Hans Wollschläger

Lesebuch

Zusammengestellt und mit einem Nachwort von Michael Girke
Köln: Nyland Stiftung 2016.

Geboren am 17. März 1935 in Minden als Sohn eines Pfarrers. Er wuchs in Herford, Essen und Bonn auf. Besuch des humanistischen Gymnasiums in Herford. Nach dem Abitur von 1955 bis 1957 Studium der Kirchenmusik an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold. Privater Dirigierunterricht. Lebt seit 1958 in Bamberg. Ab 1962 freier Schriftsteller und Übersetzer. Von 1957 bis 1970 freier Mitarbeiter des Karl-May-Verlages, Bamberg. 1969 Mitbegründer der Karl-May-Gesellschaft e.V. Seit 1971 deren stellvertretender Vorsitzender. Herausgeber der Jahrbücher der Karl-May-Gesellschaft (zusammen mit H. Stolte und C. Roxin). Übersetzer des Ulysses. Seit 1987 Herausgeber der historisch-kritischen Karl-May-Ausgabe (zusammen mit H. Wiedenroth). Er starb am 19. Mai 2007 in Bamberg.

Weitere Informationen zu Leben und Werk Hans Wollschlägers im Westfälischen Autorenlexikon