Betreutes Wohnen in Gastfamilien (BWF)

Möchten Sie mehr über Pascal Coße und seine Gasteltern erfahren, dann klicken Sie auf das Foto.

Das Betreute Wohnen in Gastfamilien (BWF) ist eine besondere Form des Ambulanten Betreuten Wohnens im Rahmen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen gem. §§ 53, 54 ff. SGB XII. Das BWF soll erwachsenen behinderten Menschen eine ihren Bedürfnissen entsprechende, familienbezogene individuelle Betreuung bieten. Ziele sind die Inklusion und die Teilhabe behinderter Menschen sowie die Förderung der Verselbstständigung entsprechend den Möglichkeiten des Menschen im Einzelfall.

In Westfalen-Lippe sind rund 50 professionelle Familienpflegeteams anerkannt und aktiv. Sie bringen Klienten und Familien zusammen, unterstützen und beraten und begleiten die Entwicklung von der Aufnahme in die Familie bis zum Erreichen der gesteckten Ziele. Eine Ansprechpartnerin / einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie hier:

Der LWL fördert das Betreute Wohnen in Gastfamilien für erwachsene behinderte Menschen und kommt damit der besonderen Aufgabe der Eingliederungshilfe gem. § 53 Abs. 3 SGB XII nach. Das Selbstverständnis des LWL, Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben sowie eine umfassende Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen wird mit dem BWF in hohem Maße greifbar.

September 2016 | Auswertung der Jahresberichte 2015

Betreutes Wohnen in Familien: Jahrestagung in Lengerich

Am Montag, 27. April, haben sich BWF-Teams von 56 Anbietern aus ganz Westfalen-Lippe zur Jahrestagung in der LWL-Klinik Lengerich getroffen.

BWF - Hier findet Inklusion permanent statt

Das Hausmagazin der Ledder Werkstätten lewe aktuell hat drei aufnehmende Familien besucht und ein Interview mit dem BWF Produktverantwortlichen Thomas Knüpffer geführt.

... weiter zum Hausmagazin

 

Jessica Althoetmar und Thomas Schwoerer-Böhning sind für das Projekt "Betreutes Wohnen in Gastfamilie" für Behinderte bei der Arbeiterwohlfahrt (AWo) in Gevelsberg zuständig. Foto: Klaus Bröking

Heraus aus der Isolation

Dennis ist 23 Jahre alt - und sucht Anschluss. Anschluss an eine normale Welt. Dennis will „Familie lernen“, weil er sein Leben bis jetzt im Heim verbracht hat. Dennis ist geistig behindert. Das merken die Menschen ihm gegenüber meist erst auf den zweiten Blick, wenn überhaupt.

... weiter zum Presseartikel

Ansprechpartner:
Thomas Knüpffer
Telefon: 0251/591-3271
E-Mail: thomas.knuepffer@lwl.org