Heimat-Kongress am 17. März 2018 in Münster

Ein großer Heimat-Kongress am 17. März in Münster soll der Auftakt des neuen nordrhein-westfälischen Heimatministeriums für einen Dialog mit den vielen engagierten Menschen sein, die sich seit Jahren ehrenamtlich vor Ort für eine lebens- und liebenswerte Heimat einsetzen.

Unter dem Motto „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen“ und in Kooperation mit dem Westfälischen Heimatbund, dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, dem Lippischen Heimatbund, der NRW-Stiftung und dem Bund Heimat und Umwelt in Deutschland soll von diesem Tag ein starkes Signal für die Heimat ausgehen. Er soll Plattform sein für einen intensiven Austausch rund um das Thema Heimat.

Fünf Foren der Kooperationspartner bieten dazu viel Gelegenheit. Dort geht es darum, wie aus jungen Menschen Heimatbegeisterte werden können, welche Rolle die Kommunen als Heimat-Orte spielen und wie aus gemeinsamem Engagement Lebensqualität erwächst. Darüber hinaus soll der Blick auf Heimat geweitet werden: auf die Perspektive derer, die eine neue Heimat in Nordrhein-Westfalen finden wollen, und auf unser Land als Heimat mitten in Europa.

Die Geschäftsführerin des Westfälischen Heimatbundes, Dr. Silke Eilers, moderiert das Forum „Heimat für alle. Wie Heimatvereine als Brückenbauer zwischen den Kulturen zur Integration“ beitragen.

Die detaillierte Einladung mit dem Kongressprogramm und weiteren Informationen können Sie als pdf-Dokument hier herunterladen.

Wir freuen uns, wenn Sie zahlreich mit dabei sind und bitten Sie, sich direkt beim Ministerium für den Kongress anzumelden. Der Link für die Seite mit dem Anmeldeformular lautet: http://url.nrw/hk2018

Die Anmeldung zum Kongress muss für jeden Teilnehmer einzeln erfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig.

Anmeldeschluss ist der 5. März 2018.

Für Fragen rund um die Veranstaltung steht Ihnen in der Geschäftsstelle des Westfälischen Heimatbundes Frau Sarah Pfeil, Referentin in der Geschäftsstelle, unter Tel.: 0251 203810-19 oder sarah.pfeil[at]lwl.org  zur Verfügung.

Strukturdatenabfrage (Jahresberichte 2017)

Heimatvereine und Ortsheimatpflegerinnen und -pfleger

Für die Zusammenstellung des Jahresberichtes über das Jahr 2017 können Sie hier die passenden Formulare herunterladen:

Abfrage für Heimatvereine

Abfrage für Ortsheimatpflegerinnen und -pfleger

Bitte senden Sie Ihren Bericht bis zum 30. April 2018 an den Westfälischen Heimatbund.

Vielen Dank!

Heimat Westfalen

Dass unsere Heimat Westfalen modern und zukunftsorientiert ist, zeigen wir auch mit dem neuen Gesicht unserer Verbandszeitschrift. Hinter dem frischen Designkonzept und dem prägnanten neuen Titel „Heimat Westfalen“ verbergen sich auch etliche inhaltliche Änderungen. Wir möchten den Mitgliedern zukünftig mehr praktische Impulse für Ihre Arbeit bieten.

Neben Leitartikeln beinhaltet jede Ausgabe bewährte Rubriken. Hinzu treten neue Sparten, wie eine Best Practice-Rubrik, welche Ihnen gute Beispiele aus der Arbeit der Heimatvereine vorstellt, sowie Empfehlungen aus unserem WHB-Servicebüro. Zudem starten wir mit einer Serie „Meine Heimat Westfalen“, in welcher uns Prominente verraten, was für sie persönlich die Region zur Heimat macht. Weitere Rubriken umfassen Nachrichten zu Veranstaltungen, Tagungen, Fachstellenarbeit, zu Ausstellungen von Heimatmuseen und Persönlichkeiten sowie westfälische Neuerscheinungen und Buchbesprechungen.

Die Zeitschriftenschau und die Übersicht der Jahrbücher werden künftig aus der Zeitschrift ausgelagert und als PDF auf unserer Homepage bereitgestellt. Die digitale Form der Aufbereitung bietet Ihnen deutlich verbesserte Recherchemöglichkeiten und gestattet die Aufnahme eines größeren Bestandes an Schriften als dies bisher möglich war.

mehr...

