Stabsbereich Inklusion und Kommunales

Der LWL leistet seinen Beitrag für eine inklusive Gesellschaft

Der LWL setzt sich schon lange mit aller Kraft dafür ein, eine wichtige Entwicklung in Westfalen-Lippe voranzutreiben: in der gesamten Region inklusive Lebensverhältnisse zu schaffen, also schrittweise eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Behinderung zu erreichen.

Um die Aktivitäten in diesem Bereich zu bündeln, wurde 2017 mit dem Stabsbereich Inklusion und Kommunales eine zentrale Stelle geschaffen. Diese erarbeitet unter anderem mit den Abteilungen und Einrichtungen den Fortschrittsbericht zum LWL-Aktionsplan Inklusion.

LWL-Aktionsplan Inklusion

Dieser erste LWL-Aktionsplan Inklusion zeigt, welche Position der Verband in seinen vielen Einrichtungen einnnimmt und wie sich seine Arbeit in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird. Der LWL hat schon viel erreicht, aber es muss noch viel getan werden. Erst recht, weil die Zahl der Menschen mit wesentlichen Behinderungen nach wie vor deutlich zunimmt. So wird es immer mehr ältere Menschen mit geistiger Behinderung geben, deren Lebenserwartung sich der allgemeinen Lebenserwartung angleicht. Darauf kann unsere Gesellschaft stolz sein, gleichzeitig bedeutet es aber auch, sich auf neue Herausforderungen einzustellen.

LWL-Aktionsplan Inklusion

Aktionsplan (barrierefreies PDF)

LWL-Aktionsplan Inklusion in Leichter Sprache

Aktionsplan Leichte Sprache (PDF)

Erster Fortschrittsbericht zum LWL-Aktionsplan Inklusion

(Sachstand 31.12.2015)

Erster Fortschrittsbericht (PDF)

Zweiter Fortschrittsbericht zum LWL-Aktionsplan Inklusion

Zweiter Fortschrittsbericht (PDF)

Zweiter Fortschrittsbericht zum LWL-Aktionsplan Inklusion (barrierefreies PDF)

Zweiter Fortschrittsbericht (PDF)

Workshop "Wie wollen wir wohnen?"

Der Workshop ermöglichte es den Verbändevertretern der Behindertenselbsthilfe NRW aber auch Akteuren des selbstständigen Wohnens, sich über neue Entwicklungen zu informieren, sich mit Akteuren aus verschiedenen Bereichen auszutauschen und von guten Beispielen aus der täglichen Arbeit inspirieren zu lassen.

Workshop-Dokumentation