GEMA-Gesamtvertrag

In Deutschland muss jeder, der für die öffentliche Nutzung von Musik verantwortlich ist, prüfen, ob diese urheberrechtlich geschützt ist. Das Urheberrecht für Musik liegt bei den jeweiligen Komponisten, Textdichtern und Musikverlegern. Das heißt, dass sie jedes Mal, wenn ihr Werk gespielt wird, einen Anspruch auf Honorierung haben. 

Die GEMA – in Langfassung „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“ – ist zuständig für die Vermittlung der Rechte, die Durchführung des Inkassos, die Verteilung der Lizenzeinnahmen und sie kontrolliert, ob die Musik rechtmäßig genutzt wird. Der Rechtserwerb ist immer dann notwendig, wenn Musik genutzt wird und die Aufführung, Wiedergabe oder Vorführung öffentlich ist. 
Gemäß § 15 (3) UrhG ist die Wiedergabe eines Werkes öffentlich, „wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist.“ 

Aufgrund der zahlreichen Heimat- und Brauchtumsveranstaltungen hat der Westfälische Heimatbund einen so genannten Gesamtvertrag abgeschlossen. Als Dachorganisation zahlt der WHB an die GEMA einen Jahrespauschalbetrag, durch den die Aufführungstantiemen für Musikdarbietungen bei Jahresversammlungen und Dorfabenden der Heimatvereine mit lediglich musikalischer Umrahmung abgegolten sind. Als solche werden nur Veranstaltungen angesehen, die vor Beginn, am Ende oder zwischendurch durch ein gemeinsam gesungenes oder gespieltes Heimatlied aufgelockert werden. Alle anderen Musikdarbietungen der Heimatvereine werden von der GEMA bei rechtzeitiger Anmeldung der Veranstaltung nach den Vorzugssätzen für die Mitgliedsvereine im WHB berechnet. 

Melden Sie also Ihre Veranstaltungen frühzeitig bei der GEMA an und sichern Sie sich als Mitglied des Westfälischen Heimatbundes den Nachlass auf die jeweils gültigen Tarife der GEMA. 
Beziehen Sie sich bei der Anmeldung auf den Gesamtvertrag Nr. 1510432600 zwischen der GEMA und dem Westfälischen Heimatbund. 
Die Tarifübersicht der GEMA finden Sie im Internet unter www.gema.de

Kontaktadresse: 

GEMA Bezirksdirektion Nordrhein-Westfalen 
Südwall 17-19 
44137 Dortmund 

Postfach 101343 
44013 Dortmund 

Tel.: 02 31 5 77 01-0 
Fax: 02 31 5 77 01-120 
E-Mail: bd-nrw[at]gema.de 
Internet: www.gema.de

 

Tarifrechner

Die GEMA bietet nun online einen Tarifrechner an.

Mit dem Tarifrechner kann man sich unverbindlich und kostenlos über die gängigsten Vergütungssätze der GEMA informieren oder eine Musiknutzung direkt anmelden.

Das Online-Portal ermöglicht zum Beispiel schon bei der Planung einer Veranstaltung, verschiedene Musiknutzungen mit unterschiedlichen Eintrittspreisen zu kalkulieren und Tarifbeträge zu vergleichen. 24 Stunden am Tag. Auch kurzfristige Anmeldungen sind mit dem Online-Service kein Problem. Eine Bestätigung wird umgehend per E-Mail verschickt.

Folgen Sie den Hinweisen auf der Internet-Seite der GEMA.

Bei Fragen zum Tarifrechner wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer GEMA-Bezirksdirektion.

Auszug aus dem Gesamtvertrag Nr. 1510432600 zwischen der GEMA und dem Westfälischen Heimatbund.

