LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht

Opfer einer Gewalttat,
Kriegsopfer
Menschen, die durch eine Impfung geschädigt wurden,

haben Anspruch auf Hilfe und Unterstützung durch die öffentliche Hand. Diese Aufgabe übernimmt in Westfalen – Lippe der LWL.

Seine Hilfen umfassen alle Leistungen, um die Gesundheit der Betroffenen zu erhalten, zu verbessern und wiederherzustellen. Insbesondere nach einer Straftat kann es erforderlich sein, die Hilfe sehr schnell zu leisten.

Der LWL trägt zudem zu einer angemessenen wirtschaftlichen Versorgung und damit zu einer Verbesserung der persönlichen Lebenssituation bei. Ansprüche haben auch Hinterbliebene und Familienangehörige der Opfer.

Beim LWL kümmert sich eine Stelle, das LWL - Amt für Soziales Entschädigungsrecht um alle Ansprüche auf Versorgung und Fürsorge der Opfer und ihrer Angehörigen. Die bisherige Trennung zwischen Versorgungsamt und Hauptfürsorgestelle wurde aufgegeben. Alle Aufgaben und Dienstleistungen des Sozialen Entschädigungsrechts werden seitdem koordiniert aus einer Hand wahrgenommen.

Das LWL-Amt hilft Ihnen bei allen Fragen rund um die Leistungen des Sozialen Entschädigungsrechts. Sie erhalten persönliche Beratung, praktische Hilfen und finanzielle Unterstützung. Wenn Sie sich in einer sehr schwierigen Lebenslage befinden, helfen unsere Expertinnen und Experten direkt vor Ort.