Diese Foto zeigt Anne-Kathrin im integrativen CAP-Supermarkt.

Das LWL-Budget für Arbeit

Vorhandene Potenziale nutzen

Der LWL unterstützt erfolgreich Menschen mit Behinderungen, die keinen Arbeitsplatz auf dem Arbeitsmarkt haben

Menschen mit Behinderungen haben häufig besondere Stärken. Fähigkeiten, die nicht sofort wahrgenommen werden. Deshalb müssen individuelle Lösungen gefunden werden. Das „LWL-Budget für Arbeit“ hilft hierbei. Es verwirklicht die UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen.

Mit dem „LWL-Budget für Arbeit“ werden Geldleistungen gezahlt, die Nachteile von Menschen mit Behinderungen ausgleichen.

Der LWL bündelt seine Aktivitäten zur Verbesserung der Inklusion in Beschäftigung und Beruf auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei handelt er zu einem in seiner Rolle als Träger des Integrationsamts sowie in seiner Rolle als Träger der Eingliederungshilfe im Rahmen der LWL-Behindertenhilfe. Als Schulträger hat er ein starkes Interesse an guten beruflichen Lebensperspektiven für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen. Als Betreiber psychiatrischer Einrichtungen ist er Menschen verpflichtet, die nach seelischer, leistungswandelnder Erkrankung einen beruflichen Wiedereinstieg anstreben.

Welche Projekte/Programme gibt es beim LWL-Budget für Arbeit?

  • aktion5

Dieses Programm bewährt sich schon seit vielen Jahren und umfasst Leistungen, die ansonsten nicht die Regel sind, aber echte Anreize darstellen. Dazu zählen einmalige Einstellungs- und Ausbildungsprämien an Arbeitgeber in Höhe von bis zu 5.000 €. Weiterhin Vorbereitungsbudgets, mit denen zur Anbahnung einer Arbeitsaufnahme beispielsweise passgenaue Trainings durch einen Job Coach am Arbeitsplatz eingekauft werden können. Darüber hinaus steht dem schwerbehinderten Menschen nach Arbeitsaufnahme ein persönliches Integrationsbudget zur Verfügung, wenn ergänzende Leistungen erforderlich sind, z.B. zur Erhöhung der Mobilität. Auch werden zeitlich begrenzte Projekte gefördert, die mit Kreativität und Phantasie neue Wege gehen, um Arbeitsmöglichkeiten erschließen, z.B. in der Altenpflege und in der Landwirtschaft.

... weitere Informationen zu aktion5

  • Übergang Plus

Aus diesem Programm wird ein Geldbudget bereitgestellt, das Nachteile im Wettbewerb mit anderen Arbeitskräften ausgleicht. Mit den langfristig gebundenen Mitteln können die Lohnkosten eines Arbeitgebers bei regulärer Beschäftigung und Bezahlung bis zu einem Anteil von 75 Prozent finanziert werden. Im Unterscheid zu den sonst üblichen, kurzfristigen Lohnkostenzuschüssen erhält ein Arbeitgeber einen Bescheid über 5 Jahre, der verlängert werden kann. Auch deswegen ist das Plus im Namen kein leeres Versprechen.

... weitere Informationen zu Übergang Plus

  • STAR-Schule trifft Arbeitswelt

Das NRW-weite STAR-Projekt unterstützt Schülerinnen und Schüler in Förderschulen und im Gemeinsamen Unterricht in Regelschulen die letzten drei Jahre vor Schulende bei der Berufsorientierung und der Berufswegeplanung.  Zum Angebot gehören Potentialanalysen, die Erstellung von individuellen Leistungsprofilen, das praktische Kennenlernen verschiedener geeigneter Arbeitsfelder und die Erprobung in (Langzeit-)Praktika. Dies geschieht seit dem Schuljahr 2013/14 flächendeckend und wird unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Behinderungsarten gemeinsam mit den Schulen umgesetzt. Die Eltern sind einbezogen. STAR wird in die kommunale Koordinierung des Neuen Übergangssystems Schule-Beruf in NRW einmünden und ist damit ein Teil des von den Städten und Kreisen gestalteten Regelangebots.

... weitere Informationen zu STAR

  • LWL-Zuverdienst

Nicht alle Menschen können und wollen im Job voll eingespannt sein. Manche erhalten bereits eine Erwerbsminderungsrente und wollen dazuverdienen. Andere sind aufgrund von chronischer Krankheit nur einige Stunde am Tag belastbar und wollen dennoch zeitlich begrenzt Berufliches leisten. Mit dem LWL-Zuverdienst kann geringfügige Beschäftigung gefördert werden. Ein Teilzeitjob wird individuell geschaffen und umfasst einen wöchentlichen Stundenumfang von bis zu 15 Stunden. Arbeitgeber erhalten 50% der Bruttolohnkosten und eine Pauschale für die arbeitsbegleitende Betreuung.

... weitere Informationen zum LWL-Zuverdienst