Sonstige Veranstaltungen im Museum

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen im LWL- Museum für Naturkunde. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.

Rahmenprogramm der Ausstellung „Vom Kommen und Gehen“

Vortrag: Lebendige Eiszeit

Am Dienstag (25.7.) spricht um 19.30 Uhr Prof. em. Dr. Wighart von Koenigswald über Tiere der Eiszeit. Der Vortrag ist die Auftaktveranstaltung für das Rahmenprogramm zur neuen Ausstellung „Vom Kommen und Gehen -Westfälische Artenvielfalt im Wandel“.

Koenigswald spricht über die bekannten eiszeitlichen Säugetiere wie Mammut, Wollnashorn und Riesenhirsch. Im Wechsel der Kalt- und Warmzeiten kamen aber ganz unterschiedliche Tiere, unter anderem mehrere Elefanten- und Nashornarten nach Mitteleuropa. Wie groß die Vielfalt an großen Säugetieren war, liest der Fachmann anhand der Informationen zu den tierischen Resten, die aus Flussablagerungen und Höhlen überliefert sind, ab. Sie sind gleichzeitig Zeugnisse eines mehrfachen klimatisch bedingten Wechsels der Tierwelt, dem sogenannten Faunenwechsel. Um die gravierenden Veränderungen während der letzten 120.000 Jahre darzustellen, werden herausragende Funde verschiedener Fundstellen aus Westfalen und Mitteleuropa vorgestellt. Wie erfolgte ein derartiger Faunenwechsel? Warum starben vor etwa 14.000 Jahren viele der auffälligen kaltzeitlichen Säugetiere aus? Über die Ursache wird heftig gestritten. Weil der Mensch in den letzten Jahrhunderten viele Arten ausgerottet hat, werden immer wieder die frühen Jäger für das Verschwinden der großen Säuger verantwortlich gemacht. War aber die Bevölkerungsdichte damals aber überhaupt große genug, um solchen Schaden an der Fauna anzurichten?

 

Prof. em. Dr. Wighart v. Koenigswald, 1941 Geboren in Potsdam, hat Paläontologie und Geologie studiert. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich „Palökologie an der Universität Tübingen mit dem Schwerpunkt: Pleistozäne Faunen und Mikrostruktur des Zahnschmelzes. Später war er als Kustos am Hessischen Landesmuseum Darmstadt tätig. Bald 20 Jahre lang hatte er den Lehrstuhl für Paläontologie an der Universität Bonn, bevor er 2006 in Pension ging. Seitdem ist er als Sprecher und Referent tätig.

 

Eintritt frei!

Flusspferdhauer. Foto: von Koenigswald

Ferienanktion vom 22.08. bis 25.08.2017

Das große Schlämmen

Vorführung und Fragezeit
Paläontologen bei der Arbeit: Wir führen vor, wie beispielsweise Dinosaurier-Fossilien im Gestein entdeckt und die Versteinerungen daraus „ausgeschlämmt“ werden. Die Fachleute und Dino-Forscher zeigen ihr Können und stehen zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Das große Schlämmen für junge Urzeitforscher
Parallel zu den Vorführungen und Fragemöglichkeiten werden, für die jungen Forscher ab 8 Jahre, an diesen Tagen Ferienkurse angeboten. Jeweils einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag können interessierte Kids die Arbeitsweisen der Dino-Forscher kennen lernen und selbst Hand anlegen oder ihm Fragen zu seiner Arbeit stellen. Im Mittelpunkt dieser Ferienaktion stehen echte Funde von Elefanten, Sauriern, Dinosauriern und anderen spannenden Urzeittieren in Westfalen. Im Sandkasten des Gesteinshofes dürfen die Kinder selber graben. Die gefundenen Abgüsse von Fossilien führen zu den echten Fossilfunden in der Dinosaurier-Ausstellung.
Kosten: 5 € (inklusive Museumseintritt). Max. 14 Kinder pro Kurs. Dauer ca. 2 Stunden.

Termin: DI 22.08.–FR 25.08.2017
Täglich 10.00–16.00 Uhr Vorführung: Das große Schlämmen
Täglich 11.00 und 14.00 Uhr Ferienprogramm: Das große Schlämmen für junge Urzeitforscher

Paläontologe bei der Arbeit. Foto: LWL/Sander

Werkstattnachmittage

Werkstattnachmittage im Museum

Hier ist Mitmachen erwünscht!

