Präparation

Biologische Präparationswerkstatt

Die biologischen Präparatoren am LWL-Museum für Naturkunde haben ein breites Aufgabenspektrum: Sie präparieren Tiere und Pflanzen, pflegen die Magazinbestände ihres Bereichs, erstellen Rekonstruktionen und Inszenierungen, arbeiten als Ausstellungstechniker und tun noch einiges mehr.

Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster ist eines der größten deutschen naturkundlichen Museen. Als Landesmuseum sammelt es Naturobjekte vor allem aus Westfalen-Lippe. Es hat die Aufgabe, diese Schätze zu bewahren und zu präsentieren. In seiner über 100jährigen Geschichte konnten im LWL-Museum überaus reichhaltige und umfangreiche Sammlungen zusammengetragen werden, die von unschätzbarem wissenschaftlichen Wert sind. So umfasst etwa die zoologische Sammlung rund 1 Millionen Tiere dessen Hauptteil die umfangreiche Insektensammlung ausmacht und das Herbarium mit rund 300.000 Pflanzen.

Die Magazin- und Ausstellungsbestände werden regelmäßig gepflegt und gewartet, um Beschädigungen oder gar Verlusten vorzubeugen. Dies ist eine zentrale Aufgabe der Präparationswerkstatt. Im Hinblick auf die Ausstellungsarbeit des Museums bemühen sich die Präparatoren zudem darum, die aufgestellten Tiere und Pflanzen ansprechend herzurichten. Über die beschriebenen Aufgaben hinaus arbeiten die Präparatoren auch als Ausstellungstechniker, die Texttafeln, Fotos, Grafiken, Modelle usw. in der Ausstellung montieren. Auch zum Teil aufwendige Inszenierungen werden in der Werkstatt erstellt.

⇑ Zum Seitenanfang


Geologisch-paläontologische Präparationswerkstatt

Im Rahmen der paläontologischen Bodendenkmalpflege führt das LWL-Museum für Naturkunde wissenschaftliche Grabungen durch, um Fossilien (Versteinerungen von Pflanzen und Tieren) vor der Zerstörung zu retten. Die geborgenen Fossilien werden für die wissenschaftliche Bearbeitung und eventuell auch für Ausstellungen anschließend in der Präparationswerkstatt präpariert.

⇑ Zum Seitenanfang


Zentrale Präparationswerkstatt des Landes Nordrhein-Westfalen

Die so genannte Zentrale Präparationswerkstatt des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) ist integrativer Bestandteil der Präparationswerkstatt des LWL-Museums für Naturkunde. Die Werkstatt arbeitet für öffentliche und öffentlich geförderte Einrichtungen im Bereich der Kulturpflege und des Schulwesens im Land NRW.

Erstellung, Aufarbeitung, Pflege und Präsentation zoologischer, botanischer und geologisch-paläontologischer Präparate und Sammlungen gehört zu den Leistungen, die das Naturkundemuseum in diesem Zusammenhang erbringt.

Zweck dieser Zentralen Präparationswerkstatt ist es, den Museen oder Einrichtungen, die nicht über Fachpersonal oder entsprechend ausgerüstete Werkstätten verfügen, bei der Erhaltung, Änderung oder Neueinrichtung ihres naturkundlichen Sammlungsbestandes behilflich zu sein.

Folgende Tätigkeiten werden durchgeführt:

  • Erhaltung von wissenschaftlichen Sammlungen, Museumssammlungen oder Schulsammlungen
  • Pflege von naturkundlichen Ausstellungen und Sammlungen
  • Herstellung von wissenschaftlichen Präparaten oder Ausstellungspräparaten
  • Begutachtungen

Entsprechend ihrer Aufgabe als Präparationswerkstatt erledigt die Zentrale Präparationswerkstatt auch Aufträge für den rheinischen Landesteil.

⇑ Zum Seitenanfang