Bibliothek Westfalica

Katherine Allfrey

Geboren am 14. August 1910 in Verl als Paula Katherina Forjahn. Sie wuchs von ihrem dritten Lebensjahr an in Hamm auf. Volksschule. Lehre als Verkäuferin in einem Warenhaus. Mit 20 Jahren gab sie ihren Beruf auf und ging für einen Sommer als Helferin auf die Jugendburg Freusburg. Anschließend Sprachlehrerin in Griechenland. 5jähriger Aufenthalt in Athen. 1936 kurze Rückkehr nach Deutschland, wo sie sich jedoch nicht mehr heimisch fühlte. Auf einer Reise lernte sie ihren späteren Mann kennen, mit dem sie nach Neuseeland auswanderte. 1949 kehrte sie nach Europa zurück und lebte mit ihrer fünfköpfigen Familie in der Nähe von Bristol/ England. 1988 Rückkehr nach Deutschland, wo sie seit 1989 in Binzen/Kreis Lörrach lebte. Katherine Allfrey verstarb im Alter von 91 Jahren in Kandern/Baden.

Auszeichnungen: Dt. Jugendbuchpreisfür Delphinensommer (1963) – Children’s Book Trust Award (1978).

Selbständige Veröffentlichungen: Grisi und die kleinen Leute. Stuttgart 1956 [Autorenname Katherine Forjahn; Illustr.] – Zuflucht im heimlichen Haus. Stuttgart 1957 [Katherine Forjahn; Illustr.] – Delphinensommer. Berlin: Dressler 1963 [Illustr.]; Frankfurt/M.: Büchergilde Gutenberg 1966; Stuttgart: Dt. Bücherbund [1973]; Berlin: Dressler 1976, 1980; Hamburg: Oetinger 1984; Hamburg: Oetinger 1999; Hamburg: Dressler 2007; Hörspielfassung. Bearb. von C. Poensgen und M. Torris. [Hamburg:] Philips [1966]; [Marburg:] Dt. Blindenstudienanst. o.J.; engl., amerik., niederl., afrikan., portug. und hebr. Übers. – Penny Brown. Berlin: Dressler 1964; München: dtv 1971, 1973, 1976 – Dimitri. Berlin: Dressler 1966 – Das Kind, das mit den Vögeln sprach. Ebd. 1968 [Illustr.] – Rauhbeins im Busch. Roman [aus dem Engl. übers. von G. Rukschcio]. Balve: Engelbert 1970 – Spuk im goldenen Kürbis. Berlin: Dressler 1970 [Illustr.] – Taube unter Falken. Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Bestimmung. Würzburg: Arena 1971, 1975, 1978, 1982, 1984, 1987, 1991, 1995, 2002 – Der Weg nach Tir-nan-Og. Balve: Engelbert 1972 – Die Drei aus der weißen Schachtel. Berlin: Dressler 1972 [Illustr.] – Das Weihnachtssingen. Kempten: Kösel 1973 – Auch für Lambis scheint die Sonne. Berlin: Dressler 1973; Ravensburg: Maier 1979 – Sie kamen nach Delos. Roman für junge Mädchen. Würzburg: Arena 1980, 1989 – Der flammende Baum. Ebd. 1982, 1986 [Illustr.] – Achim winkt den Zügen zu. Ebd. 1984 [Illustr.] – Der Mitternachtshund. Stuttgart: Thienemann 1986, 1987; München: dtv 1990, 1991, 1993, 1994 – Das Haus am Deich. Stuttgart: Thienemann 1988; München: dtv 1993 – Die Erscheinung in der Schlucht. Stuttgart: Thienemann 1989; München: dtv 1994 – Die Trojanerin. Stuttgart: Thienemann 1990; München: dtv 1995; ebd.: Omnibus, 2000 – Trixis Tricks. Stuttgart: Thienemann 1991; München: dtv 1996 – Aktis, Sohn der Trojanerin. Stuttgart: Thienemann 1993; München: Omnibus 2001 – Das Orchideenhaus. Nachw. von E. Campell. Dt. von B. Röhm. Reinbek: Rowohlt 1993 [Autorenname: Phyllis Shand Allfrey].

Unselbständige Veröffentlichungen in: B. Bartos-Höppner (Hg.): Weihnachtsgeschichten unserer Zeit. Bekannte Schriftsteller erzählen vom Weihnachtswunder. Würzburg 1977, 1981; dies. (Hg.): Tiergeschichten unserer Zeit. Neue Erz. bekannter Schriftsteller. Ebd. 1981; dies. (Hg.): Mädchengeschichten unserer Zeit. Neue Erz. bekannter Schriftsteller für junge Mädchen von heute. Ebd. 1981 – Die Schau, Monatsschr. [Reiseberichte].

Unselbständige Veröffentlichungen über K. Allfrey: 80 Jahre und noch voller Ideen. Schreiben eine tägl. Gewohnheit. Katherine Allfrey, besondere Karriere einer Jugendbuch-Autorin, in: Bad. Ztg., vom 2./3.3.1991 – W. Gödden, I. Nölle-Hornkamp: Sinnenfreudige Mythologie und christl. Moral im Wettstreit. Katherine Allfreys Insellegende „Delphinensommer“, in: Die Lust, „Nein“ zu sagen. Münster 1997, S. 158-160 – C. Prösch: Schriftstellerin mit Testorfer Wurzeln: K.A., geb. Forjahn, erwarb sich internationalen Ruf, in: Schweriner Volksztg., vom 15./16.2.2003, S. 18. – Christoph Knüppel: Aus Westfalen in die Welt. Leben und Werk der deutsch-britischen Kinder- und Jugendbuchautorin Katherine Allfrey geb. Forjahn (1910-2001). In: Walter Gödden (Hg.): Literatur in Westfalen. Beiträge zur Forschung 7, hg. im Auftrag der Literaturkommission für Westfalen. Bielefeld 2004, S.179-230. – Walter Gödden: Katherine Allfrey. Abenteuer ist die beste Lebensschule, in: Westfalenspiegel 6/2003, S. 41-44.

Erwähnungen in: G. Mattenklott: Zauberkreide. Kinderlit. seit 1945. Frankfurt/M. 1994.

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven  – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: nicht bekannt

Sammlungen: 1. Westf. Literaturarchiv Hagen: Slg. – 2. StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Hammer Autoren 1973 – Kosch, Erg.-Bd. 1, 1994 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.