Feuerarbeit

Mobiles Angebot für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Dauer: ca. 1 Stunde
Teilnehmerzahl: maximal 30
Kosten: 50 Euro pro Museumspädagoge plus Fahrtkostenpauschale


Bei diesem mobilen Programm aus dem LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen dreht sich alles ums „alte Eisen“. Unsere Museumspädagogen nehmen die Bewohner von Senioreneinrichtungen mit in eine Zeit, als das Bügeleisen noch auf dem Kohlenherd erwärmt, die Sahne mit der „flotten Lotte“ geschlagen wurde und der Hochofenabstich den Himmel über der Ruhr rot färbte. Anschaulich wird die Arbeit am Hochofen, wenn sich ein Freiwilliger aus der Runde in den „Silberling“, den feuerfester Schutzanzug der Gießer, traut. Objekte aus Industrie und Haushalt wecken Erinnerungen an die Arbeitswelt und den Alltag von einst: Koks als Brennstoff, Werkstücke aus Eisen, Backformen und eine Kaffeemühle machen die Runde und dürfen in die Hand genommen werden.

Nach Absprache bieten wir auch einen Besuch auf der Henrichshütte an. Wir begleiten Sie über das Gelände und zeigen Ihnen an einem originalen und authentischen Schauplatz viele Dinge rund ums Eisen.

Wichtiger Hinweis: Bei Gruppengrößen von bis zu 15 Teilnehmern führt ein Museumspädagoge das Programm durch. Bei mehr als 15 Teilnehmern besuchen wir die Einrichtung zu zweit. Maximal können 30 Personen teilnehmen.

Information und Anmeldung:
Börje Nolte - Diplompädagoge, freier Mitarbeiter
Tel. 0211 6887483
E-Mail: info@boerje-nolte.de