EINBLICK:

Kloster Wedinghausen - Ostflügel

Denkmalführung und Gespräch vor Ort
Am 7. März 2017 im Kloster Wedinghausen in Arnsberg

Die aktuellen Baumaßnahmen am Ostflügel des Klosters Wedinghausen in Arnsberg, der für die katholische Shalom Glaubensgemeinschaft hergerichtet wird, erlauben einen Blick hinter die Oberflächen und somit in die Vergangenheit der Anlage. Die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen hatte daher am 7. März im Rahmen der Veranstaltungsreihe „EINBLICK: Führungen und Gespräche vor Ort“ zu einer Baustellenbesichtigung eingeladen.

Die LWL-Baudenkmalpfleger gaben unter der Überschrift „Vergangenheit und Zukunft“ Einblicke in die Bauforschung am Objekt und die aktuellen Planungen. Vorgestellt wurden die neuesten Erkenntnisse zur Baugeschichte des Klosters, die durch eine besonders enge Zusammenarbeit von Bauherr sowie den Fachleuten der LWL-Denkmalpflege und LWL-Archäologie ermöglicht wuren. Am Objekt wurde außerdem gezeigt, wie diese Ergebnisse in die denkmalgerechte Neuplanung einfließen, welche konkreten Umbaumaßnahmen durchgeführt werden und welche Nutzung für die Räume des Ostflügels vorgesehen ist.


Bildergalerie zum EINBLICK: Kloster Wedinghausen

Fotos: LWL/Bodi


Das Kloster Wedinghausen

Das prominent über dem Ruhrtal liegende Kloster Wedinghausen in Arnsberg wurde um 1170 als Prämonstratenserstift gegründet. Bereits im Mittelalter erfolgte ein repräsentativer Ausbau der Klosteranlage. Heute fällt vor allem die barocke Umgestaltung des Komplexes ins Auge, der im Jahre 1803 säkularisiert und in der Folge an immer neue Nutzungen angepasst wurde. Neben der bewegten jüngeren Geschichte bilden die umfassend überlieferten Bauten bis heute eindrücklich die über 600-jährige Klostergeschichte ab. Bereits in den 1980er-Jahren wurde daher die gesamte Anlage in die Denkmalliste eingetragen.


Die EINBLICK-Reihe

Unsere neue Veranstaltungsreihe EINBLICK lädt die Menschen in Westfalen-Lippe ein, ihre tägliche Umgebung besser kennenzulernen und zu verstehen. Hier stehen Denkmäler mit ihren Innenausstattungen, kulturlandschaftsprägende Gebäude und Landschaftselemente, historische Gärten und Parks, aber auch baukulturell bedeutende Gebäude und Quartiere im Fokus. Die Reihe lädt zu Führungen und Gesprächen vor Ort ein. Die Experten des LWL-Kulturdienstes Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen geben Ihnen EINBLICK in die Architektur- und Baugeschichte eines Ortes, in Forschungsprojekte oder aber auch in aktuelle Planungs-und Maßnahmenkonzepte. Sie erhalten vor Ort auch EINBLICK in die vielfältigen Aufgabenfelder des Fachamtes. Angefangen von der Inventarisation bis hin zur Bauforschung, Denkmalpflege und Restaurierung. Auch unsere Tätigkeiten im Bereich Landschafts- und Baukultur werden an konkreten Beispielen vorgestellt.