News & Service

Christian-Heyden-Preis 2017

Kreisweite Ausschreibung im Kreis Gütersloh

Seit 2006 verleiht das Kuratorium Christian-Heyden-Stiftung alle zwei Jahre den Christian-Heyden-Preis. Er geht an Personen oder Gruppen und Organisationen, die sich laut Satzung in besonderer Weise für die Förderung der Baukultur im Kreisgebiet Gütersloh verdient gemacht haben. Damit können Architekturleistungen gemeint sein. Aber auch der Einsatz für den Erhalt historischer Bausubstanz oder die Verbesserung des Wohnumfeldes sind preiswürdig.

Die Auszeichnung ist nicht dotiert. Der Preisträger erhält eine von Götz Güttler (Dresden) gestaltete Medaille aus Bronzeguss, deren Vorderseite die bekanntesten Gütersloher Bauwerke des Baumeisters Christian Heyden zeigt.

 

Unterlagen bis zum 5. August 2017 an die Stadt Gütersloh

Netzwerk Baukultur im westlichen Münsterland

Netzwerk erhält A-Stempel von der Regionale 2016

Die drei Baukulturinitiativen aus Hamminkeln-Dingden, Billerbeck und Havixbeck haben sich mit dem Erhalt der Qualifizierungsstufe A der Regionale 2016 dazu verpflichtet, das „Netzwerks Baukultur im westlichen Münsterland“ zu verstetigen. Außerdem soll das Netzwerk in Zukunft weiterwachsen. Das Ziel: Eine neue Baukultur-Bewegung in der Region soll etabliert werden.

Kurzportrait der Projektträger des Netzwerkes Baukultur im westlichen Münsterland:

  1. Die "BauKulturStelle" in Hamminkeln-Dingden möchte das ehemalige Lehrerhaus im Dorfkern vor dem Verfall retten und in dem denkmalgeschützten Gebäude regionaltypische Architektur erlebbar machen. Gedacht als Kompetenzzentrum für Baukultur und Dorferneuerung soll es das Interesse an Baukultur fördern und zeitgenössischem Bauen Impulse geben.
  2. Ein Umdenken im Hinblick auf die Qualität regionaler Baukultur im ländlichen Raum haben sich auch die Initiatoren der "BauKulturWerkstatt e.V." in Billerbeck zum Ziel gesetzt. Als Denkwerkstatt und Akademie will der Verein gerade auch für junge Menschen neue Perspektiven für das heutige Bauen eröffnen.
  3. Das Baumberger-Sandstein-Museum auf dem ehemaligen Rabertshof in Havixbeck will sich als Kompetenzzentrum für Naturstein und Koordinierungsstelle für Baukultur weiterentwickeln. Es soll Anlaufstelle für Fachleute, baukulturell Interessierte, Kreative, Schüler, Studenten und Touristen für Fragen der regionalen Baukultur werden.

Hintergrundinformationen zum Netzwerk

Dr. Karl-Heinrich Sümmermann und Dieter Kohlmeier (6. und 1. v.l.), Vorstandsvorsitzende der Stiftung Westfalen-Initiative und der Sparkasse Olper-Drolshagen-Wenden und Geschäftsführer Ulrich Hilchenbach und Vorstandsmitglied Sascha Koch (2. und 4. v.l.) vom Dorfverein Hützemert

Westfalen-Initiative

Westfalen bewegt: Dorfverein Hützemert erhält ersten Preis

Mit dem Erhalt eines historischen Bahnhofsgebäudes und dessen Umbau zu einem Treffpunkt für den ganzen Ort hat sich der Dorfverein Hützemert den ersten Platz im diesjährigen Wettbewerb „Westfalen bewegt“ gesichert. Möglich gemacht hat das die Unterstützung vieler Helfer, die im wahrsten Sinne des Wortes in die Hände gespuckt, angepackt und bislang mehr als 8.000 Stunden Eigenleistung erbracht haben. >> Presseseite Westfalen-Initiative

Der Wettbewerb „Westfalen bewegt“ war in diesem Jahr zum vierten Mal ausgeschrieben. Er richtet sich an Gruppen in Westfalen, die in nachahmenswerter Weise die Gestaltung der Zukunft selbst in die Hand nehmen und nicht allein auf staatliche oder bereits institutionalisierte Hilfe bauen. Dieses beispielhafte bürgerschaftliche Engagement fördert die Westfalen-Initiative in 2016 im Einzelfall mit bis zu 10.000 Euro. Sie honoriert und unterstützt damit ganz maßgeblich den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern in der Region.
>> Weitere Informationen zum Projekt Westfalen bewegt

 

Zur Westfalen-Initiative:
Die Westfalen-Initiative will die westfälische Identität schärfen und das bürgerschaftliche Engagement in Westfalen stärken. Sie setzt gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Westfalens Impulse für die Region, damit diese sich im Wettbewerb der Regionen behauptet und ihre in Geschichte und Tradition entwickelten Stärken voll entfaltet. Die Aktivitäten der Westfalen-Initiative sind vielfältig. Sie reichen von kulturellen Projekten über die Stärkung der Stadt- und Regionalentwicklung bis zu Innovationsprojekten. 
Mehr Informationen zur Westfalen-Initiative

Die kostenlose baukunst App für iOS und Android

Den Führer zu Architektur und Ingenieurbaukunst baukunst-nrw gibt es unter dem Namen „baukunst“ auch als kostenlose App für die Betriebssysteme iOS und Android. Die entsprechenden Versionen können im Apple Store und auf Google Play heruntergeladen werden. Die baukunst App steht in einer deutschen und englischen Benutzeroberfläche zur Verfügung, die über eine Umschaltfunktion auch nachträglich umgestellt werden kann.

 

 

Zum Download der App