Lichtnacht

Veranstaltungen

Alle Termine finden Sie in unserem Kalender.

Mittwoch, 18.7., 19.30 Uhr

Schlaglicht auf… die Welt der verlorenen Dinge

Viele der Exponate, mit deren Hilfe die Sehnsucht nach Frieden in der Ausstellung verhandelt wird, weisen zahlreiche Assoziationen zu anderen Kunstgattungen auf. Die Dramaturgin Christina Lahmann geht dem Beziehungsreichtum der Ausstellungsobjekte nach. Musik, Szenen und Geschichten von Schauspielerinnen, Musikern und Expertinnen laden dabei zur Entdeckung unerwarteter Details ein.

Die Video-Arbeit "Tashlikh" der israelischen Künstlerin Yael Bartana steht im Mittelpunkt des letzten Abends. Inspiriert durch den gleichnamigen jüdischen Brauch, bei dem Sünden in den Tiefen des Meeres versenkt werden, zeigt Bartana Gegenstände, die vor dem Hintergrund von Flucht und Vertreibung als Träger persönlicher Geschichten dienen, aber ebenso das kollektive Gedächtnis ansprechen. Carolin Wirth und Inès von Patow gestalten den Abend aus literarischer und kunstgeschichtlicher Sicht.

Mittwoch, 18. Juli, 19.30 Uhr
Eintritt: 20 € (Tickets an der Kasse erhältlich)
Treffpunkt: 19.15 Uhr im Foyer
Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bis etwa 21 Uhr in der Ausstellung zu bleiben.

Interkulturelle Kunstgespräche: Frieden leben

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur, der Integrationsrat der Stadt Münster und die Werkstatt für Bildung und Kultur e.V. organisieren im Rahmen der Friedensausstellung „Frieden. Von der Antike bis heute“ die Veranstaltungsreihen: „Frieden leben“ und „Sehnsucht Frieden“. Mitglieder von Institutionen und Vereinen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, geben in Ausstellunsgesprächen einen Einblick in die Ausstellung des LWL-Museums für Kunst und Kultur „Wege zum Frieden“.

Freitag, 20. Juli, 16 Uhr
Arbeitskreis International e.V. und syrisches Kulturforum Amal e.V.

Freitag, 24. August, 16 Uhr
Studentische Initiativen Elbén und Welcome Münster e.V.

Die Teilnahme ist kostenfrei, es gilt der übliche Museumseintritt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist beim Besucherservice unter Tel.: 0251 5907 201 und Mail: besucherbuero(at)lwl.org möglich.

Interkulturelle Kunstgespräche: Sehnsucht Frieden

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur, der Integrationsrat der Stadt Münster und die Werkstatt für Bildung und Kultur e.V. organisieren im Rahmen der Friedensausstellung „Frieden. Von der Antike bis heute“ die Veranstaltungsreihen „Sehnsucht Frieden“ und „Frieden leben“. Verschiedene Ausstellungsgespräche mit Vertretern unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften geben einen Einblick in die Ausstellung des Bistums Münster „Frieden. Wie im Himmel so auf Erden?“

Sonntag, 22. Juli, 16 Uhr
In Gottes Namen. Mit Imam Adem Akyüz, Sultan-Ahmet-Moschee, Pfarrerin Friederike Barth, Evangelische Johannesgemeinde, Ruth Frankenthal, Jüdische Gemeinde

Sonntag, 26. August, 16 Uhr
Schuld und Sühne. Mit Pfarrer Jörg Hagemann, Stadtdekanat Münster, Pfarrer Heinrich Kandzi, Evangelische Apostelgemeinde, Imam Ahmed Mustansar, Ahmadiyya-Gemeinde

Die Teilnahme ist kostenfrei, es gilt der übliche Museumseintritt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist beim Besucherservice unter Tel.: 0251 5907 201 und Mail: besucherbuero(at)lwl.org möglich.

 

Montag, 17. September, 20 Uhr

Doppelkonzert: Sophie Hutchings und Malojian

Die irischen Malojian beehren die “Tonart“-Konzertreihe bereits zum zweiten Mal und stehen für feines Handwerk in bester Singer- und Songwriter/Indiefolk-Tradition. Die Musik erinnert an Elliott Smith oder den frühen Neil Young. Die Pianistin Sophie Hutchings aus Australien eröffnet das Doppelkonzert mit leisen, zarten Tönen im Sinne von Michael Nyman, Max Richter und Nils Frahm. Die Besucher erwartet ein Abend voller feiner, zarter und melodischer Musik.

Montag, 17. September, 20 Uhr
Eintritt: VVK 12 Euro und 15 Euro AK

VVK-Stellen: Bei AD-Ticket oder Jörg‘s CD Forum

Das Konzert wird im Rahmen der "Tonart"-Konzertreihe in Kooperation mit dem Gleis 22 präsentiert.