Vertragshilfe

Die Organisation gewährt der GEMA Vertragshilfe. Die Vertragshilfe besteht darin,

  • dass die Organisation der GEMA bei Abschluss des Vertrages ein Verzeichnis mit den genauen Anschriften ihrer Mitglieder bei Vereinen auch den Namen und die Adresse des Vorsitzenden aushändigen und jede spätere Veränderung laufend mitteilen wird,
  • dass die Mitglieder der Organisation angehalten werden, ihre Musikdarbietungen vorher bei der GEMA anzumelden, die erforderliche Einwilligung der GEMA rechtzeitig durch Abschluss eines Pauschalvertrages einzuholen und ihren vertraglichen Verpflichtungen fristgemäß nachzukommen,
  • dass die Erfüllung der Aufgaben der GEMA in Wort und Schrift durch geeignete Aufklärungsarbeiten erleichtert wird,
  • dass die Mitglieder der Organisation angehalten werden, am Lastschriftverfahren teilzunehmen.

Vorzugssätze

Dafür erklärt die GEMA sich bereit, der Organisation und ihren Mitgliedern für ihre Musikdarbietungen, soweit sie im eigenen Namen und auf eigene Rechnung erfolgen und die Einwilligung ordnungsgemäß nach den Bestimmungen dieses Gesamtvertrages erworben wird, die Vorzugssätze für die Organisationen der jeweils gültigen Tarife U-VK, M-U, Vr-T-G, T, BT und VR-BT-G als Vergütungen zu berechnen. Die Vergütungssätze sind Nettobeträge, zu denen die Umsatzsteuer in der jeweils festgelegten Höhe hinzuzurechnen ist.

Abschluss von Pauschalverträgen

Die Einwilligung der GEMA ist rechtzeitig vor Durchführung der Musikdarbietungen durch Abschluss eines Pauschalvertrages zu erwerben. Für die Anmeldung der Musikdarbietungen, die Zahlungsweise und den Umfang der Einwilligung der GEMA gelten die aus den Pauschalverträgen ersichtlichen Bedingungen. Bei Jahrespauschalverträgen ist die GEMA im Falle eines Zahlungsverzuges berechtigt, nach vorheriger Abmahnung des fälligen Betrages die Verträge rechtzeitig zum Letzen eines jeden Vertragsmonats mit einer Frist von 10 Tagen zu kündigen.

Unerlaubte Musikdarbietungen

Unberührt bleiben die Ansprüche der GEMA für Musikdarbietungen, für die die Einwilligung nicht ordnungsgemäß nach den Bestimmungen des Gesamtvertrages erworben wird. In diesen Fällen gelten für die Berechnung die Normalvergütungssätze. Die Berechtigung der GEMA zur Berechnung von Schadensersatz (doppelter Normaltarif) bleibt unberührt.

Meinungsverschiedenheiten

Im Falle von Meinungsverschiedenheiten mit Mitgliedern der Organisation wird die GEMA zur Vermeidung von Rechtsstreiten die Organisation benachrichtigen, damit diese sich mit dem Mitglied in Verbindung setzen kann. Wird jedoch innerhalb eines Monats nach der Benachrichtigung der Organisation eine gütliche Einigung nicht erreicht, hat jede Partei das Recht, den ordentlichen Rechtsweg zu beschreiten.

Pauschalregelung

Durch den Jahrespauschalbetrag sind die Aufführungstantiemen für Musikdarbietungen bei folgenden Veranstaltungen der Organisation und der ihr angeschlossenen Heimatvereine abgegolten: Jahresversammlungen und Dorfabende mit lediglich musikalischer Umrahmung. Als solche werden nur Veranstaltungen angesehen, die vor Beginn, am Ende oder zwischendurch durch ein gemeinsam gesungenes oder gespieltes Heimatlied aufgelockert werden.

Besondere Vereinbarungen

Die Vergütungssätze M-U erhöhen sich um 20 % für Rechnung GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mgh, Hamburg). Bei Anwendung der Vergütungssätze VR-T-G werden für Rechnung GVL die gleichen Vergütungssätze wie für die GEMA berechnet.

Zahlungsweise

Die Vergütungsansprüche der GEMA sind, soweit die Rechnung der GEMA nicht Abweichendes enthält, spätestens innerhalb einer Woche nach Rechnungserhalt kostenfrei an die GEMA zu zahlen. 

Informieren Sie sich im Internet unter www.gema.de. 
Dort finden Sie ausführliche Informationen, Broschüren, aktuelle Vergütungssätze und vieles mehr.

⇑ Zum Seitenanfang