Henrichshütte Hattingen

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu

Vorschau: 15.7. - 9.9.2018

Lange Weile

Auf der Suche nach der leeren Zeit

„Mit dem Projekt ‚Lange Weile‘ wagt das LWL-Industriemuseum ein interdisziplinäres Experiment“, so LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. „Die Szenografie legt den Fokus auf Bilder und Räume und eröffnet dem Museumsbesucher so eine neue Art des Sehens und Erlebens innerhalb einer Ausstellung. Das LWL-Industriemuseum lernt folglich, Gefühle zu zeigen.“ Studierende des Masterstudiengangs Bühnenbild_ Szenischer Raum haben sich mit dem Thema „Langeweile“ beschäftigt und ihre Ideen und Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Medien umgesetzt. Mehr Informationen auf der Seite der Ausstellung Lange Weile.

Mehr Informationen auf der Seite zur Ausstellung "Lange Weile. Auf der Suche nach der leeren Zeit".

Das Stahl- und Eisenwerk „AFERPI" in Piombino, 2015. Foto: Andrea Cesarini

17.6.-9.9.2018

Ilva

Eiserne Spuren in der Toskana

Die Toskana ist die Wiege der europäischen Eisen- und Stahlproduktion. Über 3000 Jahre wurde hier „Ilva“ (etruskisch für „Eisen“) hergestellt. Seit den 1960er Jahren befindet sich die Region im Umbruch. 2015 und 2017 haben zwei deutsche Fotografinnen und drei italienische Fotografen Stätten dieses Strukturwandels dokumentiert. Die Spannbreite ihrer Motive reicht von ästhetischen Details über die dokumentarische Totale bis hin zu Menschen an ihrem Arbeitsplatz. Für die Toskana sind viele Aufnahmen großenteils schon heute Geschichte und zeigen, was war, bevor der Bagger kam.

Mehr Informationen auf der Seite zur Ausstellung "Ilva - Eiserne Spuren in der Toskana".