Ausgleichsverfahren zur Finanzierung der Altenpflegefachkraftausbildung

In Nordrhein-Westfalen besteht bereits heute ein Mangel an Fachkräften im Bereich der Pflegeberufe

Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung (DIV) Köln e.V. wurden rund 2500 Altenpflegerinnen und Altenpfleger zu wenig ausgebildet.

Aufgrund der demografischen Entwicklung und des damit verbundenen steigenden pflegerischen Versorgungsbedarfs der Bevölkerung wird von einem weiteren erheblichen Anstieg des Fachkräftebedarfs in der Altenpflege ausgegangen.

Um diesem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, haben die Landesregierung und der Landtag entschieden, ein Ausgleichsverfahren in der Altenpflegeausbildung einzuführen.

Es ist davon auszugehen, dass grundsätzlich in Nordrhein-Westfalen eine hohe Ausbildungsbereitschaft bei den Pflegeeinrichtungen besteht, die jedoch durch den derzeit bestehenden Wettbewerbsnachteil ausbildender Einrichtungen gegenüber nicht ausbildenden Pflegeeinrichtungen gehemmt wird.

 

Das Ausgleichsverfahren

Mit den Ausgleichsverfahren werden nun alle Pflegeeinrichtungen und ambulanten Dienste in Nordrhein-Westfalen an den Kosten der Ausbildung anteilmäßig beteiligt. Für die tatsächlich ausbildenden Einrichtungen wird hierdurch eine Refinanzierungsmöglichkeit für die Kosten der Ausbildung  geschaffen. Durch das neue Ausgleichsverfahren wird somit ein deutlicher Anreiz zur Schaffung neuer Ausbildungsplätze gesetzt.

Aktuelles

Einführung des Ausgleichsverfahrens in der Altenpflegeausbildung

... Schreiben MGEPA Nordrhein-Westfalen vom 15.05.2012 an die Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegedienste in Nordrhein Westfalen (pdf-Datei)

 

Informationsschreiben zur neuen Finanzierung der Ausbildungsvergütungen in der Altenpflege: Nordrhein-Westfalen stärkt die Ausbildung in der Altenpflege

... Schreiben MGEPA Nordrhein-Westfalen vom 14.05.2012 (pdf-Datei)

 

Pressemitteilung 09.05.2012 | Ministerin Steffens: Ausbildungsumlage in der Altenpflege ist startklar

Die Ausbildungsumlage in der Altenpflege startet. "Bereits 5050 Einrichtungen der Altenpflege haben sich in der neuen Datenbank des Landes für die Einführung der Ausbildungsumlage registriert. Damit ist die vom Landtag ohne Gegenstimmen beschlossene Ausbildungsumlage in der Altenpflege startklar", erklärte Ministerin Barbara Steffens heute (09. Mai 2012) in Düsseldorf.

... weiter zur Pressemitteilung

... weiter zur Internetseite des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

Hier finden Sie den Flyer "Umsetzung des Ausgleichsverfahres in der Altenpflegeausbildung" vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein Westfalen

 

... Flyer

Kontakt

Service - Hotline:

Tel.: 0231 2224-3888

Sie haben noch Fragen, Kritik oder benötigen bei einem Problem eine persönliche Beratung? Nutzen Sie unser Kontaktformular!

Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Vielen Dank,
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ausgleichsverfahrens