Stadtspaziergang Baukultur in Bochum

am 4. Juli 2018 in Bochum


„tief im westen, wo die sonne verstaubt ist es besser, viel besser, als man glaubt ... “                                                   Bochum von Herbert Grönemeyer
 

Am 4. Juli 2018 ist Bochum das Ziel des Stadtspaziergangs Baukultur.
Treffpunkt und Ausgangspunkt ist das weit über Bochum hinaus strahlende Anneliese Brost Musikforum Ruhr.

Der anschließende Rundgang durch das Stadtumbaugebiet Westend zeigt an sehr unterschiedlichen Maßnahmen die Entwicklung des Quartiers: z.B. die Umnutzung und Erweiterung der Friedenskirche zum soziokulturellen Zentrum Q1 und der Umbau des Hochbunkers zur privaten Hochschule.

Beim Aufenthalt im Westpark lernen Sie nicht nur die einzigartige Architektur der Jahrhunderthalle kennen sondern auch die vielfältigen Gestaltelemente des Landschaftsparks Westpark.

Danach geht es mit der U-Bahn in die Tiefen der Stadt. Mit den U-Bahnstationen z.B. am Rathaus und auch am Lohring erleben Sie wie sich Stationen des ÖPNV mit künstlerischen Projekten und herausragender Gestaltung in einem anderen Licht  darstellen.

Am Nachmittag steht der Besuch einiger stadtbildprägender Projekte im Umfeld des historischen Rathauses auf dem Programm z.B. die Christuskirche, der Platz des europäischen Versprechens, das Kortumhaus, der  Hauptbahnhof.

Über die Partymeile „Bermuda3eck“ geht es dann zum Ausgangspunkt der Veranstaltung.


Kosten:
Die Teilnahmegebühr beträgt 40,00 Euro inkl. Mittagsimbiss und U-Bahnticket. Studierende zahlen gegen Vorlage einer Studienbescheinigung 20,00 Euro.

Treffpunkt Bochum:
Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Marienplatz 1
44787 Bochum

Veranstaltungsbeginn:
8:30 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Veranstaltungsende:
ca. 17.00 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr

AKNW-Fortbildung:
Eine Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Architektenkammer NW beantragt.

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Ing. Christine Bonatz, Tel: 0251 591-3877
Email: christine.bonatz@lwl.org