Navigation

Videos Zum LWL-Videoportal

Aktuelle Mitteilungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL)

Zum Presseforum
  • Das 1927 errichtete Gebäude an der Thomästraße 30 wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im historisierenden Stil wieder aufgebaut und erscheint dadurch älter.  Foto: LWL/GroppDas 1927 errichtete Gebäude an der Thomästraße 30 wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im historisierenden Stil wieder aufgebaut und erscheint dadurch älter. Foto: LWL/Gropp

    Kultur | 23.04.14

    Viel jünger als der Schein: LWL zeichnet wiederaufgebautes Haus als Denkmal des Monats aus

    Wandel von moderat modern zum Spätbarock

    Soest (lwl). Das Haus an der Thomästraße 30 in Soest ist zwar nicht so alt wie es aussieht, es wurde zwischenzeitlich stark verändert und kommt im historisierenden Stil daher. Trotzdem zeichnete es der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) jetzt als Denkmal des Monats aus. Denn es zeigt anschaulich die Idee des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg, der das Soester Stadtbild prägt. "Die Verantwortlichen in Soest vertraten die Auffassung, dass alte Bauten aus der Zeit bis 1800 wieder aufgebaut werden und sich jüngere Gebäude daran anpassen sollten. Sie wollten das Erscheinungsbild des alten Soest wieder erstehen lassen und dabei vor dem Krieg entstandene Störungen heilen", erklärt... [mehr]

  •  
  •  
  •  
  •  
  •