FORTBILDUNGEN UND TAGUNGEN - Termine


Neuigkeiten aus der IN VIA Akademie

Im ersten Zwischenbericht zum Forschungsprojekt: “Lebensqualität inklusiv(e), Innovative Konzepte unterstützten Wohnens älter werdender Menschen mit geistigen Behinderungen (LEQUI)“aus dem Jahre 2010, werden beeindruckende Zahlen bis zum Jahr 2030 genannt. Menschen mit Behinderung in ihrer Lebensgestaltung im Alter begleiten ist nicht nur der Titel unseres neu konzipierten Lehrgangs, sondern Ihr tägliches Brot.

Die Bandbreite reicht von Themen wie: „Inklusion in der Schulsozialarbeit“, „Intensivpflege bei schwerstmehrfach behinderten Menschen“, „Verselbstständigungstrainings“ über Verwaltung des persönlichen Budgets, von der Leitung einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen bis hin  zur Einzelbetreuung.

Ideenkonferenzen zum Projekt „Demenz UND geistige Behinderung“

Die nächste Ideenkonferenz findet am 18.06. 2014 statt.

... weiter zur Internetseite des Caritasverbandes der Stadt Gelsenkirchen

Fachtagung - Wohnen im Quartier - Neue Wege im Zeichen der Inklusion

Die Beschäftigung mit den demografischen Veränderungen und ihren Auswirkungen auf alle Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger eröffnet uns neue Perspektiven mit neuen Chancen und stellt uns gleichzeitig vor Herausforderungen.
Vor dem Hintergrund der sozialen Leistungs- und Finanzierungssysteme wird es zunehmend wichtiger, Quartiersprojekte zielgruppenübergreifend unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebensbereiche auszurichten.

... weiter zum Einladungsflyer

Behinderung und Alter „Den Ruhestand gestalten lernen“

Im Tagungshaus Karneol in Steinfurt findet vom 8. - 10. Oktober 2013 eine Fortbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe statt.

Wenn Menschen mit Behinderungen in den Ruhestand gehen...

Der Ruhestand - das ist Neuland für viele Menschen mit Behinderung, aber auch für ihre Begleiter und die Einrichtungen der Behindertenhilfe.

... weiter zum Einladungsflyer

... weiter zum Anmeldeformular

Begleitung von Menschen mit Demenz bei geistiger Behinderung

Die Landesinitative Demenz-Service NRW lädt zu der 2. Fortbildungsreihe - 06.06 bis 11.07.2013  - zu dem Thema "Begleitung von Menschen mit Demenz bei geistiger Behinderung" ein.

... weitere Informationen finden Sie in dem Flyer

 

Vergessene Patienten? - Medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung

Kolloquium das die medizinische Versorgung von Menschen mit geistiger
Behinderung thematisiert. Das Kolloquium findet statt am Mittwoch, 17. April 2013 ab 19 Uhr, im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf.

... weitere Informationen finden Sie in dem Flyer

Ideenkonferenz / Auftaktveranstaltung zum Projekt „Demenz UND geistige Behinderung“ auf Hof Holz

Am 18.09.2012 findet die erste Ideenkonferenz / Auftaktveranstaltung zum Projekt „Demenz UND geistige Behinderung“ der Fachstelle Demenz des Caritasverbandes der Stadt Gelsenkirchen auf Hof Holz statt.

... weiter zur Programmübersicht

Arbeitstagung "...auch Randgruppen altern - was tun?"

Am Freitag den 31.08.3012  findet eine Arbeitstagung im Kreishaus Unna statt.

... weitere Informationen

Viele alte Ex-Junkies leben bei in der Wohneinrichtung des Lüsa-Projektes an der Platanenalle in Unna. Sie sind zwischen 50 und 60 Jahre alt. Damit sie in Würde alt werden können, soll ein Seniorenheim entstehen, das ihren Bedürfnissen gerecht wird

... weiter zum Presseartikel

... weiter zur Anmeldung/zum Flyer

... weiter zu den Ergebnissen der Veranstaltung


Symposium - „Alt werden – (k)ein reines Vergnügen?“

Jeder will es werden, nur fühlen will sich niemand so: "Alt werden - (k)ein reines Vergnügen?“ Unter diesem Motto findet am 04. August 2012 der Angehörigentag in der LWL-Klinik in Aplerbeck statt. Informiert werden auch gesetzliche Betreuer, freiwillige Helfer und alle, die sich für das Thema "Alt werden" interessieren.

In den Wokshops werden unterschiedliche Therapieangebote vorgestellt mit vielen positiven Beispielen, die das Altwerden in erster Linie nicht als Defizit auffassen.

... weiter zum Programmflyer

Behinderung und Alter - Tagung in Münster -

Am 20. und 21. Juni 2012 findet im Landeshaus in Münster eine abschließende Tagung zum Forschungsprojekt "Lebensqualität inklusiv(e): innovative Konzepte unterstützten Wohnens älter werdender Menschen mit Behinderung" - Lequi - statt. Auf dieser Abschlusstagung, werden die bisherigen Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert.

... weiter zum Flyer und zur Einladung (PDF-Datei)

... weiter zum Anmeldebogen (Word-Datei)

... weitere Informationen der KatHO (Internetseite)

Tagung am 22.05.2012

Demenz bei geistiger Behinderung

Aufgrund der sehr guten Versorgungsstrukturen erreichen in Deutschland Menschen mit einer geistigen Behinderung ein immer höheres Lebensalter. In der Folge nehmen in dieser Bevölkerungsgruppe altersassoziierte Erkrankungen, somit auch Demenzerkrankungen zu

...weiter zum Einladungsflyer.

Fortbildungsveranstaltungen Februar bis Mai 2012 - Praxis - Werkstatt

Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung

In der Praxiswerkstatt  werden Mitarbeitenden aus dem Bereich der Behindertenhilfe praxisnahe Informationen und Hilfen zum Thema Demenz vermittelt. Weitere Informationen finden Sie auf dem Fortbildungsflyer (pdf-Datei)

1. Fachtag am 19.03.2012 - Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung

Am 19.03.2012 findet in der Kolping-Bildungsstätte Coesfeld die Fachtagung „Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung" statt. Die Tagung richtet sich an Mitarbeitende der Behinderten- und Altenhilfe, Beratungsstellen sowie Angehörige.

...weiter zur Anmeldung.

Menschen mit einer Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen. Viele Menschen brauchen eine besondere Hilfe, wenn sie eine Behinderung haben. Oder wenn sie alt werden. Das nennt man Pflege.

Fachtagung des LVR am 07. März 2012

Teilhabe und Pflege zwischen Lebenslauf und Sozialraum

Die gesellschaftlichen und demographischen Veränderungen betreffen Menschen mit und ohne Behinderung in gleicher Weise. Denn auch Menschen mit Behinderung werden älter, können den medizinischen Fortschritt vermehrt nutzen, erkranken womöglich dementiell oder haben einen erhöhten Pflegebedarf.

• Wie können Selbstbestimmung und Selbstverantwortung vor dem skizzierten Hintergrund erreicht werden?
• Welche Konzepte gibt es, um den demographischen Veränderungen zu entsprechen?
• Wie kann trotz Pflegebedürftigkeit ein Maximum an Teilhabemöglichkeiten sichergestellt werden?
• Welche Anforderungen gibt es in diesem Zusammenhang an den Sozialraum / an die Gestaltung des Sozialraums?

Diesen Fragen wollen wir in unserer Tagung nachgehen und gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen suchen.

... weiter zum Anmeldungsflyer