Europäisches Kulturerbejahr 2018

Die Europäische Kommission hat für 2018 ein Themenjahr initiiert, das uns alle gemeinsam auffordert, dazu beizutragen, dass Europa nicht als etwas Fernes, Abgehobenes wahrgenommen wird, sondern dass Europa auch im Lokalen zu uns gehört. Im Fokus des Europäischen Kulturerbejahres steht das Gemeinschaftliche und Verbindende („sharing heritage“). Westfalen besitzt ein reiches kulturelles Erbe, das nicht nur Zeugnis lokaler, regionaler, nationaler, sondern auch europäischer Kulturgeschichte ist. Wo erkennen wir unser europäisches Erbe in unseren Städten, Dörfern und Kulturlandschaften wieder? Was verbindet uns? Unser kulturelles Erbe erzählt uns unsere gemeinsame europäische Geschichte, auch ganz lokal bei uns zuhause. Entdecken wir unsere gemeinsamen Wurzeln, sehen wir unsere Umgebung mit neuen Augen, erzählen wir uns unsere Geschichten!

Auch die verschiedenen Aktivitäten des WHB werden im kommenden Jahr unter dem Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (ECHY – European Year of Cultural Heritage) stehen.

Der WHB als Dachverband ruft dafür auch seine Mitglieder, die Heimatvereine und regionalen Heimatbünde sowie Arbeitskreise und Initiativen dazu auf, aktiv mitzuwirken und mit ihren Aktivitäten das Verbindende im kulturellen Erbe Europas zu entdecken, vorzustellen und zu erschließen. Wir möchten gern von Ihren geplanten Projekten erfahren und diese präsentieren! Lassen Sie uns gemeinsam das lokale Kulturerbe im europäischen Kontext sicht- und verstehbar machen!

Gerne möchten wir diese in den sechs Ausgaben der Verbandszeitschrift  „Heimatpflege in Westfalen“ im kommenden Jahr und im nächsten „Jahrbuch Westfalen“ darstellen.

Bitte kontaktieren Sie die Geschäftsstelle des Westfälischen Heimatbundes in Münster telefonisch oder schriftlich, um Ihre Projekte vorzustellen.

Besonders willkommen sind Aktivitäten, die

  • eine Relevanz angesichts aktueller Herausforderungen haben,
  • sich an breite Kreise der Gesellschaft wenden,
  • sich an Kinder und Jugendliche richten,
  • eine Wirksamkeit auch über das Jahr 2018 hinaus besitzen.

Abgabefrist für Themenvorschläge für das „Jahrbuch Westfalen“ ist der 15. Januar 2018, Vorschläge für die Verbandszeitschrift sind jederzeit willkommen.

Westfälischer Heimatbund (WHB)
Kaiser-Wilhelm-Ring 3
48145 Münster

Frau Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin
E-Mail: silke.eilers[at]lwl.org
Telefon 0251 203810-0
 



Weiterführende Informationen: Die fünf Leitthemen des deutschen Beitrags „sharing heritage“

Fünf Leitthemen bilden den Rahmen für den deutschen Beitrag zum ECHY. Europa als dichtes Netz vielfältiger Beziehungen und Verwandtschaften zu begreifen, das jeher durch einen Austausch von Gütern, Waren aber auch kultureller Praktiken und (Wert-) Vorstellungen geprägt ist, bildet die Grundlage zu dem Leitthema

Europa: Austausch und Bewegung. Anhand archäologischer Zeugnisse, baulicher Strukturen und kultureller Praktiken wird nach der Bedeutung von Europas gemeinsamen Routen, Wegen und Achsen gefragt.

Das Leitthema Europa: Grenz- und Begegnungsräume wirft einen besonderen Blick auf die verbindenden Aspekte von Grenzen und auf die besonderen Eigenheiten von Nachbarschaftsräumen in Europa. Insbesondere das heute Verbindende soll zur Teilnahme aufrufen.

Die Europäische Stadt, im Laufe von Jahrhunderten gewachsen und stets im Wandel begriffen, bildet den Ausgangspunkt für ein weiteres Leitthema. Sie ist als kultureller Schmelztiegel, aber auch als Lebens- und Alltagsort zentraler Baustein unseres Kulturerbes. An ihr kann in besonderer Weise die Rolle und die Bedeutung von kulturellem Erbe angesichts gesellschaftlichen Wandels diskutiert werden.

Das Jahr 2018 steht auch im Zeichen des Gedächtnisses an europäische Kriege und Friedensschlüsse.

Europa: Erinnern und Aufbruch will ins Gedächtnis rufen, dass die europäische Geschichte durch eine Kette vieler Konflikte sowie einen jahrhundertelangen Weg zu einem friedlichen Miteinander gekennzeichnet ist. Gemeinsame europäische wie auch lokale Perspektiven und Perspektivwechsel zum historischen Erinnern stehen im Mittelpunkt.

Unter dem Motto Europa: Gelebtes Erbe steht die Suche nach Europas Selbstverständnis und Werten wie Vielfalt, Toleranz und interkultureller Dialog. Die Netzwerke für Erhalt und Tradierung, Austausch und Teilhabe geistiger und gesellschaftlicher Geschichte stehen Pate für dieses Leitthema.

Der deutsche Beitrag setzt zusätzlich einen besonderen Schwerpunkt auf die Vermittlung des Kulturerbes an Kinder und Jugendliche.

In Deutschland koordiniert die Geschäftsstelle des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz die Durchführung des Themenjahres in Abstimmung mit Bund, Ländern und Kommunen. Weitere Informationen zu den Leitthemen und vielfältigen Projekten finden Sie unter www.sharingheritage.eu