Webseiten-Förderprogramm 2018 „Westfälischer Heimatbund online“

Kostenfreie Homepage-Erstellung für 10 Verbandsmitglieder

In der heutigen Zeit ist ein zeitgemäßer Internetauftritt mit aktuellen Inhalten für Heimatvereine wichtiger denn je. Das wissen wir aus den Gesprächen mit unseren Mitgliedern. In der letzten Ausgabe der Verbandszeitschrift haben wir angekündigt, die Service- und Beratungsfunktion des Dachverbandes zukünftig auszubauen. Die Online-Präsenz der Heimatvereine ist dabei immer ein dringendes Anliegen gewesen. Dank einer Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e. V. in Potsdam haben nun zehn WHB-Mitgliedsvereine die Möglichkeit, an einem exklusiven Förderprogramm teilzunehmen. Das Kooperationsprojekt „Westfälischer Heimatbund online“ ermöglicht ihnen, sich kostenfrei eine neue Internetseite gestalten oder einen bereits bestehenden Webauftritt überarbeiten zu lassen. Die kostenlose Webseitenerstellung findet im Rahmen von Azubi-Projekten statt, die es Auszubildenden und Studierenden ermöglichen, praktisch an spannenden und abwechslungsreichen Webseitenprojekten zu arbeiten und somit erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

WHB bietet seinen Mitgliedern GEMA-Gesamtvertrag

Nutzen Sie die Vorteile des Rahmenvertrags!

Der WHB vertritt als Dachverband eine große Anzahl einzelner Mitglieder, so dass es möglich ist, gegenüber der GEMA ein Großmandat an Mitgliedern mittels eines Rahmenvertrags zu vertreten und vergünstigte Konditionen zu verhandeln. Aufgrund der zahlreichen und regelmäßigen Veranstaltungen seiner Mitglieder hat der WHB daher einen sogenannten Gesamtvertrag abgeschlossen. Als Dachorganisation zahlt der WHB an die GEMA einen Jahrespauschalbetrag, durch den die Aufführungstantiemen für Musikdarbietungen z. B. bei Jahresversammlungen und Dorfabenden der Heimatvereine mit „lediglich musikalischer Umrahmung“ abgegolten sind. Alle anderen Musikdarbietungen auf Veranstaltungen werden von der GEMA bei rechtzeitiger Anmeldung nach den ermäßigten Vorzugssätzen für die WHB-Mitglieder berechnet. Nutzen Sie die Vorteile des Rahmenvertrags, wenn Sie regelmäßig öffentliche Veranstaltungen mit musikalischer Begleitung durchführen!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sharing Heritage Wortmarke schwarz/weiß. Bildnachweis: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz bei der Beauftragen der Bundesregierung für Kultur und Medien

Aufruf zur Mitwirkung

Projekte der Heimatvereine im Europäischen Kulturerbejahr 2018

Die Europäische Kommission hat für 2018 ein Themenjahr initiiert, das uns alle gemeinsam auffordert, dazu beizutragen, dass Europa nicht als etwas Fernes, Abgehobenes wahrgenommen wird, sondern dass Europa auch im Lokalen zu uns gehört: das Europäische Kulturerbejahr (ECHY – European Year of Cultural Heritage). Auch Westfalen besitzt ein reiches kulturelles Erbe, das nicht nur Zeugnis lokaler, regionaler, nationaler, sondern auch europäischer Kulturgeschichte ist. Unser kulturelles Erbe erzählt uns unsere gemeinsame europäische Geschichte, auch ganz lokal bei uns zuhause. So werden auch die verschiedenen Aktivitäten des WHB im kommenden Jahr unter dem Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 stehen. Der WHB als Dachverband ruft dafür auch seine Mitglieder, die Heimatvereine und regionalen Heimatbünde sowie Arbeitskreise und Initiativen dazu auf, aktiv mitzuwirken und mit ihren Aktivitäten das Verbindende im kulturellen Erbe Europas zu entdecken, vorzustellen und zu erschließen. Wir möchten gern von Ihren geplanten Projekten erfahren und diese präsentieren! Gerne möchten wir diese in den sechs Ausgaben der Verbandszeitschrift  „Heimatpflege in Westfalen“ im kommenden Jahr und im nächsten „Jahrbuch Westfalen“ darstellen. Lassen Sie uns gemeinsam das lokale Kulturerbe im europäischen Kontext sichtbar und verstehbar machen!

mehr…

Vorankündigung

Westfalentag am 01.09.2018 in Brilon

Der Westfalentag wird, wie die verschiedenen Aktivitäten des WHB im kommenden Jahr, unter dem Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (ECHY) stehen.

