Henrichshütte Hattingen

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu

Unsere Dauerausstellung

Sie können unser Museum auf verschiedenen Wegen erkunden. An den einzelnen Stationen erfahren Sie Spannendes über die Herstellung von Eisen, aber auch über die Natur, die sich die Industriebrache zurückerobert hat.

Auf allen Wegen finden regelmäßig offene Führungen statt. Die Termine finden Sie auf unserer Seite Veranstaltungen.

Der Weg des Eisens

Auf dem Weg des Eisens folgen Sie dem Materialfluss von Erz, Koks und Kalk bis zum flüssigen Roheisen. Die Tour führt durch Erztaschen hindurch mit dem Fahrstuhl hinauf auf den Hochofen. Von dort geht es Treppe für Treppe hinunter in die Gießhalle, ins Herz der Hochofenanlage, wo das 1.400 Grad heiße Eisen abgestochen wurde. Das Besondere: An vielen Stellen begegnen Sie auf Fotos, in Filmen und Interviews den Menschen, die hier gearbeitet haben.

Der grüne Weg

Nach der Stilllegung entwickelte sich die Natur der Industriebrache wieder nach ihren eigenen Regeln. Der grüne Weg zeigt Ihnen, wo wilder Majoran, stinkender Storchschnabel, Götterbaum, Turmfalken und Schmetterlinge zu Hause sind, welche Exoten als blinde Passagiere mit den Rohstoffen aus aller Welt nach Hattingen kamen und welche besonderen Bedingungen sie auf dem Gelände der Henrichshütte vorfinden.

Der Weg der Ratte

Niemand kennt sich auf dem Hüttengelände so gut aus wie die blaue Ratte. Unser Museumsmaskottchen führt nicht nur Kinder auf dem Weg der Ratte in die Geheimnisse von Stahl und Eisen ein. Was kommt rein in den Hochofen, was kommt heraus? Überall, wo das Schild mit der blauen Ratte auftaucht, gibt es etwas zu entdecken.

Erzkabinett

Ein Meteorit, Erdkern-Eisen aus 2.900 Kilometer Tiefe, Amethyst und Schörl, Granate, Hämatite, Olivin, Pyrit und Limonit von drei verschiedenen Kontinenten – im „Erzkabinett“ erfahren die Museumsgäste, welche Variationen an eisenhaltigen Mineralien die Natur zu bieten hat. Die Ausstellung zeigt, dass es zwar Hunderte eisenhaltige Verbindungen gibt, sich aber nur einige für die industrielle Eisengewinnung eignen.

Der Weg des Stahls

Der Weg des Stahls ist im Aufbau. Er zeigt, wie in haushohen Konvertern sprödes Eisen in schmiedbaren Stahl verwandelt wurde. Hier erzählen wir Ihnen Geschichten vom Gießen, Walzen und Schmieden, von der gefährlichen Arbeit mit flüssigem Stahl, von einem besonderen Menschenschlag und einer Welt aus Stahl.