Zeche Nachtigall

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Nachbau einer Kleinzeche auf dem Museumsgelände

Zeche Eimerweise

Kleinzechen im Ruhrgebiet

An die Kleinzechen des Ruhrgebiets erinnert die Ausstellung „Zeche Eimerweise“. Entstanden in der Not der Nachkriegsjahre, waren von 1945 bis 1976 über 1000 Klein- und Kleinstzechen zwischen Dortmund und Essen in Betrieb, etliche davon auf Wittener Gebiet. 

Blick in die Ausstellung zum Kleinbergbau im Ruhrgebiet

Die funktionstüchtigen Nachbauten auf dem Museumsgelände veranschaulichen zusammen mit Fotos und Dokumenten die Betriebsweise solcher Kleinbetriebe.

Bergleute und Unternehmer kommen in der Ausstellung selbst zu Wort, sie berichten von der einfachen Technik, der Verwaltung und der schweren Arbeit auf den Kleinzechen. Anhand der leicht überschaubaren Anlagen begreifen auch „Bergfremde“, wie ein Bergwerk funktionierte.