Zeche Zollern

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu

Schwere Arbeit - gerechter Lohn?

Industrielle Arbeits- und Lebenswelt am Beispiel der Zeche Zollern

Alter: 14-16 Jahre
Dauer: 2 Stunden                    
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 40 Euro plus Eintritt,
2 Begleitpersonen frei


Die Zeche Zollern führt in die Phase der Hochindustrialisierung. Die Epoche der Dampfkraft und der Kinderarbeit sind passé. Am Beispiel der „Musterzeche“ Zollern lässt sich der Kampf um Löhne und Sozialsysteme, Arbeitsschutz und Gesundheitspolitik, Ausbildung und Qua­li­fizierung nachvollziehen. Das 20. Jahrhundert bringt aber auch Rückschläge wie Frauenarbeit und den Einsatz Kriegsgefangener und Zwangsarbeiter auf Zechen. Nach einem gemeinsamen Rundgang erar­bei­ten die Jugendlichen arbeitsteilig Fragen zur sozialen Lage der Bergarbeiter und ihrer Fami­lien. Die dokumentierten Ergebnisse tragen sie im Unterricht vor. 

Lerninhalte: Umgang mit Ressourcen, Formen der Arbeitsteilung und –organisation, Anwendung sachgerechter Sprache und Wiedergabe von Informationen, selbstständiges Lernen und Handeln, Entwickeln eigener Standpunkte

Besonderer Hinweis: Wir bitten Lehrer um eine inhaltliche Absprache mit uns.

Information und Anmeldung unter Tel. 0231 6961-211