Die Werkstattnachmittage sind ein offenes, generationenübergreifendes Angebot für Kinder und Erwachsene. Die Themen wechseln. Anmelden können sich alle Kombinationen von Mama mit Sohn bis Opa mit Enkelin. Mindestalter beachten. Kosten: 6,00 € Kinder | 8,00 € Erwachsene

TERMINE
Jeden ersten Samstag im Monat | 14.30 – 17.30 Uhr

SA 01.07.2017 | Pottwal (ab 8 Jahre)
SA 05.08.2017 | Wasser (ab 6 Jahre)
SA 02.09.2017 | Pottwal (ab 8 Jahre)
SA 07.10.2017 | Wasser (ab 6 Jahre)
SA 04.11.2017 | Fischotter (ab 8 Jahre)
SA 02.12.2017 | Wasser (ab 6 Jahre)

⇑ Zum Seitenanfang

Werkstattnachmittag Wasser. Foto: LWL/Steinweg

Literarischer Kopfsprung

Wolkensprudel - Nixentrubel

Literarischer Kopfsprung in die Ausstellung "Wasser bewegt - Erde Mensch Natur" mit Schauspielerin Beate Reker.

Wasser ist ein ganz besonderer Saft, der sich an vielen Stellen einzigartig und nicht normal verhält. Seine ungewöhnlichen Eigenschaften haben die Wissenschaft immer wieder verdutzt. Grund genug also, darin einzutauchen und unsere Lücken bei diesem nassen Thema auch von dem ein oder anderen Dichter schließen zu lassen… Die Zuhörer erleben den unbändigen Freiheitsdrang eines im Glas gefangenen Wassermoleküls, erleiden mit Christian Morgenstern das tragische Schicksal eines Schlittschuh laufenden Seufzers und rätseln mit dem Büblein am winterlichen Weiher, ob das Eis wohl schon trägt.

TERMINE - Beginn jeweils 19.30 Uhr
FR 22.09.2017
FR 06.10.2017
FR 17.11.2017
FR 08.12.2017

EINTRITT 15,00 € (Begrenztes Platzangebot)
DAUER ca. 1,5 Stunden

Eintrittskarten sind beim LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str.285 (Di-So von 9 - 18 Uhr) und bei Münster Information (Tel. 0251-492 2714) erhältlich.

⇑ Zum Seitenanfang

Beate reker küsst den Frosch. Foto: LWL/Steinweg

Familientag im LWL-Museum für Naturkunde

Familientag

Buntes Programm mit zahlreichen Mitmach-Aktionen, Fischotter „Nemo“ und Mal-, Bastel- und Spieltischen zur Erforschung der neuen Ausstellung „Vom Kommen und Gehen“.

Termin: SA 04.11.2017 | 14.00–19.00 Uhr
Eintritt: Normaler Museumseintritt

Mitmach-Aktionen beim Familientag. Foto: LWL/Steinweg

Ehrenamt - Forschung - Engagement

Ehrenamtsforum

Das Ehrenamt und die Forschung stehen im Mittelpunkt des Forums. Fachvorträge, Infostände der Fachverbände und Vereine u.v.m.

Termin: SA 18.11.2017
Uhrzeit: 14.00–20.00 Uhr
Eintritt frei!

Programm
14.00-20.00 Uhr: Forum, Infostände der Vereine/Verbände präsentieren sich im Museum.
15.00-18.00 Uhr: Vorträge im Planetarium (Dauer je Vortrag ca. 20 Minuten) Die Zuhörer können jederzeit die Vorträge besuchen und wieder verlassen.
-Änderungen vorbehalten-

Infostand des Westfälisch Naturwissenschaftlichen Vereins. Foto: LWL/Immel

Allgemeine Hinweise

LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium

Sentruper Str. 285 | 48161 Münster
Telefon 0251.591-05
Telefax 0251.591-60 98
 

ANMELDUNG | AUSKUNFT
Servicebüro Telefon: 0251.591-6050
Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14.00-15.30 Uhr
E-Mail servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org
 

SONSTIGE HINWEISE

E-Mail naturkundemuseum@lwl.org
Internet www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de

Geöffnet: Di-So (und feiertags), 9-18 Uhr
An Feiertagen Programm wie an Sonntagen.

Eintritt: Hier klicken!