Lichtnacht

Veranstaltungen

Mittwoch, 1. März, 19.30 Uhr

Skulptur und Publikum

Vortragsreihe mit neuen Forschungen zur Sammlung
Eintritt frei

Transfer - denken. Ein Materialspaziergang mit dem romanischen Kästchen aus Dolberg, Arne Leopold (Düsseldorf)

Im Vorfeld der Skulptur Projekte 2017 und als Spiegel der Museumsbestände lenkt die Vortragsreihe den Blick auf das vielschichtige Wechselverhältnis zwischen Kunstwerk und Betrachter. Skulpturen der Sammlung werden von externen Expertinnen und Experten im Spannungsfeld von Künstler und Rezipient, Auftraggeber, funktionalem Kontext und Programmatik beleuchtet, um so den Bildwerken auch als Bedeutungsträger auf die Spur zu kommen. Dabei wird der Begriff der Skulptur weit gefasst: Vom Mittelalter bis zur Gegenwartskunst drehen sich die Vorträge um Sakralplastik, Schatzkunst, figürliches Porzellan, aber auch um das bürgerlichen Denkmal im öffentlichen Raum.

5. März, 12 Uhr

Mein Blick auf Henry Moore

Künstlervortrag von Tony Cragg
Auditorium, Eintritt frei

Der Wahlwuppertaler Tony Cragg (*1949) ist einer der führenden britischen Künstler unserer Zeit. Als Bildhauer und Grafiker international berühmt geworden, stießen in den 1970er Jahren die Land Art-Bewegung, Minimal Art und Konzeptkunst seine künstlerische Entwicklung maßgeblich an – er selber hat seine organischen Abstraktionsprozesse aber stets vor allem in eine Traditionslinie mit Henry Moore gestellt.

5. März, 20 Uhr

Malojian. Konzert in der Reihe TonART

Malojian ist eine vierköpfige Band aus Belfast/Nordirland um den Komponisten und samtstimmigen Sänger Stevie Scullion. Sie steht für feines Handwerk in bester Singer- und Songwriter-Tradition, die intensiven Text und Gesang im Sinne von Elliott Smith oder frühem Neil Young mit einem modernen, leichten Indiefolk-Stil kombinieren und dabei wunderschöne, üppige Songperlen erzeugen. Geadelt durch Aufnahmen mit Produzentenlegende Steve Albini, schicken sie sich nun an zum ersten Mal das deutsche Publikum zu begeistern. Das Duo We Will Kaleid aus Münster eröffnet den Abend mit spannendem Elektropop zwischen Hundreds und Massive Attack. Beide sind echte Geheimtipps!

www.malojian.com
www.facebook.com/wewillkaleid

Eintritt: VVK 10 € (zzgl. Gebühren), AK 15 €

 

Foto: David Cleland

7. März

Henry Moore. "Humanity of Form

Vortrag von Dr. Andrea Witte (Münster)
Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr, Eintritt frei!

Bereits seit seiner Studienzeit übten Knochen auf Moore eine immense Faszination aus. Ob zufällig am Strand gefunden oder gar aus dem Suppentopf gefischt – er sammelte und studierte sie. Sein leidenschaftliches Interesse für Form, Gestalt und Struktur lässt sich nicht nur an diesem ungewöhnlichen Zeitvertreib, sondern insbesondere anhand der Monumentalplastik „Three Piece Sculpture: Vertebrae“ (1968 / 69) zwischen Aa und LBS-Gebäude facettenreich belegen. Die Kunsthistorikerin Andrea Witte von der Westfälischen Wilhelms-Universität beleuchtet unter dem Thema „Humanity of Form“ die Skulptur als Exempel für Figur, Landschaft und Abstraktion in Moores Werkgruppe „Reclining Figures“.

14. März

Bier-Tasting & Ausstellungsrundgang

Die wunderbare Welt des englischen Bieres
mit Daniel lütke Zutelgte (Münster)
Dienstag, 14. März, 19 Uhr

Auch wenn Großbritannien im europäischen Bierkonsum lediglich den 18. Platz belegt, so rangiert es doch als zweitgrößter Bierproduzent des Kontinents und ist im Kern eine Biertrinkernation mit einer alten, ausdifferenzierten, dabei immer noch lebendigen Brautradition. Der Biersommelier und Geschäftsführer des münsterschen „Braukunstwerk“, Daniel lütke Zutelgte, rückt den ungerechtfertigt schlechten Ruf des englischen Bieres gerade. Er weist den Weg zwischen Golden Ale, Porter, Bitter, Stout und richtet sein besonderes Augenmerk auf Yorkshire, die bierintensive Heimatregion Henry Moore‘s.
Mit einem Ausstellungsrundgang werden die Teilnehmer eingestimmt, das Tasting findet im Anschluss statt.

Preis: 20 Euro pro Person (inkl. Eintritt)

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung bis zum 10. März im Braukunstwerk unter 0251-97448536