LWL | JUGEND | SCHULEN

Westfälische Schule für Blinde und Sehbehinderte,
Paderborn


Westfälische Schule für Blinde und Sehbehinderte,
Paderborn
Leostraße 1, 33098 Paderborn
Tel.: 05251/695133, eMail: blindenschule-paderborn@lwl.org

Kurzbeschreibung der Schule
Die Schule ist eine Schule für schwermehrfachbehinderte Blinde. Unterrichtet wird nach den Richtlinien der Schule für Geistigbehinderte und den Richtlinien der Schule für Blinde. Ab dem Schuljahr 1999 / 2000 werden ebenfalls sehbehinderte und blinde nicht Schwermehrfachbehinderte unterrichtet werden.

Die Westfälische Schule für Blinde in Paderborn entstand durch die Initiative von Pauline von Mallinckrodt. Nachdem sie im Jahre 1842 zunächst eine private Blindenanstalt gründete, wurde diese im Jahr 1847 an die Provinzialverwaltung Westfalen übergeben und in "Von Vinke'sche Provinzial-Blindenanstalt" umbenannt.
Eine weitere Umbenennung wurde im Jahr 1976 vollzogen. Die Schule heißt seit 1976: "Westfälische Schule für Blinde".

Die Neuordnung des Sehgeschädigtenbildungswesens im letzten Jahr hat die Namensänderung "Westfälische Schule für Blinde und Sehbehinderte" ab dem Schuljahr 1999 / 2000 zur Folge. Die Schule untersteht der Schulaufsichtsbehörde der Bezirksregierung Detmold. Sie wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe getragen.

Der Schule ist ein Internat angegliedert. Von den 167 Schülern besuchen zur Zeit 100 das Internat. Die übrigen 67 Schüler wohnen zu Hause und werden täglich zur Schule gebracht

Aufnahmekriterien
Die Westfälische Schule für Blinde und Sehbehinderte kann Kinder aufnehmen

  • wenn sie vollblind sind
  • wenn die zentrale Sehschärfe auf dem besseren Auge nach Korrektur nicht besser als 1/3 (0,33 bzw 33%) der Norm ist
  • wenn das Gesichtsfeld erheblich eingeschränkt ist
  • wenn eine fortschreitende Kurzsichtigkeit von mindestens 7,0 Diotprien und eine
  • Minderung der Sehfunktion zu erwarten ist oder
  • wenn eine erhebliche Störung der zentralen Verarbeitung der Seheindrücke besteht.


Fahrt zur Schule
Die Schülerinnen und Schüler werden mit Kleinbussen und Taxen zur Schule und nach Hause gefahren. Die Kosten übernimmt der Schulträger.

Lage der Schule
Die Schule liegt am Stadtzentrum von Paderborn nahe der Bahnstation "Kasseler Tor" (3 Minuten Fußweg). Dadurch bedingt, haben wir die Möglichkeit, Unterrichtsgänge in die Stadt zu unternehmen.

Einzugsbereich
Zum Einzugsbereich der Schule gehören die Kreise Paderborn und Höxter und die Gemeinden Brilon, Marsberg, Geseke, Rietberg, Langenberg, Schlangen, Horn-Bad Meinberg, Schieder-Schwalenberg und Lügde. Mehrfachbehinderte Kinder mit Sehschädigung können auch aus dem gesamtem Bereich Westfalen-Lippe in die Schule und das Internat aufgenommen werden.

Zur schulinternen Homepage