Das Bild zeigt eine Grafik mit drei sich überschneidenden Kreisen, die die drei Kommunikationsgruppen des Dialogs darstellen: Patienten, Angehörige und Ärzte

Trialog

Trialog ermöglicht eine gleichberechtigte Beteiligung aller in psychiatrische Therapieprozesse involvierten Personengruppen, darunter Psychiatrieerfahrene, Angehörige psychisch erkrankter Menschen sowie professionelle Mitarbeiter.

Durch die Kommunikation auf gleicher Augenhöhe sollen bessere Behandlungserfolge erzielt werden.

 

Begegnung auf Augenhöhe

Fragen und Antworten

Thomas Profazi ist Referatsleiter für Psychiatrische Behandlungs- und Rehabilitationsangebote im LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen und erklärt im Interview, warum der "Trialog" als psychiatrische Haltung gefördert werden sollte.

Zu den Fragen & Antworten

Video: Im Dreiklang Erkrankungen besser behandeln

Bochumer ‚Trialog’-Konzept bringt Patientenperspektive "auf Augenhöhe"