Fachstellen

Der WHB hat als Fundament für seine fachliche Arbeit acht ständige Arbeitskreise, die Fachstellen, eingerichtet. Diese repräsentieren die wichtigsten Arbeitsbereiche in der Heimatpflege Westfalens:

Die Mitglieder der Fachstellen sind Fachleute aus den jeweiligen Bereichen der Kulturpflege, aber auch interessierte und engagierte Laien. Jeder Fachstelle gehören rund 30 bis 40 Personen an, die in dem Gremium ehrenamtlich mitarbeiten.

Die Fachstellen des WHB nehmen sich der aktuellen Themen in ihrem jeweiligen Fachgebiet an. Zu den Tagungen und Projekten der Fachstellen, die an wechselnden Orten Westfalens stattfinden, werden auch Mitglieder lokaler Initiativen und (Heimat-) Vereine eingeladen. Auf diese Weise vermitteln die Fachstellen zwischen professioneller und ehrenamtlicher Kultur- und Landespflege.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Leiter der Fachstellen zu gemeinsamen Sitzungen, um die Arbeit der verschiedenen Gremien untereinander abzustimmen und zu vernetzen. Gemäß der Satzung des WHB (§ 7 Abs. 1d) gehören die Vorsitzenden der Fachstellen dem Verwaltungsrat des WHB an.