungs- und Vermittlungsarbeit.