Aktuelles

Die Installation "Gepräge" von Mira Sasse steht am Freitag (24.8.) um 14 Uhr im Zentrum der Kuratorinnenführung.<br>Foto: LWL/Anne Neier

Kultur | 21.08.18

Die Stadt als Baustelle

Führung im LWL-Museum für Kunst und Kultur

Münster (lwl). Am Freitag (24.8.) steht um 14 Uhr die Holzinstallation "Gepräge" der Künstlerin Mira Sasse im Zentrum der Kuratorinnenführung des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster. Eline van Dijk, Kuratorin der Ausstellungreihe "Radar" spricht über den Entstehungskontext der Arbeit. Jeden zweiten und vierten Freitag im Monat laden die Kuratorinnen und wissenschaftlichen Mitarbeiter des LWL-Museums für Kunst und Kultur alle... [mehr]

Christine Lawaczeck-Matkares beantwortet Fragen beim Haard-Dialog.<br>Foto: LWL/Wieland

Psychiatrie | 21.08.18

"Ich hau' hier alles kurz und klein!"

Aggressionen bei Jugendlichen sind Thema im Haard-Dialog der LWL-Haardklinik

Marl-Sinsen (lwl). "Lass mich in Ruhe, sonst hau' ich hier alles kurz und klein!", diese Drohung hat Vera Schmidt von ihrem Sohn Lars (Namen geändert) schon häufiger gehört. Oftmals hat der 17-Jährige seinen Worten auch Taten folgen lassen, seine Zimmertür eingetreten oder Geschirr vom Tisch gewischt. Als Lars anfängt, auch in der Schule zu randalieren und schließlich vom Unterricht ausgeschlossen wird, sucht seine Mutter Hilfe in der Marler... [mehr]

Sie unterzeichnen die Vereinbarung zur Übergabe des handschriftlichen Nachlasses der Annette von Droste-Hülshoff an den LWL und sein Westfälisches Literaturarchiv: (v.l.) Barbara Schneider-Kempf (Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin), Prof. Dr. Hermann Parzinger (Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz), LWL-Direktor Matthias Löb, Prof. Dr. Johannes Wessels (Rektor der WWU Münster) und LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger.<br>Foto: LWL/Tronquet

Kultur | 21.08.18

Droste-Nachlass zieht ins Westfälische Literaturarchiv

LWL plant Digitalisierungs-, Forschungs- und Ausstellungsprojekte

Münster (lwl). Der umfangreiche Handschriftenbestand der Annette von Droste-Hülshoff, den die berühmte Dichterin (1797-1848) bei ihrem Tod in Meersburg (Bodensee) hinterließ, wird in Zukunft im Westfälischen Literaturarchiv des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster gelagert, erschlossen und weiter erforscht. Darauf verständigten sich die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die Universität Münster und der LWL am Dienstag (21.8.)... [mehr]