Selbstständigkeit zieht ein

Wohnen nach Wunsch

Zu entscheiden, wo und mit wem man leben möchte, ist Wunsch und Recht eines jeden Menschen. Insbesondere das Ambulant Betreute Wohnen ermöglicht es behinderten Menschen, in den eigenen vier Wänden oder in Gastfamilien zu leben.

Erfolge und Ziele

Beispiel:

Wie ein weicher Übergang Menschen mit Behinderungen zur eigenen Wohnung verhilft

In Paderborn bereitet der Verein „Mach mit“ vier Männer und Frauen mit Handicaps anderthalb Jahre lang auf das Ambulant Betreute Wohnen vor. Die Wohngemeinschaft lernt dabei sämtliche einfachen und schwierigen Anforderungen des Alltags kennen – vom Waschen, Putzen und Kochen über das gemeinsame Leben in einer Wohngemeinschaft bis hin zum großen Schritt in die Selbstständigkeit.

Zu diesem Beispiel

Weitere Beispiele

Ein Gewinn an Lebensqualität und Autonomie

Mechtild Harmann ist die Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom, die sich mit einer Freundin eine gemeinsame Wohnung gesucht hat.

Zu den Fragen & Antworten

Inklusion muss jeden Tag neu umgesetzt werden

Fragen & Antworten Michael Wedershoven

Michael Wedershoven ist Referatsleiter der LWL-Behindertenhilfe und berichtet im Interview von den Möglichkeiten inklusiven Wohnens.

Zu den Fragen & Antworten