Das Programm wird derzeit durch die Geschäftsstelle vorbereitet. ‎ Nähere Informationen dazu werden wir Ihnen in Kürze übermitteln. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich bereits heute den Termin vormerken.‎ 

 

Franz-Darpe-Preis erstmals ausgelobt

Kreis und Kreisheimatverein Coesfeld fördern regionale Arbeiten zur Geschichtsforschung

Junge Menschen an die Orts- und Regionalgeschichte heranzuführen, das ist das Ziel des neu gestifteten Preises, der nach dem Coesfelder Historiker Franz Darpe benannt ist und in zwei Altersgruppen vergeben wird. Prämiert werden Arbeiten zu historischen Themen, die mit dem Kreis Coesfeld als Ganzem, seinen Orten oder Teilregionen zu tun haben. Das Thema ist frei wählbar.
Einsendeschluss für den mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preis ist der 31. August 2018.

mehr…

 

Vogelfänger, Venntüten und Plaggenstecher

LWL-Wanderausstellung über Natur und Landschaft vor 100 Jahren

Vor mehr als 100 Jahren begann der westfälische Zoologe Dr. Hermann Reichling (1890-1948) die Landschaften Nordwestdeutschlands zu fotografieren und später auch zu filmen. Nachdem seine Bilder und Filme mit Unterstützung der NRW-Stiftung in den vergangenen Jahren digitalisiert wurden, stehen sie nun im Mittelpunkt einer Wanderausstellung, die in Zusammenarbeit zwischen dem LWL-Museum für Naturkunde, dem LWL-Medienzentrum für Westfalen, dem LWL-Museumsamt für Westfalen sowie des Westfälischen Heimatbundes entstand. Auf großformatigen Schwarzweiß-Fotos stellt die Ausstellung Menschen, Natur und Landschaft vor etwa 100 Jahren vor.

mehr…

 

Projekt euregio-history.net

Plattform für private Geschichten aus dem Alltagsleben im deutsch-niederländischen Grenzraum

Das Projekt setzt sich ein für den grenzübergreifenden kulturhistorischen Dialog und macht die Geschichten der niederländischen und der deutschen Grenzregion als eine gemeinsame Geschichte sichtbar. So werden Heimatvereine und regionale Geschichtsinitiativen bei der Sicherung und Archivierung des kulturellen regionalen Erbes unterstützt.
Machen Sie mit!  Erzählen Sie Ihre Geschichte! Haben Sie Briefe, Dokumente, Erinnerungsstücke, die vom Leben und der Geschichte im Grenzraum des Münsterlands, der Provinzen Gelderland und Overijssel und dem südlichen Niedersachsen erzählen: Bringen Sie sie zu einem der Aktionstage oder fügen Sie sie selber auf dem Portal ein!
Das Portal ist zweisprachig nach dem Prinzip: Jeder und jede spricht seine eigene Sprache.

Mehr Information: http://euregio-history.net/

mehr…

Westfalentag 2017 in Bad Lippspringe

Neue Energie für alte Landschaften und jährliche Mitgliederversammlung des WHB

Der Westfälische Heimatbund (WHB) diskutierte beim diesjährigen Westfalentag in Bad Lippspringe mit seinen Mitgliedern und Gästen über die Auswirkungen der Energiewende für die westfälische Kulturlandschaft. Der WHB-Vorsitzende Matthias Löb und seine Stellvertreterin Birgit Haberhauer-Kuschel hatten schon am frühen Morgen die stets am Westfalentag stattfindende Mitgliederversammlung eröffnet und das umfangreiche Rahmenprogramm des Tages angekündigt.

mehr...


 

Innovationspreis

Auszeichnung für Arnsberger Heimatbund und Plattdeutsches Theater „Puppen up Platt“ des Heimatvereins Varl-Varlheide

Bereits zum zweiten Mal wurde auf dem diesjährigen Westfalentag am 24. Juni 2017 in Bad Lippspringe der Innovationspreis für Heimatvereine an zwei Preisträger verliehen.
In der Kategorie „Innovation“ siegte der Arnsberger Heimatbund mit seinem kulturhistorischen Erlebniswanderweg „Kürfürstlicher Thiergarten“ im Arnsberger Wald. Der Heimatverein Varl-Varlheide aus Rahden setzte sich in der Kategorie „Nachwuchs in der Heimatpflege“ mit einem plattdeutschen Puppentheater für Kinder durch.

mehr ...


 

„App nach draußen“

Wander-App für das Münsterland ist online

Wandern liegt im Trend – es begeistert Junge und Junggebliebene gleichermaßen. Nun präsentiert der Westfälische Heimatbund (WHB) eine neue Smartphone-App „Wanderwege im Münsterland“, die in den Stores von Apple und Google kostenlos erhältlich ist.

mehr ...