Zeche Hannover

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Historische Ansicht der Zeche Hannover um 1905

Kohle, Koks, Konsumanstalt

Industriegeschichte rund um die Zeche Hannover

Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl: maximal 25
Kosten: 45 Euro


Durch den Bau des Bergwerks wandelte sich die Umgebung der Zeche Hannover gravierend. Die Schachtanlage breitete sich aus, Halden und Bergsenkungen veränderten das Landschaftsbild. Zechenbesitzer Alfred Krupp errichtete Siedlungen mit Kirchen, Schulen und Kindergärten, um die aus fernen Regionen angeworbenen Arbeiter und ihre Familien dauerhaft zu binden. Energie- und Wasserversorgungen wurden geregelt; neue Verkehrswege mit Anschluss an überregionale Transportnetze entstanden.

Die Führung bietet Einblicke in die Veränderungen dieser Zeit und macht deutlich, wie sehr sie auch noch das heutige Stadtbild prägen. Die Besucher bewegen sich bei dem Rundgang auf den Spuren der Industrialisierung im Ruhrgebiet und erkunden einzelne Aspekte der lokalen Industriegeschichte.

Information und Anmeldung unter Tel. 0234 6100-874

Als offene Führung für Familien und Individualbesucher findet diese Führung an jedem 3. Samstag innerhalb der Saison statt.