Schiffshebewerk Henrichenburg

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu

Geschichte fühlen und hören

Für Erwachsene mit Sehbehinderung


Dauer: 1,5 Stunden
Teilnehmerzahl: maximal 20,
mindestens 2 Begleitpersonen
Kosten: 40 Euro plus Eintritt,
2 Begleitpersonen frei


Wie funktioniert ein Schiffshebewerk? Wir probieren es aus. Wie hat eine Familie an Bord eines Motorgüterschiffs gelebt und gearbeitet? Wir begeben uns in den Laderaum des MS "Franz-Christian".

Das Schiffshebewerk bietet Menschen mit Sehbehinderungen viele Wege zu einer größtmöglichen Wahrnehmungsbreite. Anfassen und Ertasten von Materialien mit den Händen (Taucheranzug), Fühlen von Bewegung mit dem Körper (Schiffsbewegung), Abschreiten von Entfernungen (Länge des Troges), Hören von Geräuschen und Stimmen (Raumklang im Schiffsrumpf / in der Maschinenhalle) erlauben es den Besuchern, in Verbindung mit Erläuterungen eine Vielzahl intensiver Eindrücke zu einer plastischen Vorstellung des Schiffshebewerkes zu vereinigen.

Eine spannende Führung zum Unter- und Oberwasser des Schiffshebewerks Henrichenburg erwartet die Teilnehmer. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Rundfahrt mit dem Fahrgastschiff "Henrichenburg" (zusätzliche Kosten).

Information und Anmeldung unter Tel. 02363 9707-0.